Die Speisung der Wanderer

Die Speisung der Wanderer

Der Grilleur von Hombrechtikon rettet die Hungrigen.

Die Speisung der Wanderer

Eine von vielen Villen am Weg.

Es war einfach alles zu am Samstag in Hombrechtikon. "Gehen Sie zur Linde, die Linde hat sicher offen", riet uns, als wir schon leicht verzweifelt waren, ein Handwerker. Die Linde war auch zu. Schliesslich entdeckten wir vor dem Volg einen Wurstbrater und kauften uns eine Wurst. Die war gut, ich hatte Kalb, Rita Schwein. Ein Bier gab es dann halt erst am Schluss des Viereinhalbstünders in Esslingen. Dort befanden wir, dass das eine tolle Sache gewesen war: aus dem Häusergewirr von Rapperswil Flucht auf die Villenanhöhe des Meienbergs. Hernach alles vorwärts über Balm und Schwösterrain zum Lützelsee. Daselbst der Abstecher nach Hombrechtikon. Und dann weiter über Dändlikon und die Summerau nach Esslikon. Die 20 Kilometer waren ein Föhn-Schnäppchen: Derweil es in Zürich bereits regnete, genossen wir die milde Luft und den Blick auf das Sonnenfenster über Glarus und der Innerschweiz. Es war wunderbar von A bis Z - samt der mirakulösen Speisung der Wanderer durch den Bratwurstgrilleur von Hombrechtikon.

Die Speisung der Wanderer

Föhn gegen das Glarnerland zu.



wallpaper-1019588
MOMENTE: Sportliche Ambitionen
wallpaper-1019588
JAHRESPOLL: Die Songs des Jahres 2017
wallpaper-1019588
Crooked Teeth: Tastenmänner
wallpaper-1019588
Quickie Week: Wie reagiere ich bei Shitstorms? — #Onlinegeister Quickie (Marketing-Podcast)
wallpaper-1019588
Alle Farben sind schon da
wallpaper-1019588
Kleine Pastetchen mit Süßkartoffel und Aubergine
wallpaper-1019588
Foto: Weißer Flieder in voller Blüte
wallpaper-1019588
Bienenstich Striezel