Die WM kurbelt die Wirtschaft an

Die WM bestimmt in diesen Tagen wie es scheint unser ganzes Leben. Während für den Großteil der Deutschen diese Zeit schon seit langem herbeigesehnt wurde und wie eine Art großes Volksfest begangen wird, wünscht sich so mancher derzeit wohl, er würde von dem ganzen Trubel verschont bleiben. Doch wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet, dann ist das ein Wunsch, der eher nicht in Erfüllung gehen wird, denn tatsächlich wird man momentan an jeder Ecke mit dem Thema Weltmeisterschaft konfrontiert: in den Medien, in der Werbung und sobald man ein Geschäft betritt. Selbst Unternehmen, die mit dem Fußball direkt überhaupt nichts zu tun haben, sind darauf aus, ein finanzielles Scheibchen von dieser Großveranstaltung abzubekommen.

Wie es sich mit der WM werben lässt

Egal wohin man blickt, die WM spielt eine Rolle. Viele Firmen und Marken nutzen diese Zeit, auf die ja so viele gewartet haben, perfekt dafür, ihre Produkte und Services in einem neuen und interessanten Licht zu präsentieren und so letztendlich besser an den Kunden bringen zu können. Man denke nur an den berühmten Softdrink-Hersteller, der schon seit Wochen seine Getränkedosen mit den Namen unterschiedlicher Nationalspieler versieht. Wer also einen Lieblingsspieler hat, freut sich, dessen Namen im Kühlregal auf einer Dose zu finden und kauft diese vielleicht sogar dann, wenn er das Getränk überhaupt nicht mag. Es ist eine gerissene und ebenso effektive Marketingstrategie und sie steht in keinem Fall alleine da, denn auch Schokoriegel, Chips oder andere Lebensmittel verkaufen sich gleich viel besser, wenn man in den Verpackungen Aufkleber  mit den Gesichtern der Spieler und ähnliches findet.

WM Präsenz im Internet

Auch die Branche der Sportwettanbieter dürfte sich zurzeit wohl nicht über eine mangelnde Nachfrage beschweren, denn dort herrscht momentan so etwas wie eine „Hauptsaison“. Jeder möchte sich am Tippen versuchen, wenn es darum geht, wer wohl am Ende den Titel Weltmeister tragen wird, oder wenn die Frage im Raum steht, wie die einzelnen Partien ausgehen werden. Obwohl der Markt der Sportwetten auch sonst gut ausgelastet ist, werden WM Wetten von den Nutzern der Online Anbieter besonders gerne angenommen. Es handelt sich ja schließlich um eine Veranstaltung, die Menschen auf der ganzen Welt interessiert und an der auch diejenigen einen Gefallen finden können, die sonst mit dem Thema Fußball eigentlich gar nicht viel zu tun haben. Und neben den Sportwetten finden sich im Netz pünktlich zur Beginn der WM natürlich noch zahlreiche andere Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten, die eben genau auf diesem Thema basieren.

Deutsche Firmen profitieren vom Geschäft vor Ort

Und dann dürfen die deutschen Unternehmen nicht vergessen werden, die vor Ort in Brasilien von der WM profitieren, weil sie im Zuge der Vorbereitungen oder des Ablaufs lukrative Aufträge bekommen haben. Da wäre zum Beispiel Siemens. Der Konzern konnte schon vor der WM Aufträge in Höhe von einer Milliarde Euro im Bereich der Infrastruktur in dem südamerikanischen Land verzeichnen. Außerdem wurden zwei der neuen Stadien von deutschen Architekturbüros geplant, die ebenfalls gut an diesem Auftrag verdient haben dürften. Wie man sieht haben die verschiedensten Branchen und die Wirtschaft ganz unterschiedlicher Länder von dieser einen WM profitiert. In diesem Artikel werden noch weitere Beispiele genannt, die ihren Umsatz durch das Fußballevent ankurbeln durften.

32 mal gelesen seit 18. Juni 2014

wallpaper-1019588
Vaginales Marketing – ein neuer Trend?
wallpaper-1019588
Dragon Ball Symphonic Adventure in Düsseldorf abgesagt
wallpaper-1019588
Wales – Golfplätze wie Sand am Meer
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Schwarze Flagge: Das sind die “schlimmsten” Strände Mallorcas
wallpaper-1019588
Master of Desaster – eine Anleitung für Katastrophen (und das Leben)
wallpaper-1019588
Ging gut, war schön
wallpaper-1019588
“Brennende Liebe” mit roter Bete