Die Oscarverleihung 2013 – Vorschau

Und wieder einmal ist es so weit. Die Verleihung der Oscars steht vor der Tür und wie jedes Jahr streitet sich die Elite von Hollywood um eine von den begehrten kleinen Goldstatuen. Welcher Schauspieler dieses Jahr als Favorit an den Start geht und welcher Film versucht sich ganz nach vorne zu schieben lest ihr gleich hier.

Bester Film

- Argo
- Beasts of the Southern Wild
- Django Unchained
- Liebe (Amour)
- Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Life of Pi)
- Lincoln
- Les Misérables
- Silver Linings
- Zero Dark Thirty

Amour

Quelle: http://www.firsturl.de/W4m10YG

Prognose: Große monumentale Filme hatten bisher immer gute Aussichten auf den wichtigsten aller Oscars. Bleibt die Academy sich treu wird wohl das epische und mit Stars gespickte Musical „Les Misérables“ das Rennen machen. Als weiterer Favorit gilt der Thriller über die Jagd auf Osama bin Laden „Zero Dark Thirty“ von Kathryn Bigelow, die aber bereits 2009 für den realistischen Irak-Kriegsfilm „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“ einen Oscar erhielt. Ein unerwarteter, aber lobenswerter Gewinner wäre jedoch die grandiose Charakterstudie „Liebe“ über ein alterndes Ehepaar vom österreichischen Regisseur Michael Haneke.

Beste Regie

- Michael Haneke – Liebe (Amour)
- Ang Lee – Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Life of Pi)
- David O. Russell – Silver Linings (Silver Linings Playbook)
- Steven Spielberg – Lincoln
- Benh Zeitlin – Beasts of the Southern Wild

Prognose: Oftmals erntet der Film, welcher bereits als bester Film prämiert wurde auch den Oscar für die beste Regie. Ist ja auch logisch. Dennoch wird es wohl dieses Mal eine Entscheidung zwischen Steven Spielberg und Ang Lee werden. Beide erhielten die Trophäe bereits, gehen dieses Jahr aber mit wie völlig verschiedenen Filmen ins Rennen. Spielbergs „Lincoln“ ist eine genaue Biographie der letzten Monate im Leben eines der bekanntesten amerikanischen Präsidenten, besetzt mit etlichen guten Schauspielern, die verschiedenste bekannte und unbekannte Gesichter der amerikanichen Gesichter verkörpern. Lee hingegen präsentiert mit „Life of pie“ eine wunderbar fotografierte Geschichte zweier verschiedener Lebewesen, die entgegen aller Wahrscheinlichkeit in einer unmöglichen Umgebung koexistieren können. Der Titel ist eigentlich Programm: „Schiffbruch mit Tiger“.

Die Oscarverleihung 2013 – Vorschau

Quelle: http://www.firsturl.de/MZaRvig

Bester Hauptdarsteller

- Bradley Cooper – Silver Linings (Silver Linings Playbook)
- Daniel Day-Lewis – Lincoln
- Hugh Jackman – Les Misérables
- Joaquín Phoenix – The Master
- Denzel Washington – Flight

Prognose: Schwer, schwer, schwer. Alle Nominierten haben klasse Performances abgegeben. Deshalb wurden sie ja überhaupt nominiert. Meiner Meinung nach müssten Denzel Washington, Daniel Day-Lewis und Hugh Jackman das unter sich ausmachen, wobei in diesem Fall der Letztgenannte die besten Karten hat. Die beiden anderen haben nämlich schon einen Oscar im Regal stehen und die Academy vergisst nicht.

Hugh Jackman

Quelle: http://www.firsturl.de/87xEBET

Beste Hauptdarstellerin

- Jessica Chastain – Zero Dark Thirty
- Jennifer Lawrence – Silver Linings (Silver Linings Playbook)
- Emmanuelle Riva – Liebe (Amour)
- Quvenzhané Wallis – Beasts of the Southern Wild
- Naomi Watts – The Impossible

Prognose: Ganz enge Kiste. Alle Nominierten haben Top Leistungen abgeliefert. Persönlich würde ich gerne Jessica Chastain als getriebene CIA Agentin auf der Suche nach Osama bin Laden mit der Auszeichnung sehen, aber auch Emmanuelle Riva liefert eine erschreckend gute Darstellung einer von Demenz und Alter geplagten Ehefrau ab. Eine tolle Überraschung wäre der Sieg der 9-Jahre alten Quvenzhané Wallis, die ihm Fantasy-Zukunftsmix “Beasts of the Southern Wild” eine Leistung zeigt, die für ihr Alter außergewöhnlich gut ist. Außerdem wäre sie damit die jüngste Oscarpreisträgerin aller Zeiten.

Quvenzhané Wallis

Quelle: http://www.firsturl.de/H4Ps05Z

Bester Nebendarsteller

- Alan Arkin – Argo
- Robert De Niro – Silver Linings (Silver Linings Playbook)
- Philip Seymour Hoffman – The Master
- Tommy Lee Jones – Lincoln
- Christoph Waltz – Django Unchained

Prognose: Es ist gemein und ungerecht. Der Österreicher Christoph Waltz stiehlt erneut nach 2010 allen die Show. Wieder einmal unter Regie von Quentin Tarantino, der ihm diesmal die Rolle des deutschen Zahnarztes/Kopfgeldjägers Dr. King Schultz auf den Leib geschrieben hat. Die Ängste, dass Waltz nach seinem ersten Oscar nur noch als lakonischer Bösewicht besetzt werden würde, sind nach dieser herausragenden Schauspielleistung vergessen. Höchstens die Kollegen müssen sich sorgen, dass ihnen nun ein weiterer Konkurrent in der Jagd um die Goldtrophäen den Rang ablaufen könnte.

Christoph-Waltz

Quelle: http://www.firsturl.de/4I1tgb9

Beste Nebendarstellerin

- Amy Adams – The Master
- Sally Field – Lincoln
- Anne Hathaway – Les Misérables
- Helen Hunt – The Sessions – Wenn Worte berühren (The Sessions)
- Jacki Weaver – Silver Linings (Silver Linings Playbook)

Prognose: Anne Hathaway hat gute Chancen dieses Jahr den Oscar mit nach Hause zu nehmen. Zum einen spielt sie im Favoritenfilm „Les Misérables“ mit und zweitens lässt sie sich „on-screen“ die schönen Haare absäbeln und die Academy hat sich immer schon für vollen Körpereinsatz begeistern lassen. Nichtsdestotrotz ist auch hier nichts in Stein gemeißelt, denn auch zum Beispiel Sally Field war in der Lincoln-Biografie ganz hervorragend als Ehegattin des amerikanischen Präsidenten.

Les-Miserables-Anne-Hathaway-4

Quelle: http://www.firsturl.de/KN4yY7G

Wir können gespannt sein, wer am 24. Februar als Gewinner hervorgehen wird. Unterhaltsam sollte es – unter der Moderation von Family Guy Schöpfer Seth MacFarlane – durchaus werden.

Titelbildquelle: http://www.firsturl.de/8Lysilx


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte