Die neue Moto 360 kommt in drei Versionen

Motorola hat auf der IFA 2015 die neue MOTO 360 2nd vorgestellt und bei mit der Präsentation mehrerer Versionen überrascht.Die Moto 360 wird es einer großen, einer kleinen und in einer Sportvariante geben. Entgegen allgemeiner Vermutungen handelt es sich dabei jedoch nichtspezielle Damen- und Herrenmodelle, da beide Versionen unisex sind und nur der eigenen Geschmack entscheidet.

Hinweis: Die Moto 360 kann ab 15 September vorbestellt werden

Das größere Modell der Moto 360 ist 46 mm dick und verfügt über einen 1,56 Zoll Display mit einer Auflösung von 360×330 Pixel.

Die kleinere Version ist 42 mm dick und bietet einen Bildschirm mit 1,37 Zoll bei einer Auflösung mit 360×325 Pixel.

Die Sportversion wird in den Abmessungen dem großen Modell ähnlich sein, jedoch etwas robuster gebaut sein. Neben einem integrierten GPS Modul, wird der Display reflektierend sein und über eine effiziente Hintergrundbeleuchtung verfügen, um damit die Lesbarkeit zu erhöhen.

Design verbessert

Insgesamt hat man das Design ein wenig angepasst und der Moto 360 ein edlere und hochwertigere Optik verliehen.

Moto 360

Quelle Motorola

Außerdem ist der seitliche Button etwas nach oben gewandert, wodurch das Modell Pfiff bekommt und die Bedienbarkeit verbessert wurde.

Das Armband ist nun direkt mit der Uhr verbunden. Ein Tausch ist zwar noch immer möglich, jedoch nicht mehr so leicht wie beim Vorgängermodell.

Leider hat man den so oft kritisierten untern schwarzen Balken am Display beibehalten, der die gesamte Optik der Uhr ein wenig stört. Motorola hat für die dahinter versteckten Sensoren noch immer keinen anderen Platz gefunden.

Starkes Innenleben

Erfreulicherweise hat man sich aber die Kritik bezüglich des schwachen Prozessors am Vorgängermodell beherzigt und bei der neuen Moto 360 einen Snapdragon 400 mit 512 MB Arbeitsspeicher verbaut. Dazu kommt noch ein Adreno-305-GPU für die Grafik und als interner Speicher stehen vier Gigabyte zur Verfügung.

Ebenfalls integriert sind ein Pulsmesser, Beschleunigungsmesser, Umgebungslichtsensor, Gyroskop und ein Motor für Vibration und Haptik. Duale digitale Mikrofone sollen Bedienbarkeit per Sprache deutlich verbessern.

Der Akku soll bei normaler Nutzung je nach Version bis zu zwei Tage halten und kabellos über eine eigenen Ladestation aufgeladen werden.

Software und Funktionen

Wie schon der Vorgänger wird auch die neue Moto 360 auf Android Wear setzen. Wie üblich mus zuerst die Android Wear App auf dem eigenen Smartphone installiert werden um so alle Einstellungen vorzunehmen und weitere Apps auf der Uhr installieren zu können.

Selbstverständlich bietet auch die Moto 360 eine Reihe verschiedener Watchfaces an, die man per „Live Dials“ ganz nach dem eigenen Geschmack anpassen kann.

Neben den üblichen Notifications zu bevorstehenden Terminen, eingehenden Anrufen, Nachrichten und Emails
hat die Smartwatch auch den Moto Body integriert. Dieser Aktivitätstracker überwacht die Herzfrequenz, zählt Schritte und Kalorien und misst die zurückgelegte Distanz. Außerdem informiert der Tracker über den Stand der Erfüllung von Tageszielen und gibt Tipps zur Verbesserung der eignen Fitness.

Fazit

Motorola hat bei seiner neuen Moto 360 2nd im Vergleich zum Vorgängermodell vieles verbessert. Durch das neue Design macht die Uhr einen hochwertigen und eleganten Eindruck. Durch die Bereitstellung von insgesamt drei Version werden verschiedenen Geschmäcker bedient, wodurch man sicher sein optimales
Modell findet.Die Moto 360 2nd wurde technisch ebenfalls aufgerüstet, wodurch nun ein flüssiger Betrieb gewährleistet ist.

Alles in Allem hat Motorola seine Hausaufgaben gemacht und eine wirklich gelungene Smartwatch abgeliefert.


wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt