Die neue L’Oréal Nude Palette. Wann ist Drogerie zu teuer?

image

Aktuell fahndet jeder Dritte auf Instagram und Twitter nach den Maybelline und L’Oréal Nude Paletten aus den Drogerien. Die Maybelline Palette bietet einiges an Farbkombis und sieht auch ansprechend aus, preislich liegt sie bei 10,- EUR. Das würde ich dafür bezahlen, sofern es mir wieder mal in den Fingern juckt und ich DAS BRAUN suche und das erste Test-Grabbeln bei dm mir Lust auf mehr macht.

Vor zwei Tagen sah ich dann einen großen Aufsteller mit den beiden neuen Produkten von L’Oréal. Eine Mascara und eben diese La Palette Nude. Aufmachung sehr sehr hübsch, gefällt mir top, ich war gleich angesprochen. L’Oréal gehört ja zu den teureren Marken in der Drogerie, eine Mascara kostet gerne 15 EUR. Nicht jede Drogerie-Einkäuferin ist davon zu überzeugen, dass dies gerechtfertigt ist, wenn daneben essence und Co. aufgebaut steht.

Die La Palette Nude soll 20,- EUR kosten. Da hab ich mal kurz gezuckt. Nicht, dass das für hochwertige Lidschatten, die Spaß machen zu verarbeiten zu teuer wäre. Man bekommt 10 Töne, die Größe ist okay, die Aufmachung gefällt mir  und ist schlank und elegant gehalten, vielleicht kann man mit dem Pinselchen da was anfangen. Aber so im Vorbeigehen wollte ich neben Weichspüler und Zahncreme eben doch keine 20,- EUR ausgeben.

Wie seht ihr das? Wo liegt eure “Drogerie-Preisgrenze”?


wallpaper-1019588
Winterbilder aus Mariazell
wallpaper-1019588
Fynn Kliemann – Vinyl-Box-Gewinnspiel des Albums »Nie«
wallpaper-1019588
Tag des Käsetoasts – der amerikanische National Cheese Toast Day
wallpaper-1019588
Butter oder Kanonen?
wallpaper-1019588
Innere Stärke und Resilienz – Was ist das und wie erlange ich sie?
wallpaper-1019588
Süßkartoffel-Gnocchi mit Kräuter-Pesto
wallpaper-1019588
Wir hatten es schön
wallpaper-1019588
Tunesien: grosser Markttag in Douz