Die #indiebookchallenge startet zum ersten Mal

Der Indiebookday ist mittlerweile für viele Buchmenschen zum festen Termin im Kalender, ja fast schon zu einer Art Feiertag geworden. 2013 ins Leben gerufen, feiert er heute seinen sechsten Geburtstag. Zum ersten Mal findet in diesem Jahr begleitend dazu die Indiebookchallenge statt. 

Wie in vielen Branchen bestimmt auch in der Buchbranche oft das Budget über die Aufmerksamkeit, die eine Veröffentlichung oder ein Verlag erfährt. Das ist tragisch, denn zahlreiche kleine, von Konzernen unabhängige Verlage machen jedes Jahr großartige Bücher. Sie tun das mit Herzblut und Leidenschaft für die Literatur. Auch wenn die Qualität der Bücher mitunter sehr hoch ist, kommt es vor, dass diese nur ein kleines Publikum erreichen. Aus diesem Grund hat der mairisch Verlag 2013 den Indiebookday ins Leben gerufen.

Was hat es mit dem Indiebookday auf sich?

Bereits der erste Indiebookday erhielt in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. In den letzten Jahren kamen dann auch Teilnehmer in UK, Italien, den Niederlanden, Portugal und sogar Brasilien dazu. Aber was hat es mit diesem Tag, der jährlich am 24. März stattfindet, auf sich?

Die Idee ist ganz einfach. Wer mit machen und unabhängige Verlage unterstützen möchte, geht am Indiebookday in einen Buchladen seiner Wahl und kauft sich ein Buch aus einem unabhängigen Verlag. Am besten kauft man das Buch natürlich auch in einer unabhängigen Buchhandlung, denn auch denen wird das Leben durch große Handelsketten erschwert. Anschließend postet man ein Foto mit dem Cover des Buches in einem sozialen Netzwerk unter dem Hashtag #indiebookday.

Die #indiebookchallenge startet zum ersten Mal

Zum ersten Mal startet die Indiebookchallenge

In diesem Jahr haben die Macher des Indiebookdays sich etwas Neues ausgedacht. Mit der Indiebookchallenge sollen 52 Bücher aus Indie-Verlagen über das ganze Jahr gelesen werden. Die Aktion soll beim Entdecken helfen und den Austausch unter Gleichgesinnten ermöglichen. Natürlich wird nicht vorgeschrieben, welches Buch gelesen werden soll, doch gibt es eine Liste mit einem speziellen Thema für jede Woche bis zum nächsten Indiebookday. Die 52 Themen werden von unterschiedlichen Buchmenschen, Verlagen und Institutionen präsentiert. Ich selbst betreue mit novelero das Thema Bücher aus Südamerika (#südamerikabuch) in der Woche vom 05.01.2019 an. Ich bin schon sehr gespannt, welche Bücher vorgeschlagen, gelesen und diskutiert werden. Ihr seid natürlich herzlich eingeladen, Euch zu beteiligen.

Aber schon jetzt meine Frage: Welcher ist Euer / Eure Lieblingsautor/in aus Südamerika?


wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hubertussee im November
wallpaper-1019588
Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können
wallpaper-1019588
Bayernwahl 2018: NDR deckt Fake News der Kollegen auf
wallpaper-1019588
Neue Regenfälle stehen bevor
wallpaper-1019588
Dichtung und Wahrheit
wallpaper-1019588
Böses Erwachen mit WACHTTURM und Erwachet!