Die Woche | 02.08. – 08.08.2014

Das Baden an der Cala Banyalbufar auf Mallorca ist wieder erlaubt
Ein Jahr lang durften Touristen und Einheimische die Bucht im Westen Mallorcas nicht betreten, es bestand Steinschlaggefahr. Um einen ungefährlichen Aufenthalt an der beliebten Cala wieder zu gewährleisten, mussten alle Sicherheitsnetze an den Felsen erneuert werden, insgesamt 700.000 Euro hat die Insel in diese Maßnahmen investiert. Am Freitag (8.8) konnten sie nun abgeschlossen werden und die Cala Banyalbufar ist wieder für Besucher zugänglich. Viele kommen vor allem in den Abendstunden hierher, da Mallorcas Sonnenuntergänge in den Buchten an der Westküste besonders schön zu sehen sind.

Torhüter wird Mehrheitseigner bei Real Mallorca
Bereits im Juli hatte der bisherige Hauptaktionär, Llorenç Serra Ferrer, angekündigt, seine Real Mallorca – Anteile zu verkaufen. Jetzt ist bekannt, wer seinen Sitz im Verwaltungsrat des Inselclubs einnehmen wird: Der israelische Fußballspieler und Torwart von Real Mallorca, Dudu Aouate, will die Aktienpakete von Llorenç Serra Ferrer und Clubpräsident Biel Cerdá übernehmen und ist dann mit 53 Prozent Mehrheitseigner bei Real Mallorca. Alle Formalien werden nun noch bei einem Treffen des Verwaltungsrats geklärt.

Deutsche und Schweizer protestieren gegen die Erdölbohrungen im Mittelmeer

Mehr als 200.000 Unterschriften gegen die Ölsuche haben die beiden Umweltschutzorganisationen Avaaz und OceanCare bereits gesammelt. Eingereicht haben sie diese als Zeichen ihrer Unterstützung am vergangenen Montag (4.8) beim spanischen Umweltministerium in Madrid. Sie wollen dazu beitragen, dass die Regierung keine Erlaubnis für die Erdölbohrungen erteilt. Warum diese so gefährlich für die Unterwasserwelt rund um die Balearen sein können, dazu Sigrid Lüber, die Präsidentin von OceanCare gegenüber dem Inselradio: „Mit Druckluftkanonen werden Luftblasen auf den Meeresgrund gesandt und diese Schallwellen sind so stark, dass sie Kilometer weit in den Meeresgrund eindringen können. An der Oberfläche wird das Echo gemessen und aufgrund dieses Echos kann man sagen, ob Erdöl vorhanden ist oder nicht. Dieser Lärm ist aber ein großes Problem für Wale, Delfine und Fische.“
Mit dem Ausweiten der Proteste gegen die Ölsuche wollen die Umweltschutzorganisationen ein breiteres, internationales Echo gegen die Pläne erzeugen. Unterdessen hat eine mallorquinische Tageszeitung am Donnerstag (7.8) Kopien eines Schreibens veröffentlicht: Sie belegen, dass die Balearenregierung einem Unternehmen bereits im vergangenen Jahr erlaubt hat, mittels Beschallung im Meer um die Balearen nach Erdöl zu suchen.

Eigentümerwechsel für Palmas Paseo Marítimo
Im Abschnitt zwischen Portopí und der alten Mole gegenüber der Kathedrale wird die Promenade von Mallorcas Hafenbehörde verwaltet. Die Stadt Palma wünscht sich jedoch schon seit einigen Jahren, dass dieser Verantwortungsbereich auf sie übertragen wird. Aktuell haben sich beide Parteien zu Verhandlungen getroffen, laut der Tageszeitung Diario de Mallorca stehen sowohl die Hafenbehörde als auch die Stadt Palma einem Eigentümerwechsel positiv gegenüber. Sollte es dazu kommen, würden auch alle Zuständigkeitsbereiche einheitlich auf die Stadt Palma übertragen werden. Momentan sieht es noch so aus, dass bei der Hafenbehörde alle Aufgaben in Sachen Verpachtung und Kontrolle des öffentlichen Straßenlandes liegen, die Stadt Palma ist für die Reinigung, Bepflanzung und den Verkehr rund um den Paseo Marítimo zuständig. Bis es zu einer definitiven Entscheidung kommt, kann es allerdings noch einige Monate dauern.

Bürgerbewegung gegen geplante Gasleitung auf Mallorca
Das sogenannte „gasoducto“ soll auf einer Länge von rund 42 Kilometern zwischen Palma und Andratx verlaufen und dafür sorgen, dass noch mehr Haushalte an das Erdgasnetz angeschlossen werden können.
Geplant ist das Projekt schon seit einigen Jahren, Kritik daran wurde vor allem laut, weil durch die Gasleitung nicht nur Grundstücke bereits enteignet werden mussten, sondern auch Bäume gefällt werden müssen. Nun machen die Anwohner von Son Rapinya gegen die Pläne mobil. Sie befürchten, dass vor allem die grüne Lunge Palmas rund um das Schloss Bellver unter den Baumaßnahmen leiden wird und fordern, den geplanten Streckenverlauf der Gasleitung zu modifizieren. Wer Kontakt zu der Nachbarschaftsvereinigung aufnehmen möchte, hier der betreffende Link:

https://www.facebook.com/avv.sonrapinya

Subventionen für erneuerbare Energien auf den Balearen
Die gibt es seit Mittwoch (6.8) von der spanischen Zentralregierung. Profitieren werden davon vor allem Solarparks und Photovoltaik-Anlagen. Sie bekommen, je nach Größe und Energie-Ertrag, Zuschüsse aus Madrid. Allerdings erhalten nur Betreiber von neu installierten Solarstromanlagen diese Subventionen. Mit dieser Maßnahme sollen die hohen Kosten für die Energiegewinnung, die seit 2009 zum Teil um fast 40 Prozent gestiegen sind, wieder gesenkt werden.
Es ist das erste Mal, dass die erneuerbaren Energien einen besonderen Status im Stromsektor der Inseln bekommen. Außer den Balearen profitieren auch die Kanarischen Inseln sowie die autonome Region Ceuta und Melilla von dieser neuen Verordnung.

Die spanische Königsfamilie ist auf Mallorca
Seit Montagnachmittag (4.8) befinden sich König Felipe und seine Frau Letizia auf der Insel. Es ist ihr erster gemeinsamer Aufenthalt in Palma de Mallorca als frischgekröntes Königspaar.
Mit dabei sind auch ihre beiden Töchter Prinzessin Leonor und Infantin Sofía, die gemeinsam mit ihrer Mutter aus Madrid angereist sind.
König Felipe war vor seinem Mallorca-Urlaub in Belgien: hier nahm er Montagvormittag (4.8) noch in Lüttich an der Gedenkfeier zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren teil. Vertreten waren Gäste aus 80 Ländern, darunter auch der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck. Der Termin-Kalender von Felipe und Letizia ist unterdessen auch während ihres zehn-tägigen Mallorca-Urlaubs prall gefüllt:
Am Dienstag (5.8) nahm der spanische Monarch an der Copa del Rey teil, die prestigeträchtige Regatta wird momentan in der Bucht von Palma de Mallorca veranstaltet. Am Donnerstag (7.8) empfing das Königspaar etwa 200 Gäste im Almudaina Palast und am Freitag (8.8) folgte ein Treffen mit Spaniens Ministerpräsidenten Mariano Rajoy im Marivent Palast in Palma de Mallorca.

Wissenschaftler dokumentieren Unterwassergebirge vor Cabrera auf Mallorca

Die Umweltschutzorganisation “Oceana” hat am Montag (4.8) eine zehntägige Expeditions-Tour vor der unter Naturschutz stehenden Insel Cabrera gestartet. Erforscht werden sollen zum einen das Korallenriff Fort d´en Moreu, zum anderen das Unterwassergebirge Emile Baudot. Es ist rund 300 Kilometer lang und erstreckt sich vom Süden Formenteras bis nach Menorca. Die Region rund um Cabrera vor Mallorca gilt bereits als Naturschutzgebiet, laut dem Vorsitzenden von „Oceana“ in Europa, Xavier Pastor, muss dieses jedoch erweitert werden, um die dortige Flora und Fauna bewahren zu können.
In rund 1.000 Metern Tiefe werden die Forscher in den nächsten Tagen auf ihrer Expeditions-Tour mit Hilfe eines Unterwasserroboters Aufnahmen des Ökosystems machen: In dem Gewässer herrscht große Artenvielfalt, es gibt unter anderem Meerhechte, Langusten, Schwertfische, Delfine und Haie.

Arbeitslosenzahlen sinken weiter
Laut dem balearischen Arbeitsministerium haben im Laufe der letzten 12 Monate weit über 7.000 Personen einen Job gefunden. Damit ist die Zahl an Erwerbslosen auf den Balearen im vergangenen Juli um fast 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen.
Die meisten Personen auf Mallorca und den Nachbarinseln sind dabei in der Dienstleistungsbranche fündig geworden, besonders gesucht wurden 2013 Reinigungskräfte, Kellner oder Verkäuferinnen.
Bei den Frauen entfielen rund 77 Prozent aller neuen Verträge auf diese Berufsgruppen, bei den Männern knapp 63 Prozent.
Momentan sind auf den Balearen noch etwa 62.000 Menschen arbeitslos.

Promitreffen auf Ibiza
Die Partyinsel ist auch in diesem Jahr wieder der Hotspot für Stars und Sternchen aus aller Welt. Vergangenen Freitag (1.8) feierten Hotelerbin Paris Hilton und Reality – Star Kim Kardashian gemeinsam auf der Geburtstagsparty des italienischen Designers Riccardo Tisci. Auch der brasilianische Fußballstar Neymar genoss die letzten Fußball-freien Tage auf der Baleareninsel. Zusammen mit seiner Schwester und Freunden feierte Neymar Samstagnacht (2.8) in diversen Clubs auf Ibiza. Dort traf er unter anderem auf Paris Hilton und Weltmeister Bastian Schweinsteiger, der auf der Insel seinen 30. Geburtstag feierte.

Die Woche | 02.08. – 08.08.2014

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch