Die Woche | 06.12. – 12.12.2014

Wieder mehr Passagiere an Palma de Mallorcas Flughafen
Nachdem schon im Sommer jeden Monat Passagierrekorde auf Mallorca gebrochen wurden, ist auch im November die Anzahl der Reisenden an Palma de Mallorcas Airport angestiegen. So wurden im letzten Monat knapp 730.000 Menschen am Flughafen abgefertigt, 3,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
Auch auf Mallorcas Nachbarinsel Ibiza haben die Passagierzahlen zugelegt, hier sogar um knapp neun Prozent.
Einen Rückgang an Fluggästen hingegen gab es im November auf Menorca.
Insgesamt wurden auf den drei Balearen-Flughäfen fast 910.000 Reisende gezählt. Die Daten hat Flughafenbetreiber AENA jetzt bekannt gegeben.

Neue H&M-Filiale auf Mallorca geplant
Das schwedische Modeunternehmen H&M hat bereits zwei Läden in Palma, einen in der Innenstadt, den anderen im Porto Pi-Einkaufszentrum. Jetzt ist Filiale Nummer drei in Planung, sie soll im Juni 2016 im “S´Estada Mallorca Shopping”-Center in Palmas Vorort Es Coll d´en Rebassa eröffnen. Das Einkaufszentrum des französischen Unternehmens „Carrefour Property“ wird derzeit ausgebaut, dadurch soll Platz für insgesamt etwa 120 Geschäfte geschaffen werden. Hier wird 2016 auch der erste „Primark“ der Balearen eröffnen, der irische Textildiscounter soll eine Fläche von mehr als 7.000 Quadratmetern einnehmen.
Laut Palmas Stadtrat werden durch den Ausbau der Mall rund 5.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Längere Öffnungszeiten für Palma de Mallorcas Bars und Nachtclubs an den Feiertagen
Bars und Nachtclubs in Palma de Mallorca dürfen an Weihnachten und zu Silvester länger geöffnet bleiben. Das hat jetzt Jesús Valls aus dem Stadtrat bekannt gegeben. Konkret bedeutet das, dass die Lokale in Palma in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember sowie vom 31. Dezember auf den 1. Januar zwei Stunden länger Gäste bewirten dürfen. Ab wann dann jeweils Nachtruhe herrschen muss, ist abhängig von dem Stadtteil, in dem sich die Bars befinden, bzw. von den Auflagen, die die Betreiber im Einzelfall erfüllen müssen.

Mallorca wird noch hundefreundlicher
In den Gemeinden Artá, Andratx, Pollença und Palma gibt es bereits Hundestrände, nun dürfen auch in Santa Margalida bald ganzjährig Stöckchen am Meer geworfen werden. Geplant ist, die “Playa de Na Patana”, gelegen zwischen dem Strand von Son Bauló und der Finca Son Real offiziell zum Hundeauslaufgebiet zu machen. Entsprechende Hinweistafeln werden in den kommenden Tagen aufgestellt.
Aber die Gemeinde Santa Margalida will sogar noch einen Schritt weiter gehen: Noch vor dem Sommer 2015 sollen Hundehalter ihre Tiere auch unangeleint spazieren führen dürfen. Zuvor wird es entsprechende Testläufe geben. An allen anderen Stränden in Santa Margalida auf Mallorca gilt in den Monaten Mai bis Ende Oktober ein striktes Hundeverbot, im Winter dürfen Tierbesitzer dort mit ihren Vierbeinern an den Strand, allerdings nur, wenn diese angeleint sind.
Auch andere Regionen auf Mallorca zeigen sich zunehmend hundefreundlich: So dürfen in Palma in insgesamt drei Buslinien auch Hunde mitfahren und für Lokale und Geschäfte gibt es einen Aufkleber mit dem Aufdruck “pet friendly”, der aufzeigt, dass hier auch Tiere erlaubt sind.

Zwischenfälle wegen des Unwetters auf Mallorca
Die Polizei und die Feuerwehr auf den Balearen hatten am Dienstag (9.12.) aufgrund des Unwetters alle Hände voll zu tun. Die Einsatzkräfte auf den Inseln mussten knapp 110 Mal ausrücken, 70 Zwischenfälle wurden allein auf Mallorca registriert. Gemeldet wurden vor allem herausgerissene Bäume oder Gegenstände, die auf die Fahrbahnen der Landstraßen gestürzt waren und den Verkehr behinderten. Teilweise fegten am Dienstag (9.12.) Winde mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h über die Inseln hinweg, rund um den Alfàbia-Berg bei Sóller erreichten die Winde sogar mehr als 130 km/h.

„Meliá“ will Hotels auf den Balearen verkaufen
Wie die mallorquinische Hotelkette „Sol Meliá“ jetzt bekannt gegeben hat, verhandelt sie derzeit mit der amerikanische Unternehmensgruppe „Starwood Capital“. Laut spanischen Medienberichten will diese der Hotelkette mehrere Häuser in Spanien abkaufen. Sie befinden sich in Andalusien, auf den Kanaren und auf den Balearen, hier handelt es sich um die Hotels „Sol Ibiza“ und Pinet Playa“ auf Ibiza und das „Sol Mirlos Tordos“ in Palmanova auf Mallorca. Der Verkauf der Hotels soll dem Unternehmen „Meliá“ bis zu 150 Millionen Euro einbringen.

Winterpause für den Zug nach Sóller auf Mallorca
Der berühmte „rote Blitz“, also die Bergbahn, die zwischen Palma de Mallorca und Sóller verkehrt, ist seit Dienstag (9.12.) in der Winterpause. Grund sind Reparaturarbeiten an der 27 Kilometer langen Strecke: wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder Gleise repariert und neue Schienen verlegt. „Alles einsteigen“ heißt es erst ab dem 31. Januar 2015, denn dann fährt der Zug wieder täglich Touristen und Eisenbahn-Nostalgiker von Palma de Mallorca ins Tramuntana-Gebirge und zurück.
Der Zug nach Sóller wurde 1912 in Betrieb genommen und wird jedes Jahr von rund 700.000 Passagieren genutzt.

Neuer Parkplatz in Sant Elm auf Mallorca geplant
Die Gemeinde von Andratx im Westen Mallorcas hat den Kauf eines Grundstücks bestätigt, das künftig für kostenlose, öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen soll. Nachdem sich bereits die Anwohner bei der Gemeinde über das Defizit an Parkmöglichkeiten in der Ortschaft beschwert hatten, investiert diese nun 300.000 Euro in das Projekt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im kommenden Frühjahr beginnen. Der neue Parkplatz soll in der Nähe des Strandes im Ort Sant Elm entstehen. Hier befindet sich bisher nur ein privater Stellplatz, der in den Sommermonaten vor allem von Touristen genutzt wird

Balearenbewohner geben weniger Geld für Weihnachtsgeschenke aus
Wie das Konsumforschungsinstitut „Gadeso“ jetzt veröffentlicht hat, lassen sich die Bewohner der Balearen dieses Mal Weihnachten und Silvester weniger kosten als noch im Vorjahr. Für die Festtage geben sie im Schnitt 580 Euro pro Person aus, 1,5 Prozent weniger als letztes Mal. Inbegriffen sind Geschenke, Freizeitaktivitäten, Lotterielose, Weihnachtsessen und Partys. Vor allem für Weihnachtsgeschenke geben die Bürger deutlich weniger Geld aus, im Durchschnitt nämlich nur etwa 55 Euro. Laut aktuellen Studien investieren die Menschen in Deutschland in diesem Jahr mehr als fünf Mal so viel in Weihnachtsgeschenke wie die Inselbewohner, nämlich rund 285 Euro.

Hausarzttermine rund um die Uhr auf Mallorca
Die balearische Gesundheitsbehörde „IB Salut“ vergibt ab sofort rund um die Uhr Termine für den Haus- und Kinderarzt. Möglich macht das ein neues automatisiertes System, das Gespräche über einen Computer entgegennimmt. Entwickelt wurde dieses Programm von den Mitarbeitern des Technologiezentrums „Parc Bit“ bei Palma de Mallorca. Der Vorteil ist, dass nun zum einen auch außerhalb der Geschäftszeiten, dass heißt sonntags und an Feiertagen, Termine für den Haus- und Kinderarzt vereinbart werden können. Zum anderen gehören jetzt auch Wartezeiten am Telefon der Vergangenheit an, denn wenn bei der Gesundheitsbehörde die Leitungen belegt sind, werden die Anrufer von dem Computer betreut.
Das neue System wurde bereits im letzten Monat getestet, 450 Termine wurden schon auf diese Weise entgegengenommen.
Das sind die Hotline-Nummern: 902 079 079 oder 971 437 079.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte