Die Welt der tausend Dinge! Und alles kommt auf einmal!

Hallo meine Lieben,


wie lange habe ich mich jetzt nicht mehr gemeldet? Ich weiß es eigentlich gar nicht mehr. Viel zu lange in meinen Augen und doch verging die Zeit wie im Flug!
Wie geht es euch? Wie geht es mir? Was ist in der Zwischenzeit passiert und was hat sich verändert?

Knall auf Fall oder auch "Immer wieder ich!"

Könnt ihr euch noch daran erinnern das ich einmal von einem Preperat berichtet habe welches den Kinderwunsch ein wenig positiv beeinflussen sollte? Ich habe die Anwendung wegen größer werdender Unterleibsprobleme beendet, denn wie ich euch bereits erzählt habe haben wir es nicht zwanghaft darauf angesetzt ein Kind zu bekommen.
Ich hatte mit meinen Unterleibsproblemen zu kämpfen und nam nicht an das ich überhaupt in der nächsten Zeit schwanger werden könnte.
Denkste!
In einem meiner letzten Berichte habe ich euch davon erzählt das es mir in der letzten Zeit sehr schlecht geht und ich am liebsten den ganzen Tag schlafen würde. Wenig später folgte ständiges Erbrechen und das Gefühl an einer bösen Magendarmgrippe erkrankt zu sein.
Nun dürft ihr drei Mal raten ob ich wirklich krank war!?
Früher wurde eine Schwangerschaft als Krankheit erklärt und ich glaube auch heute noch ist eine Schwangerschaft in der Schweiz, zumindestens in den ersten drei Monaten, ärztlich betrachtet eine Schwangerschaft.
Als mein Test positiv war habe ich es nicht geglaubt und einen zweiten gemacht. Auch er war positiv....
Ist das jetzt also positiv?
Ich hatte viele Probleme mit meinem Partner zu der Zeit und auch meine Pflegehündin Noa hat mich sehr viel Zeit gekostet sodass ich mich gar nicht so wirklich über das Ereigniss freuen konnte.
Allerdings bestätigte mir meine Frauenärztin, welche immer sehr gefühlslos wirkt, das ich bereits in der 8. Woche schwanger war.
Jetzt bin ich in der 16. Woche und bisher sieht alles gut aus!

Noa, Noa und wieder Noa!

Meine geliebte Pflegehündin welche ich seit anfang des Jahres zu vermitteln versuchte wird nun bei mir bleiben.
Ich kann gar nicht beschreiben wie enttäuscht ich über die letzten Vorfälle, zu ihrer Geschichte, bin.
Erfolgreich haben wir eine junge Familie gefunden welche nur alle zwei Wochen aus 4 Köpfen bestand, da die Kinder ansonsten bei dem leiblichen Vater wohnten. Und so war ich guter Dinge das sich Noa bei dem jungen Paar, welches sehr viel Interesse an ihr zeigte, wohl fühlen würde.
Nachdem sie anfänglich ihre Probleme mit dem Anleinen hatte, was abzusehen war und der Grad des Zusammenhaltes zwischen der Frau und Noa gerade zu wachsen begann bekam ich, nach der Probezeit, eine Nachricht das ich Noa wieder abholen müsse da sie das Haus zusammen bellte wenn das Paar nicht da war.
Ich war enttäuscht denn mir wurde versichert das das Tier in der ersten Zeit eigentlich nicht alleine gelassen wird, außer um das nach dem Vertrauensaufbau zu üben und doch sagte man mir dann das die Schichten des Paares wohl doch so fielen das Noa schon von Beginn an mehrere Stunden alleine sein musste.
Der Vermieter war nicht damit einverstanden und scheibar wurde der Hund auch nie angekündigt, sowie es hätte sein müssen.
Und so war Noa wieder bei mir, ihre Anzeige allerdings immer noch im Netz.....
Es meldete sich ein junger Mann, Erzieher von Beruf der mir direkt am Telefon bestätigte das er den Hund nach einer Eingewöhnungszeit sogar mit auf seine Arbeitsstelle nehmen könne und weil der Her bei den Vorgesprächen einen sehr ruhigen, kompetenten Eindruck machte entschieden wir hier eine Probezeit von zwei Wochen einzuräumen.
Diesmal war ich überzeugt das es klappen würde, denn der Mann müsse über Verantwortung mit Lebewesen die es nicht gerade leicht hatten bestens bescheid wissen da er in einem Jugendclub sogar die Drogenberatung leitete (angeblich). Außerdem ging Noa mit ihm an der Leine ohne mir besondere Aufmerksamkeit zu widmen, nichteinmal als ich sie abgab würdigte sie mich eines Winselns oder gar Blickes.
Und dann der größte Schock überhaupt!
Der Herr rief mich schon am nächsten Vormittag, gegen 8 Uhr an....
"Ich habe einen Fehler gemacht:" sagte er und klang wie ein Kind.
"Achso?" ich schlief noch fast.
"Ja ich habe Noa abgeleint. Ich weiß das sollte ich nicht." jetzt lachte er sogar ein wenig, wenn auc unbeholfen.
Meine Adern pochten und ich war sofort hellwach und sprang auf um mir geistesabwesend bereits die Klamoten überzustreifen.
"Und jetzt ist mein Hund weg gelaufen oder was?" ich wusste das es nicht anders sein konnte.
"Ja, es tut mir leid!"
Sofort war ich auf dem Weg zu der beschriebenen Stelle und trotz jedem Versuches fand ich sie nicht. Der Mann kam noch dazu auf die tolle Idee sie an einer Bahnunterführung abzuleinen wo gerade kräftig gebaut wurde und riesige Löcher in den Boden ragten. Ich war fassungslos und weinte immer wieder bittere Tränen bei dem Gedanken was meinem Schützling eventuell in der Zeit schon zugestoßen war.
Freunde meldeten alles bei Facebook und es begann eine Hetzjagt von 36 Stunden bevor, Diana (sie hatte damals ihre Schwester) und ich sie fanden. Zum Glück hatte sie sich in der Nähe dreier Einkaufsmärkte angesiedelt und so kam sie glücklich auf mich zugerannt nachdem ich mir die Beine wund gelaufen hatte um sie hoffentlich lebend zu finden.
Noa ist bei mir nie weg gelaufen und ich habe mich klar und deutlich ausgedrückt als es um die Beschreibung und den Umgang mit dem Tier ging....
Leider wollte niemand auf mich hören und deswegen bleibt Noa (die bei mir mittlerweile problemlos frei läuft) nun entgülltig bei mir!
Ich muss nun nur alles unter einen Hut bringen, aber mal ehrlich:
Das Leben wäre sonst ja langweilig und ich freue mich auf meine "Großfamilie", zusammen mit den Katzen, den Hunden, meinem Mann und unserem Zwerg.
Mag kommen was wolle!

wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor