Die reinste Freude • Ein Gedicht von Regine Merkle

Pure Freude

Wie arm ist doch der Mensch zu nennen,
der sich an andrer Glück nicht freut,
der seinem Nächsten nichts kann gönnen,
an sich nur denket allezeit,

der seinen Neid nicht kann verhehlen,
dem andrer Glück nur machet bang,
muss sich mit Missgunst selber quälen,
wie arm bleibt der sein Leben lang!

Wer aber sich an andrer Freuden
sich freut mit lauterem Gemüt,
der bleibet reich für alle Zeiten,
weil keine reinere Freude blüht! 


wallpaper-1019588
Wirtschaftsingenieurwesen Produktion
wallpaper-1019588
Funktioniert das „Gesetz der Anziehung“?
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
Farbenmeer auf dem Kopf
wallpaper-1019588
Motorola Moto Z4: Nächstes Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 8150?
wallpaper-1019588
I Wanna Hold Your Hand (1978)
wallpaper-1019588
Luigis Mansion im Test – Geisterjagd auf dem Nintendo 3DS