Die Erde brennt – jetzt ist Zeit zu handeln

Pressemitteilung Hier ist eine interessante Pressemitteilung vom Tollwood zu einer bemerkenswerten Aktion vor dem Haupteingang des Winterfestivals. Schweigen für den Klimaschutz: Tollwood und Fridays for Future setzen ein Zeichen mit flammender Aktion vor dem Winterfestival – jetzt ist Zeit zu handeln MÜNCHEN. Es schlägt fünf an der Paulskirche. Vor dem Haupteingang des Tollwood Winterfestivals geht die Erde in Flammen auf. Fridays for Future und Tollwood setzen ein deutliches Zeichen: Die Erde brennt. Gerade mal drei Minuten dauert es bis der Globus, der mit einem Feuerseil ausgelegt und angezeichnet ist, abgebrannt ist. Und während auf dem Feuershowplatz vor dem Tollwood Winterfestival die Umrisse unseres Planeten in Flammen aufgehen, schweigt die Menge. Rund 50 Menschen halten ein Banner: „#Our House is on Fire – act now!“ Denn jetzt ist es höchste Zeit anzupacken für eine lebenswerte Welt. Kurz nach 17 Uhr wurde das 468 Meter lange Feuerseil entzündet. Damit wurde die Erde in einem Durchmesser von 30 Metern auf dem Feuershowplatz des Tollwood Winterfestivals symbolisch dargestellt. Gerade mal gut 200 Sekunden dauert es – dann ist die Erde abgebrannt. „Der politische Diskurs müsste sich vielmehr auf die Klimakrise konzentrieren. Deshalb sind wir hier: um auf die zerstörerischen Auswirkungen der Klimakatastrophe aufmerksam zu machen, und einen grundlegenden Wandel einzufordern“, betont Romy Karolus von Fridays for Future München. Und Daniela Schmid, zuständig für die Umweltprojekte bei Tollwood und den Aktionsort auf dem diesjährigen Festival, sagt: „Noch haben wir es in der Hand, den Temperaturanstieg einzubremsen. Doch es ist allerhöchste Zeit zu handeln. Es braucht uns alle, um eine gute Zukunft auf dem Planeten zu sichern.“

Politischer Wandel

Deswegen fordern Fridays for Future München, die fossile Zerstörung zu beenden, einen Kohleausstieg 2030 und den Erhalt des Dorfes Lützerath. Außerdem sei eine schnelle Verkehrswende nötig – dafür soll langfristig auf kostenlosen ÖPNV gesetzt werden. Auf München bezogen bedeutet das für Fridays for Future: Bis 2035 soll die Landeshauptstadt klimaneutral und die Wärmewende umgesetzt sein. Außerdem gilt es, die Verkehrswende voranzutreiben zum Beispiel mit dem Ausbau des ÖPNV über eine Erhöhung der Kapazitäten und des Taktes, darüber hinaus müsse die Radinfrastruktur ausgebaut werden. Diese Transformation könne nur durch Druck von der Straße erreicht werden, deshalb ruft Fridays For Future München jeden ersten Freitag im Monat zum Klimastreik um 14 Uhr am Marienplatz auf.

Jetzt anpacken: Tu Du’s

Die Aktion „Erde brennt“ passt zum Motto des diesjährigen Tollwood Winterfestivals „Tatort Zukunft“. Im Umwelt-Aktionsort TAT-Ort Zukunft dreht sich alles um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDG), die bereits im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen – darunter auch von Deutschland – unterschrieben wurden. Und hier zeigt Tollwood auch, was jede und jeder Einzelne tun kann – mit den „Tu Du’s“ für den Alltag. Es geht um Frieden und Gerechtigkeit, um bezahlbare und saubere Energie, Leben an Land und unter Wasser, Maßnahmen zum Klimaschutz.

wallpaper-1019588
Lego-Anatomie
wallpaper-1019588
7 Content-orientierte Blog-Geld-Methoden
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen
wallpaper-1019588
#1253 [Review] Manga ~ Candidate for Goddess