Die reinste Freude • Ein Gedicht von Regine Merkle

Pure Freude

Wie arm ist doch der Mensch zu nennen,
der sich an andrer Glück nicht freut,
der seinem Nächsten nichts kann gönnen,
an sich nur denket allezeit,

der seinen Neid nicht kann verhehlen,
dem andrer Glück nur machet bang,
muss sich mit Missgunst selber quälen,
wie arm bleibt der sein Leben lang!

Wer aber sich an andrer Freuden
sich freut mit lauterem Gemüt,
der bleibet reich für alle Zeiten,
weil keine reinere Freude blüht! 


wallpaper-1019588
Heilige drei Könige im Mariazellerland 2018
wallpaper-1019588
Karrierewechsel mit 50plus? Mit 7 Tipps zum beruflichen Neustart
wallpaper-1019588
Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)
wallpaper-1019588
[Aktion] #scolivia - Buchvorstellung #1
wallpaper-1019588
Umfragen - was nicht passt, wird passend gemacht
wallpaper-1019588
INTERVIEW: Rick Astley
wallpaper-1019588
Ghulen und Orks geht es an den Kragen bei Warhammer: Chaosbane
wallpaper-1019588
Trailer: Captain Marvel