Die Woche | 01.10. – 07.10.2016

Ex-Inselratspräsidentin von Mallorca ist schuldig
Die ehemalige Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar, die zum wiederholten Male wegen des Verdachts der Korruption vor Gericht steht, ist schuldig – das haben die Geschworenen am Donnerstag (6.10.) entschieden. Das Geständnis vom Dienstag (4.10.), sowie der Antrag mildernde Umstände gelten zu machen, lehnten die Geschworenen einstimmig ab. Als Grund nannten sie, die zahlreich unbeantwortet gebliebenen Fragen der Staatsanwaltschaft. Der vorsitzende Richter wird die Höhe des Strafmaßes in den kommen Tagen verkünden.
Die ehemalige Inselratspräsidentin soll bei der Ausschreibung für den Bau der Luxussiedlung „Can Domenge“ Schwarzgeld angenommen haben. Munar sitzt bereits wegen ähnlicher Delikte hinter Gittern.

Bungeespringen auf Mallorca
Bungeespringen von einer Klippe auf Mallorca – dieses Projekt liegt der Gemeinde Llucmajor derzeit vor. Wie die Tageszeitung Diario de Mallorca schreibt, wurde es von einer externen Firma bei der Stadt eingereicht. Unter dem Titel „Lighthouse Bungy Mallorca“ sieht der Vorschlag vor, am Cap Blanc, unmittelbar neben dem weißen Leuchtturm, eine Bungee Jumping-Plattform zu installieren. Nur mit einem Gurt und einem Seil befestigt können sich Extremsportler dann hier über dem Meer in die Tiefe fallen lassen.
Solche Absprungplattformen gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt. Auf Mallorca kann man Bungee Jumping bisher noch nicht praktizieren. Ob das Projekt in Llucmajor am Cap Blanc tatsächlich realisiert wird, bleibt abzuwarten.

Juli und August: Balearen-Urlauber geben 5,1 Milliarden Euro aus
Die balearische Tourismusbranche hat diesen Sommer so viel Geld eingenommen, wie nie zuvor.
Nach einem Rekord-Juli folgte ein Rekord-August. In diesen beiden Hochsommermonaten gaben internationale Urlauber fast 5,1 Milliarden Euro auf Mallorca und den Nachbarinseln aus, 1,8 Milliarden Euro mehr als noch vor sieben Jahren. Von Januar bis August ließen internationale Touristen über 9,7 Milliarden Euro auf den Balearen, rund neun Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2015. Jeder Balearen-Besucher brauchte im Schnitt fast 140 Euro pro Tag und knapp 1.100 Euro während seines gesamten Urlaubs. Das meiste Geld kam dabei von Touristen aus Großbritannien und Deutschland.
Spanienweit gaben Urlauber aus dem Ausland in den ersten acht Monaten des Jahres über 53 Milliarden Euro aus.
Diese Daten hat das Nationale Statistikinstitut INE jetzt bekannt gegeben und bezieht sich dabei auf eine Studie des Marktforschungsinstituts „Egatur“.

Palma de Mallorcas Bürger haben abgestimmt
Palma de Mallorcas Bürger haben über einen Teil des Stadtbudgets abgestimmt.
Eine Million Euro standen dafür zur Verfügung, das Geld wird nun, anhand der Abstimmungsergebnisse, auf verschiedene Projekte verteilt.
Die meisten Stimmen bekam das Projekt, im Parc sa Riera mehr Bäume zu pflanzen, so dass hier ein urbaner Wald entstehen kann. 250.000 Euro werden dafür jetzt investiert. An zweiter Stelle hat bei der Bürger-Abstimmung die Instandsetzung des Gesa-Gebäudes gewonnen. Auch dieses Projekt wird nun in Angriff genommen, genauso wie der Ausbau der Fahrradwege und Fahrradabstellplätze in Palma de Mallorca.
Nur wenige Bürger in Palma de Mallorca nutzten die Chance, bei der Abstimmung mitzumachen. Die Beteiligung lag bei gerade einmal 0,35 Prozent.

Wasserflugzeugverbindung zwischen Mallorca und Formentera
Eine Wasserflugzeugverbindung zwischen Mallorca und Formentera – das könnte schon bald Realität sein. Zumindest, wenn es nach den Vorstellungen der mallorquinischen Wasserflugzeugvereinigung geht. Diese hat der Inselregierung jetzt ein entsprechendes Projekt vorgeschlagen. Der Vorteil an den Wasserflugzeugen ist, dass für sie keine eigene Start- und Landebahn gebaut werden muss, und die Umweltverschmutzung durch die Flugzeuge sehr gering ist. Zudem beträgt die Flugzeit von Mallorca nach Formentera lediglich 20 Minuten und an Bord gäbe es Platz für bis zu 15 Personen.
Bevor so ein Vorhaben realisiert werden kann, muss jedoch noch eine entsprechende Flugerlaubnis vorliegen. Außerdem muss sichergestellt werden, dass eine Wasserflugzeugverbindung nicht in Konflikt mit dem Schiffsverkehr kommt und auch der Nautic-Club in Pollença, wo die Flugzeuge stationiert wären, müsste sich mit der Idee konform zeigen.

Konsularsprechtag auf Ibiza: 25. November
Seit diesem Jahr ist das deutsche Konsulat von Palma de Mallorca nicht mehr nur für Mallorca, sondern auch für die anderen Baleareninseln zuständig. Aus diesem Grund bietet Mallorcas Konsulat regelmäßig Konsularsprechtage auf Ibiza an. Der nächste findet am Freitag, den 25. November, im Kulturzentrum der Gemeinde Sant Antoni statt. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen.
Wie das Konsulat erklärt hat, werden an den Sprechtagen auf Ibiza keine Pass- bzw. Personalausweisanträge entgegengenommen. Auch Auskünfte über spanische Rechtsvorschriften und Rentenberatungen können auf Mallorcas Nachbarinsel nicht erteilt werden. Alle anderen Serviceleistungen des Konsulats werden nach Terminvereinbarungen angeboten.
Mehr Infos gibt er hier:
Homepage: www.palma.diplo.de
Mail: [email protected]
Telefon: 971 707 737

Mallorcas Tourismusbranche erwartet Rekord-Oktober
Der Tourismus auf Mallorca boomt: In diesem Jahr wurden Monat für Monat Besucherrekorde gebrochen – und der positive Trend setzt sich fort, denn laut Experten der Branche kommt auf Mallorcas Hoteliers und den Flughafen der beste Oktober der letzten 15 Jahre zu.
Schon der Start des Monats war rekordverdächtig: Am vergangenen Wochenende wurden von Freitag (30.9.) bis Sonntag (2.10.) mehr als 400.000 Reisende an Palmas Airport Son Sant Joan abgefertigt – Passagierzahlen, die normalerweise in den Hochsommermonaten Juli und August verzeichnet werden.
Die meisten Touristen kommen aus Deutschland, sie machen vorzugsweise an der Playa de Palma, in Santa Ponça, Alcúdia und Cala d’Or Urlaub.

Wirtschaft wächst auf den Balearen auch im dritten Quartal
Die Wirtschaft auf den Balearen wächst weiterhin. Das Wachstum im dritten Quartal des Jahres betrug, wie bereits im ersten und zweiten, rund vier Prozent. Das gab die balearische Unternehmensvereinigung CAEB jetzt bekannt.
Obwohl das Wachstum im Vergleich zum letzten Quartal nur knapp gestiegen ist, halten die Verantwortlichen an dem erwarteten Wirtschaftswachstum von rund vier Prozent für das aktuelle Jahr fest.
In allen Bereichen wurde im Juli, August und September ein Plus verzeichnet, wie zum Beispiel im Bau-, Dienstleistungs- und Industriesektor. Auch dem letzten Quartal des aktuellen Jahres sehen die Experten zuversichtlich entgegen.

Deutsche und britische Reiseveranstalter mit Zahlungen in Verzug
Viele Hoteliers auf Mallorca klagen über ausstehende Zahlungen von deutschen Reiseveranstaltern, das schreibt die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Aber auch die britischen Veranstalter haben bislang noch nicht alle Rechnungen beglichen. Die Hoteliers sind verärgert und verstehen nicht, wieso die Reiseveranstalter in Verzug sind, obwohl die diesjährige Saison eine der rentabelsten in den letzten Jahren sei, so die Hoteliers. Ein Grund dafür könnte die politische Lage in anderen Urlaubsländern wie in der Türkei und Tunesien sein, da viele Urlauber ihre Reise gecancelt haben, die Reiseveranstalter müssen dennoch für die Zimmer und Personalkosten aufkommen, heißt es.
Die Hoteliers hoffen auf ein schnelles Einlenken der Reiseveranstalter.

Immer mehr Autos auf Mallorcas Hauptverkehrsstraßen
Der Verkehr auf Mallorca wächst stetig. Das belegt jetzt eine Statistik mit Zahlen aus dem letzten Jahr, die der Inselrat veröffentlicht hat. Besonders stark ausgelastet ist jeden Tag die Vía de Cintura, Palma de Mallorcas Ringautobahn. 2015 wurden hier, zwischen den Ausfahrten nach Inca und nach Sòller, fast 170.000 Fahrzeuge gezählt.
Aber auch auf den anderen, wichtigen Verbindungsstrecken, wie den Autobahnen nach Andratx, Inca und Llucmajor gibt es immer mehr Verkehr – und das nicht nur in den Sommermonaten. Um durchschnittlich 6,5 Prozent ist die Anzahl der Autos im Jahresvergleich auf diesen Strecken gestiegen.
Um darauf zu reagieren, erarbeitet der Inselrat momentan einen Plan für nachhaltige Mobilität auf Mallorca. Vorgesehen sind darin unter anderem eine Aufstockung des öffentlichen Nahverkehrs und mehr Parkplätze außerhalb des Stadtkerns von Palma de Mallorca.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (220): Andrew Bird, Strand Of Oaks, American Football
wallpaper-1019588
"The Favourite - Intrigen und Irrsinn" / "The Favourite" [GB, IRL, USA 2018]
wallpaper-1019588
Schloss Marienburg - den Schrott für´s Volk
wallpaper-1019588
Ein bisschen Musik, Ego-Perspektive und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Walnussstangen
wallpaper-1019588
Mark de Clive-Lowe presents: CHURCH Sessions • full Album-Stream
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht: KOKUA LIKEtoBIKE – unser neues Lieblingsrad!