Die reinste Freude • Ein Gedicht von Regine Merkle

Pure Freude

Wie arm ist doch der Mensch zu nennen,
der sich an andrer Glück nicht freut,
der seinem Nächsten nichts kann gönnen,
an sich nur denket allezeit,

der seinen Neid nicht kann verhehlen,
dem andrer Glück nur machet bang,
muss sich mit Missgunst selber quälen,
wie arm bleibt der sein Leben lang!

Wer aber sich an andrer Freuden
sich freut mit lauterem Gemüt,
der bleibet reich für alle Zeiten,
weil keine reinere Freude blüht! 


wallpaper-1019588
Reminder: My Hero Academia erscheint in knapp einem Monat
wallpaper-1019588
Der kleine Prinz ist im zweiten Bezirk gelandet
wallpaper-1019588
Breichiau Hir: Ganz eigen
wallpaper-1019588
Großglockner to go
wallpaper-1019588
Reinhard Leichtfried – Feier für den neuen Landesfeuerwehrkommandanten
wallpaper-1019588
Kevin Andree - Verdammte Sehnsucht
wallpaper-1019588
DIY-Tipp für Regentage: Wir basteln uns ein Pflanzenmemory
wallpaper-1019588
Blogger meets Chef – Auf Besuch im Cuisino Graz