Die Verlorenen von New York - Susan Beth Pfeffer


Die Verlorenen von New York - Susan Beth PfefferAutor: Susan Beth PfefferTitel:Die Verlorenen von New YorkEnglischer Originaltitel: The Dead and the GoneErscheinungsjahr: 2008Verlag: CarlsenSeitenzahl: 350Reihe: 2/3Erster Satz: In dem Moment, als sich die Welt, wie er sie kannte, für immer verändern sollte, stand Alex Morales bei Joey's Pizza hinter dem Tresen und schnitt eine Spinat-Pesto Pizza in acht ungefähr gleich große Stücke.

               Inhalt

In dem Moment in dem der Mond aus seiner Umlaufbahn geschoben wurde, ändert sich auch das Leben von Alex Morales von Grund auf. Plötzlich steht der 17-jährige mit seinen jüngeren Schwestern Bri und Julie alleine da, denn seine Eltern sind seit der Katastrophe nicht mehr erreichbar und ihr Überleben ist ungewiss. So beginnt ein der Kampf gegen den Tod, denn nicht nur das Essen wird knapp, schon im Sommer ist es bitterkalt und Naturkatastrophen überschwemmen nach und nach ganz New York. Ihre einzige Möglichkeit scheint die Stadt zu verlassen, doch das ist so gut wie unmöglich.

                Meine MeinungDer Nachfolger der Dystopie "Die Welt wie wir sie kannten" überrascht zuerst mit einem Perspektivwechsel.   Es wird nicht aus der Sicht von Miranda weitererzählt, stattdessen zeigt die Autorin hier wie sich die Katastrophe auf die Großstadt New York auswirkt und wie eine eher ärmliche Familie, wie die von Alex, mit der neuen Situation zurechtkommt. Außerdem wird dadurch deutlich, dass sich das Unglück nicht auf Mirandas Familie beschränkt, sondern Menschen auf der ganzen Welt grenzübergreifend betrifft. Der zweite Teil der Trilogie erscheint mir noch grausamer und düsterer als der erste und dadurch auch noch authentischer. Das Szenario, das Susan Beth Pfeffer beschreibt, ist wirklich erschreckend und berührend. Einige Auswirkungen der Mondverschiebungen waren schon aus dem ersten Teil bekannt, zum Beispiel die Kälte oder die Naturkatastrophen, doch in einer großen Stadt wie New York ergeben sich noch weitere neue Probleme. Überall auf der Straße liegen Berge von Leichen, die immer mehr und mehr Ratten anlocken und die desto weniger Nahrung es gibt, desto gefährlicher wird es auf den Straßen. New York wird mehr und mehr zu einer Geisterstadt. Obwohl die Situation die gleiche ist, wie im ländlichen Teil Amerikas, kommt also durch die unterschiedlichen Situationen der Familien beim Lesen keine Langeweile auf. Alex muss seine Ziele und Moralvorstellungen komplett über Bord werfen, um das Leben seiner beiden Schwestern zu sichern. Der 17-jährige mit Puerto-Ricanischen Wurzeln wurde sehr religiös erzogen, sodass die Kirche und die das Vertrauen auf Gott in dem Buch eine wichtige Rolle spielt. Zum einen sucht Alex in seiner Religion Kraft und Hoffnung, um die schwierigen Umstände meistern zu können. Es wird aber auch die andere Seite des Glaubens beleuchtet, denn der junge Erwachsene beginnt auch an Gott zu zweifeln, denn trotz des Betens ist keine Besserung in Sicht. Stattdessen muss Alex auch noch seine Hoffnung auf einen guten Schulabschluss aufgeben und Dinge tun, für die er sich selbst verabscheut, um zu überleben. Auch das Verhältnis zwischen Alex und seiner jüngsten Schwester Julie ist sehr angespannt. Es kommt immer wieder zu Reibereien und Streitigkeiten zwischen den beiden. Mir tat Julie manchmal wirklich Leid, denn es war offensichtlich, dass Alex Bri vorzieht. Ich fand es schön, wie die beiden sich durch all die Schwierigkeiten langsam angenähert haben und Alex angefangen hat seine Schwester richtig wahrzunehmen.Das Ende des Buches hat mich mit einem dicken Kloß im Hals zurückgelassen...                        FazitSusan Beth Pfeffer hat mich mit dem zweiten Teil ihrer Trilogie noch mehr beeindruckt. Besonders gut gefallen hat mir der Perspektivwechsel, sodass man die Katastrophe sowohl in der Stadt als auch in einer eher ländlichen Gegend erfassen kann. Die Geschichte ist authentisch und regt zum Nachdenken an. Im abschließenden Band werden Miranda und Alex aufeinander treffen und ich möchte am liebsten gleich weiter lesen. 5 von 5 Herzen!♥♥♥♥♥



wallpaper-1019588
Knights of Sidonia: Neuer Anime-Film angekündigt
wallpaper-1019588
Worms Rumble, Recompile und vielversprechendere Indies angekündigt
wallpaper-1019588
„Lapis Re:LiGHTs“ im Simulcast bei WAKANIM
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone CAT S42 kostet 249 Euro