Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!

Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Laufen ganz ohne Druck , dafür aber mit ganz viel Spaß - das ist das Konzept der Run Happy Tour von Brooks, die gestern in Hannover gestartet ist!

Ein Laufevent mal nicht in einer Großstadt und auch ohne den üblichen Stress, eine bestimmte Zeit auf einer bestimmten Strecke zu schaffen - ein erfrischendes neues Konzept und eine Frage der Ehre, dass ich beim ersten Stop der Run Happy Tour von Brooks in meiner Heimatstadt Hannover natürlich dabei sein wollte. Die Idee: Jeder der Lust hat, kommt nach Feierabend zu einem Treffpunkt und von dort aus geht es dann ganz entspannt, jeder in seinem Tempo, eine 8-12 Kilometer lange Strecke quer durch die Stadt. Für das Event gab es über 300 Zusagen bei Facebook und als ich gestern zum Eventgelände kam (auf dem übrigens parallel das Sportfest der Uni Hannover statt fand, weshalb dort bereits vor dem Start eine Riesenparty im Gange war), bestätigte sich: Hannover hatte Lust zu laufen!

Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!

Entspannter Laufspaß für alle

Für die ersten 100 Teilnehmer am Brooks Run Happy Bus gab es ein T-Shirt umsonst - und wer Lust hatte, konnte sich auch einen Laufschuh ausleihen und damit den Abendlauf bestreiten. Wohin ich blickte, war gute Stimmung und ein erfrischend gemischtes Teilnehmerfeld. Männlein, Weiblein, alt, jung, supertrainiert oder mit dem ein oder anderen Kilo zu viel auf den Hüften - das alles spielte gar keine Rolle, denn wir alle wollten einfach nur einen tollen Lauf erleben. Konkurrenzdenken war fehl am Platz - genau deshalb sah man auf der Laufstrecke durch ein paar von Hannovers schönste Ecken (zum Beispiel im Grünen an der Ihme und Leine entlang) auch fast nur Gruppen, die quatschten und gute Laune versprühten. Die einen schneller - und die anderen eben langsamer.

Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!

Die Laufstrecke war bis zum Start noch geheim, da konnte ich selbst mit meinen "Blogger-Connections" niemandem ein Wort entlocken und so ging es für uns auf in ein kleines Laufabenteuer. Hin und wieder sah man einen Kreidepfeil auf dem Weg oder eine Brooks-Startnummer, doch das wars. Keine abgesperrte Strecke, keine "Streckenwache", die überprüfte, dass man nicht abkürzte. Wieso auch? Es ging schließlich um den Spaß an der Sache! Und es war auch wirklich ein tolles Gefühl, mit etwa 250 Läufern über die Straßen zu fegen, denn wann tut man sowas schonmal in seiner Heimatstadt, wenn nicht gerade ein Marathon oder Stadtlauf ansteht?

Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!

Run Happy - und zwar gemeinsam!

Ich fand es vor allem während des Laufs sehr beeindruckend, wie sich die verschiedenen Läufergruppen zusammen getan haben. Irgendwann liefen Senioren mit jungen Mädels, die fitten haben die etwas schwächeren motiviert und selbst die, die zum Schluss gehen mussten, hatten noch gute Laune und lachten miteinander. So etwas würde man auf einem Stadtlauf natürlich nicht finden - genau deshalb war es vermutlich auch eine prima Gelegenheit für alle Laufeinsteiger, die sich an einer längeren oder gemeinsamen Laufeinheit versuchten wollten. Für mich war es in jedem Fall ein toller Abend, an dem ich "mein" Hannover tatsächlich mal auf mir bis dato völlig fremden Laufwegen erkunden konnte - denn ich laufe zwar gern mitten in der Stadt, aber trotzdem in ganz anderen Ecken.

Sightseeing-Run für Einheimische

Neben den vielen grünen Wegen direkt am Wasser entlang ging es übrigens auch an Hannovers Highlights vorbei: dem Maschsee, dem Schützenplatz und der Altstadt! Hier wartet Kopfsteinpflaster auf uns, was bei Läufen natürlich immer etwas problematisch ist - andererseits gibt es einfach schöne Felcken, die man einfach nicht anders erreicht ;-)

Nach dem Lauf gab es für alle Freibier und gutes vom Grill (auch vegetarische Würste) und dank des Sportfestes auf dem Gelände konnten wir uns auch mit Eiweißshakes, Salaten und Süßem den Bauch voll schlagen - und für mich gab es zuhause auch noch einen leckeren Smoothie!
Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Die Run Happy Tour von Brooks – Erster Stop: Hannover!Ihr wollt auch mitlaufen?

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, bei der Run Happy Tour mitzumachen, dann habt ihr Glück ,denn Hannover war ja erst der Anfang! Heute findet der nächste Lauf in Berlin statt, morgen gehts weiter nach Hamburg - und dann folgen weitere Städte wie Dortmund, Köln, Frankfurt, Mannheim, München, Zürich und noch viele mehr. Für Termine und Locations könnt ihr direkt auf runhappytour.com nachschauen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Brooks

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte