Die Gezeiten am Naschmarkt – alles neu und noch genauso exzellent?

Die Restaurantszene am Wiener Naschmarkt ist ja bekanntlich immer in Bewegung, beinahe ständig passiert irgendwie irgendwo ein Wechsel – sei es nun Besitzer, Standort, Name oder Speisenangebot.

So auch im „La Marée“ (zu deutsch: Die Gezeiten), eingangs der beliebten Gastromeile. Das Lokal hat allerdings nicht seinen Besitzer (Fish & More GmbH) gewechselt, sondern das Interieur: es wurde umgebaut, ein Tapetenwechsel war notwendig um dem gehobenen Level, was Qualität und Angebot der Speisen angeht, auch bezüglich Ambiente wieder gerecht zu werden.

Das Restaurant wurde vergrößert, ein begehbarer Weinschrank und eine Klimaanlage eingebaut, es gibt nun eine große Fischvitrine und die Wand- und Deckenverkleidung wurde erneuert. Große Muschellampen bringen maritimes Flair in den hellen Raum, der rundum verglast ist und somit ein herrliches Plätzchen zum Beobachten darstellt, zum einen des Treibens und des Verkehrs auf der Straße und zum anderen die vorbeischlendernden Menschen der Naschmarkt-Innenzeile. Auch die leeren Weinflaschen unter der Decke ziehen die Blicke auf sich.

Ein neuer Küchenchef kam, die Küchenausrichtung blieb: die Grande Cuisine aus Frankreich trifft auf die Leichtigkeit der japanischen Küche, so die Poesie am Anfang der Speisekarten, die übrigens dreisprachig geschrieben ist: deutsch, russisch und dann englisch. Philosophie des Hauses ist auch der sehr hohe Anspruch an Qualität und Frische, für die persönlich garantiert wird. Dreimal wöchentlich werden frischester Fisch und fangfrische Meerestiere, meist aus dem Atlantik, angeliefert. Da hätten wir zum Beispiel ein Gericht der Empfehlungsseite: Surf & Turf „La Marée“ – zartes Rinderfilet vom Grill mit einem halben Hummerschwanz, dazu hausgemachtes Trüffelpüree, um 29 Euro. Das Wasser im Mund rinnt mir auch bei dieser Kombination zusammen: Thunfischsteak im Honig-Chili-Mantel mit Wasabi-Püree (€ 25). Spaghetti mit den frischesten „Frutti di Mare“ kommen um 18 Euro daher. Die Speisekarte ist so vielseitig und vor allem so umfangreich, dass sich vermutlich sogar Schnell-Entscheider schwer tun. Jedenfalls viel zu viel zum drüber schreiben – einfach selbst vor Ort überzeugen ist mein Rat!

Erwähnen muss ich aber schon, dass es mehrere verschiedene Fischplatten und Etagères für eine, zwei oder mehrere Personen und eine große Auswahl an Austern gibt, die auch stückweise bestellt werden können. Die Speisen haben Namen wie „Grand Cru“, „La Grande Tour de la Mèr“ oder „Aristocrate Royale“. Klingt doch gut, oder? Diese Kombinationen (Preisniveau hinauf bis zu € 250) beinhalten beispielsweise Austerqualitäten wie Fine de Claires, Belon, Gillardeau sowie viele Muschel- und Schneckenarten wie zum Beispiel Jacobsmuscheln, Mandelmuscheln, Herzmuscheln, Messermuscheln, Strandschnecken, auch Taschenkrebse, Langustenschwänze, diverse Garnelenarten und natürlich Hummer. Na? Schon Appetit auf Meer? Dazu werden namhafte – und hochpreisige – Champagnersorten empfohlen.

Ein weiterer Fokus seit dem Umbau sind die neuen Nudelgerichte – oft asiatisch angehaucht und nicht ganz so kostspielig. An Wochentagen werden auch Mittagsmenüs angeboten: Suppe und Hauptspeise um € 16,50. Im Lokal haben an die 50 Personen Platz, draußen weitere 40 und eine Außenbar gibt es auch noch – für die schnelle Auster zwischendurch….

Fazit: ganz großes Fischkino! Wer Fisch und Meeresgetier liebt, großen Wert auf wirklich gute Qualität in sehr angenehmer Atmosphäre legt und sich nicht vor dreistelligen Endbeträgen auf der Rechnung schreckt, der ist mit dem „La Marée“ bestens bedient! Also … noch schnell die letzten warmen Tage nutzen und ab auf den Naschmarkt und die geniale Kombination aus Fisch, Wein und Sonne genießen!

La Marée

Naschmarkt Stand 94-101

1060 Wien

Tel. +43 1/ 586 14 20

www.lamaree-vienna.at


wallpaper-1019588
Auf ins Abenteuer Schule ! - Die neuen duo- Schulboxen 2018 sind da! + Verlosung!
wallpaper-1019588
Belgisch - Bio - Cool! Liv + Lou Lieblings-Herbst/ Winter-Styles
wallpaper-1019588
Zehn musikalische Highlights auf dem Maifeld Derby 2018 (2/2)
wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Marie Amigues von Altagram
wallpaper-1019588
{Gewinnspiel} Neutrogena und bebe Ostern 🐇
wallpaper-1019588
Kannibalensnack
wallpaper-1019588
Radikales Sparprogramm bei Media Saturn
wallpaper-1019588
Solo Travel – Wie bekomme ich ein Visum für Indien?