Die Pintxtos in Bilbao

Bilbao ist eine der kosmopolitischsten Städte Spaniens und bietet eine große Vielfalt an Aktivitäten und zwar in kultureller, sportlicher und vor allem gastronomischer Hinsicht.

Bevor man sich in die Stadt aufmacht, empfiehlt es für ein paar Tage eine leichte Diät zu machen, denn diese wunderbaren Häppchen (Pintxos) sind mehr als nur eine Gaumenfreude, sondern sie können ganz schön schwer im Magen liegen. Die Vielzahl der Angebote verführt dazu, dass man alles probieren möchte. Die Pintxos-Tour kann man im Gänsemarsch machen und sie wie eine Robbe fortbewegen. Man kann sich natürlich auch zusammen reißen, aber wenn man nur einmal zu Besuch ist, möchte man einfach alles kosten. Und so findet Häppchen für Häppchen seinen Weg in den Magen, begleitet von fruchtigem und leicht säuerlichem Weißwein der Txakoli genannt wird, ein typische Getränk in dieser Gegend.

pintxtos-bilbao

Es ist einfach, einen Ort für die Häppchen zu finden, aber es gibt verschiedenen Zonen on denen man diese Route auf etwas gehobenerem Niveau machen kann. Das heißt nicht, dass dies die exklusiven Gegenden sind, aber es sind die typischsten und die am meisten frequentierten. Eine der bekanntesten Bars für Pintxos in Bilbao ist das Casco Viejo. Wenn sie an dem Plaza Nueva entlangspazieren, können sie einen Besuch in der Café – Bar Bilbao machen wo es seit 1911 zu verkosten gibt. Das gleiche gilt für eine andere Bar – Víctor. Wenn sie sich noch weiter in dieser Gegend aufhalten, können sie auch zu der Taverne am Plaza Nueva oder ins Gure Toki gehen. Machen sie mit dem Casco Viejo weiter, gehen sie dafür in die Straße Somera hier finden sie eine der besten Bars für Tapas und Bocadillos z. B. das Jaunak oder das Motrikes. In dieser alten Zone liegt auch die Straße Askao in der man in der Taverne Askao Berri vorbei schauen sollte, die ganz hervorragende Txapelas und Traineras anbietet. Das sind kleine belegte Brötchen, Etwas weiter vorne liegt die Straße Santa María eine berühmte Bar wegen der leckeren Kroketten, den Txiribogas. Im Casco Viejo findet man eine kulinarische Mischung aus Klassik und Avantgarde. Es gibt für jeden Geschmack etwas.

Wechseln sie die Gegend und lassen sie das Alte hinter sich und wenn sie immer noch Lust auf mehr haben, gehen sie ins Abando. Dies ist eines der klassischsten Lokae und hier gibt es iberische Produkte, sondern Häppchen mit Chorizo, Chistorra und Morcilla. Bars wie das Café Iruña gehören zu den ältesten der Stadt. Das Globo ist eine weitere Bar in der es eine große Vielfalt an modernen Tapas gibt. Gehen sie weiter zur Bar La Viña, immer eine weitere Alternative für iberische Spezialitäten.

Wenn sie sich in Zone Indautxu begeben können sie den Weg weiterverfolgen, der bis ins New Or Konpon führt, wo es eine kreative Küche mit herausragenden Früchten, Pasteten, Pilzrisotto und weitere Leckereien gibt. In der Straße General Concha sollte man einen Halt in der Bar Eme einlegen und die Sandwichs hier genießen, die Triángulos und Torres heißen, zudem gibt es hier sehr guten Tintenfische in eigenem Saft und Seehecht .

Wie sie sehen, gibt es sehr viele Lokale, in denen man es sich gut gehen lassen kann und hier sind nicht einmal annähernd alle Orte dafür aufgeführt. Nur eine kleine Anregung, um den Mund wässrig zu machen. Diese Route gehört zu dem Muss und wenn man sich wirklich überall durchkosten möchte, braucht man ein oder zwei Tage. Und bis jetzt haben wir nur die Gastronomie besprochen.


wallpaper-1019588
A Clan Called Wu – Enter The Marauders (Wu vocals over ATCQ beats) [Mixtape]
wallpaper-1019588
Für kleine Ingenieure: Eichhorn Constructor PISTENRAUPE & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
Le Butcherettes: Nur nicht verstecken
wallpaper-1019588
Rosalía: Zum Jubiläum
wallpaper-1019588
YouTube schließt unwirtschaftliche Kanäle
wallpaper-1019588
Der “nicht alltägliche Wahnsinn” auf Mallorca