Die ignorierte Armuts Explosion in den USA: schon jeder 7. Amerikaner bezieht foodstamps

Staaten, die Banken und Finanzzocker fördern und stützen, aber denen die Menschen egal sind, werden zunehmend sozialpolitische Probleme bekommen. Die Spannungen wachsen in dem Maße wie die Armut zunimmt; bis sie ab einem kritischen Punkt zu einer gewaltsamen Entladung führen. Die USA befinden sich auf dem besten Weg dorthin. Von den Medien und der Politik nicht thematisiert und weitgehend ignoriert, hat sich die Armut in den letzten Jahren extrem ausgebreitet. Die Mittelschicht schrumpft, die kleine Schicht der Superrreichen wächst und hortet noch mehr Reichtum, wohingegen die Unterschicht ebenfalls zunimmt, diese aber – Pro Kopf bezogen – über immer weniger Einkommen verfügt. Das Existenzminimum ist für viele Menschen im reichen Staat USA nicht mehr gesichert. So fügt sich auch die folgende Meldung in das Bild eines dekadenten zerfallenden Staates und seiner kränkelnden Gesellschaft ein.

Mit 46,4 Millionen Menschen bezieht heute bereits jeder siebte Amerikaner sogenannte Food Stamps. Doch hätte laut Daten des USDA  - US Department of Agriculture – sogar jeder vierte US-Bürger, also mehr als 75 Millionen Menschen in den USA, einen Anspruch darau. Leider nehmen insbesondere ältere Menschen und Einwanderer die staatliche Unterstützung nicht in Anspruch.

So gab das US Department of Agriculture laut CNNMoney an, dass viele Menschen zwar für das sogenannte SNAP-Programm “qualifiziert” seien, es jedoch nicht in Anspruch nähmen. Das USDA gibt jährlich rund 3 Millionen Dollar für Fyler und Infomaterial in mehreren Bundesstaaten aus, um die Bürger über die Anspruchsvoraussetzungen aufzuklären. Trotzdem erreicht die massive Informationskampagne die betroffenen menschen nicht. Die “Teilnahme” sei im Falle älterer Menschen und Einwanderer besonders gering, was allerdings nicht verwundern dürfte, da gerade die illegalen und schlecht bezahlten Arbeits-Immegranten kaum Interesse haben sich mit einer offiziellen Anmeldung an das Essens-Marken Programm zu outen. Ältere Menschen, die häufig isoliert leben, weniger mobil sind und oft auch über kein Internet verfügen, sind ebenfalls schlecht erreichbar. Hinzu kommt sicherlich ein gewisses Schamgefühl, das viele von einer Anmeldung abhält.

Viele Amerikaner aus dem aufgeklärteren und kritischeren Teil der Zivilgesellschaft sehen bereits den Zusammenhang zwischen Armut, dem ausbeuterischen Wirtschaftssystem und der fehlgeleiteten Politik. Es wird ihnen zunehmend unwohler in einer Welt des freien Superkapitalismus, der keine Regeln, keine Moral und keine Grenzen kennt. Die englische Originalkommentierung zum nachfolgenden Video habe ich deswegen zur Veranschaulichung der amerikanischen Befindlichkeit beigefügt.

46 million people are now on food stamps in America, that is 1 in 7 people being fed by government welfare. There has been a 70% increase of people applying for welfare in the last 4 years. A reporter interviews a man on welfare to see how he manages on only $200.00 a month in food stamps.

This is what happens when a government hands over it’s power to print money to off shore bankers, when corporations are allowed to eliminate small business owners with cheaper prices because they can buy in bulk. The corporation than operates outside of the country so they can pay foreigners penny on the dollar to make products while Americans go jobless.

products are shipped back and sold to the American people for inflated prices for maximum profits. The American people buy everything on credit because all their jobs are overseas, bankers than can increase the payments because the American credit rating is now bad because America doesn’t export many goods, only takes goods on credit with no way to pay for it.

This is how America was destroyed and how it’s people became slaves to the international bankers and China the primary lender to the U.S. This was all planned and deliberately done because the American people allowed themselves to get spoiled and lazy, and thought they could trust their elected officials that were working for the offshore globalist since 1914 when the Federal Reserve took over the printing of dollar and money was no longer back by gold.

Die Footstamp Bezugszahlen sind ein Armutsindikator in den USA. In Deutschland sind die Anzahl der Hartz 4 Empfänger, der Niedriglohnbezieher und der Tafelbesucher solche Indikatoren. Und auch die kennen nur eine Tendenz: steil nach oben.

es grüsst euch René Brandstädter – humanicum


wallpaper-1019588
Fairer und nachhaltiger Schmuck – geht das?
wallpaper-1019588
Inzidenz von Coronavirus-Fällen gefährdet den Übergang der Balearen in Phase 3
wallpaper-1019588
The Last of Us: Part II – Fraktionen und Kampf. Detailliertes, brutales neues Gameplay enthüllt
wallpaper-1019588
[Werbung] Tanamera Grüne Kaffee Körperseife