Die Frau in Schwarz

Die Frau in Schwarz
Teil 2 der Kino-Review. :)
Die Frau in SchwarzTeil 2 der Kino-Review. :)95 gruselige...

95 gruselige Minuten, FSK ab 12.


Arthur Kipps, ein junger Anwalt aus London, bekommt den Auftrag das Erbe einer kürzlich verstorbenen Dame zu klären. Sie lebte auf einer kleinen Insel, die man vom Festland aus nur während der Ebbe erreicht.So muss Arthur seinen kleinen vier-jährigen Sohn bei seinem Kindermädchen zurücklassen. Seine Ehefrau starb bei der Geburt ihres Sohnes.Im Zug trifft Arthur auf einen Einheimischen, Sam Er ist der erste im Dorf mit einem Auto und da es wie aus Eimern schüttet, bietet Sam Arthur an, ihn zu seiner Herberge zu fahren. Dort angekommen, bekommt er, da alle Zimmer ausgebucht sind, die verlassene Dachkammer. Alles sieht so aus, als wäre es stehen und liegen gelassen worden. Nun ja...Am nächsten Tag macht sich Arthur auf, um den dortigen Anwalt zu besuchen. Dieser wollte sich nicht um das Erbe kümmern. Dort bekommt er einen Umschlag in die Hand gedrückt und man sagt ihm, dass dortalle nötigen Papiere enthalten seien. Doch Arthur besteht darauf, sich selbst ein Bild vom Eel Marsh Housezu machen. So besticht er einen Kutschenfahrer, der ihn dort hin bringt. Um fünf Uhr abends soll die Ebbe einsetzen, dann wird Arthur wieder abgeholt werden.Er muss einen kleinen Berg hinauf. Vorbei an Gräbern, alter Familienangehöriger der verstorbenen Dame. Das imposante Haus thront ganz oben.Vom ersten Moment an, fühlt sich Arthur beobachtet. Plötzlich springt der Wasserhahn an, die Melodie einerSpielzeugpuppe erklingt und... war da nicht gerade ein Schatten?Als Arthur draußen eine dunkle Gestalt, genauer gesagt, eine Frau in einem schwarzen Kleid, einemhohen Hut und einem Schleier sieht, eilt er hinaus, doch sie ist verschwunden.Kaum ist Arthur zurück im Dorf, stirbt ein Mädchen und alle machen ihn dafür verantwortlich. Aber, kann er wirklich etwas dafür? Warum sterben so viele Kinder und was genau ist mitdem Sohn von Sam und seiner Frau Elizabeth geschehen?


Grusel: 5 /5 Punkten. Ich habe mich noch nie so gegruselt. Ich habe sogar einmal laut aufgeschrien.Spaß: 0. Auf keinen Fall ist das negativ! Schauspieler: Nur ein bekanntes Gesicht im gesamten Film: Daniel Radcliffe. Er hat wunderbar gespielt und nie hatte man das Gefühl, dort 'Harry Potter' auf der Leinwand zu sehen.Würde ich den Film weiterempfehlen? Jaah, aber nur an Leute mit starken Nerven. Lange war der Film ab 16, doch irgendwie ist er 'runtergestuft' worden. Nicht so gut. :D Ich finde, er hätte gut und gerneab 16 sein können... :D
Werdet ihr reingehen oder sind Grusel-Filme nicht für euch? :)
x Lily


wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen