die Ryanair-Hypothese:

die Ryanair-Hypothese:RYANAIR ist ein Palindrom: Rückwärts gesprochen RIANAYR

Ryanair bedient 985 Strecken zwischen 25 europäischen Staaten und Marokko.

Die schreckliche Vermutung: eigentliches Hauptgeschäft nicht Passagierbeförderung, sondern fahrplanmässige Ausbringung von Chemtrails mittels speziellen Treibstoffen.

Dazu hervorragend passend die vorzugsweise Nutzung von Militärflugplätzen mit kontrollierbarer Auftankung aus “kontrollierter Erzeugung”. Aus solchem Stammgeschäft würde sich auch der kometenhafte Aufstieg der Airline erklären, die quasi aus dem Nichts im kapitalintensiven und bankenkontrolliertem Flug-Business erschien.

Das LOGO von RYANAIR ist an Symbolik ebenfalls nicht zu überbieten: eine geflügelte Frauengestalt mit vier “Kondensstreifen” unter den Flügeln. Klarer geht es wirklich nicht!

Was auch immer unserer Atmosphäre an spezieller Chemie zugesetzt werden soll, wird sicher auch im “verbrannten Zustand” den gewünschten Effekt erzielen können, ja vielleicht noch bessere als “reine Sprühflugzeuge” das könnten.

Aber offenbar sind die Chemtrail-Bedürfnisse hierzulande im Abklingen begriffen: Heute titelt die ard-tagesschau im Netz:

Billigflieger nennt Ticketsteuer als GrundRyanair streicht ein Drittel der Hahn-FlügeDer Billigflieger Ryanair will den Flugbetrieb auf dem Flughafen Hahn im Hunsrück im kommenden Jahr deutlich reduzieren. Ab Sommer 2011 sollen dort nur noch 45 statt bisher 54 Ziele angeflogen werden, teilte die Fluggesellschaft mit. Die Zahl der wöchentlichen Flüge von Hahn aus sinke sogar von 532 auf nur noch 382. Flüge nach Berlin werde es schon von Januar an nicht mehr geben. Betroffen seien etwa eine Million Passagiere, 150 Arbeitsplätze bei Ryanair sowie weitere 1000 Jobs bei anderen Unternehmen.Ryanair begründet die Streichung der Flugverbindungen offiziell mit der von der Bundesregierung angekündigten Luftverkehrsabgabe. Diese schade dem Tourismus, erklärte das Luftfahrtunternehmen. “Die Nachfrage nach Flügen ist vom Preis der Flüge abhängig”, sagte Ryanair-Manager Michael Cawley.Ticketsteuer soll ab 2011 geltenAb 2011 plant die Bundesregierung im Rahmen ihres Kürzungspakets eine dreistufige Steuer, deren Höhe von der Entfernung abhängt. Für Inlandsflüge und Kurzstrecken in Europa werden für jeden Start von einem deutschen Flughafen aus acht Euro je Passagier fällig. Für Mittelstrecken zwischen 2500 und 6000 Kilometer liegt der Satz bei 25 Euro, für Langstreckenflüge bei 45 Euro.

wallpaper-1019588
Job der Woche: Leiter Influencer Management (m/w) bei Freaks 4U Gaming
wallpaper-1019588
Geschichten über Liebe, Hass und Sex – Sam Vance-Law im Interview
wallpaper-1019588
Gillbach-Hahn mit Schwarzwurzel und Möhre
wallpaper-1019588
Hand-Lettering: Feder und Tine
wallpaper-1019588
CATRICE Active Warrior //BEAUTY
wallpaper-1019588
Belly: Mit Feuerszungen
wallpaper-1019588
Telekom-Chef will dem Wettbewerb „das Licht ausblasen“
wallpaper-1019588
Immer am Ball bleiben