Die letzte Ehre für Konfitüre – Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler

Wenn ich einfach mal so ganz frech behaupte, dass die meisten von euch mehr als ein angefangenes Glas Konfitüre im Kühlschrank haben, ob ich dann wohl falsch liege? Ist das vielleicht nur bei uns so, dass man desöfteren mitten drin die Lust an der einen Frucht verliert und dann einfach eine andere Sorte auf dem Frühstücksbrötchen haben möchte?

Bei uns habe ich sogar drei angefangene Sorten gefunden und beschlossen, davon wird jetzt eine sinnvoll verwertet, bevor sie nicht mehr genießbar ist. Getroffen hat es den Rest meiner Turbo-Himbeerkonfitüre.

Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler by Zuckergewitter

Obwohl, getroffen klingt ja schon böse oder? Eigentlich könnte man sagen, sie war die Auserwählte für ein kleines Stelldichein mit Frischkäse. Auf einem Hefebett lässt es sich ganz vorzüglich unter einer Streuseldecke kuscheln. Da stellt sich nur noch die Frage nach Diskretion oder Reinbeißen.

Wir haben auf jeden Fall rein gebisschen, mmhhhhhh. Was Besseres kann einem Gläschen übrig gebliebener Konfitüre nicht passieren. Und das Tolle daran, das geht mit jeder Sorte, die euch gerade aus dem Kühlschrank zu winkt.

Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler by Zuckergewitter

 

Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler

reicht für 15 Stück

für den Hefeteig:
250g Mehl
100ml Milch
4 Tl Zucker
1 Eigelb
1/2 Würfel frische Hefe
3 Tl Butter

für den Streuselteig:
100g Mehl
50g Zucker
1 El Vanillezucker
50g Butter

für den Belag:
100g Frischkäse
1 Eiweiß
2 El Zucker
15 Tl Konfitüre oder entsprechend der Anzahl von Talern

Für den Hefeteig die Milch leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Dann mit den restlichen Zutaten außer der Butter ganz grob vermischen, die Butter auch noch dazu geben und gründlich zu einem elastischen Teig verkneten. Beachtet unbedingt, dass nur ein Eigelb in den Teig soll, nicht das ganze Ei. Das Eiweiß brauchen wir später noch. Den Teig nicht zu kurz kneten, ruhig ein bisschen länger. Dann ein Tuch leicht nass machen, über die Rührschüssel legen und mit einem trockenen Tuch abdecken. Mein Teig darf dann für 40 Minuten bei 50°C im Backofen gehen.

Während der Teig geht, die Konfitüre in ein Schälchen füllen und glatt rühren, sodass sie sich später gut verteilen lässt. Den Frischkäse vorsichtig mit dem Eiweiß vermischen und mit zwei Esslöffeln Zucker süßen. Immer schön vorsichtig rühren, sonst wird die Masse zu flüssig. Diese Masse ruhig noch kalt stellen, bis ihr sie wirklich braucht. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben. Damit Streusel entstehen, die Butter immer wieder mit den trockenen Anteilen bedecken, hinein greifen und zwischen den Fingern zerreiben. So entstehen nach einer Weile feine Krümel, die sich ein bisschen zu dickeren Klümpchen zusammen drücken lassen.

Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler by Zuckergewitter

Ist der Teig gut aufgegangen, rollt ihr ihn auf bemehlter Arbeitsfläche aus und stecht Kreise aus. Meine hatten einen Durchmesser von 9cm (daraus sind 15 Taler enstanden). Ihr könnt ebenso gut eine große Tasse oder etwas vergleichbar Großes nehmen. Den Teig immer wieder ausrollen und Kreise ausstechen, bis der Teig verbraucht ist. Die Teigkreise auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen, wieder mit einem Tuch bedecken und nochmal 10 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen schonmal auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Jeden Taler mit einem gehäuften Teelöffel Frischkäsemasse bestreichen und ein paar Kleckse Konfitüre darauf verteilen, das war bei mir ebenfalls ungefähr ein Teelöffel pro Taler. Dann mit den Streuseln bestreuen. Dabei nicht zu wenig nehmen, es ist genug für alle Taler da.

Die fertigen Taler jetzt für ca. 15 Minuten backen bis die Ränder der Hefebasis schön gebräunt sind. Dann auf einem Gitter auskühlen lassen. Obwohl sie lauwarm auch ganz schön gut schmecken….

Himbeer-Cream Cheese-Streusel-Taler by Zuckergewitter

Mit diesem Experiment war ich übrigens seit langem mal wieder auf Anhieb richtig zufrieden. Der Hefeteig ist schön luftig, die Streusel ein bisschen knusprig und die Konfitüre dazwischen gibt den nötigen Pfiff. Zu einer Tasse Kaffee oder Tee am Nachmittag einfach perfekt. Oder mal eben so auf die Hand…

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro


wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
Flugstunden für serpentesische Passagiere
wallpaper-1019588
Unterwasserforschung am lebenden Objekt
wallpaper-1019588
Punkte, an denen es sich lohnt, stehen zu bleiben…
wallpaper-1019588
Unsere TOP Wandertipps für dich
wallpaper-1019588
Das Knöchelphänomen
wallpaper-1019588
Tag 80 – 82: Ein Jahreswechsel auf Reisen
wallpaper-1019588
Chicken Wings – Korean Fried Chicken