Die "diogenes" Studie

Sehr Interessant echt! In der Studie wurde getestet, welche ernährungsform sich am besten eignet um abzunehmen bzw. dem Übergewicht und einer Gewichtszunahme vorzubeugen. Desweiteren wurde derBedeutung des Glykämischen Index (GI) viel aufmerksamkeit geschenkt. (Der GI gibt Auskunft darüber, wie sich kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel (Brot, Nudeln, Kartoffeln usw.) auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Bei Lebensmitteln mit einem niedrigen GI steigt der Blutzuckerspiegel langsamer und nicht so stark an wie bei Lebensmitteln mit einem hohem GI.)
Die Diogenes-Studie ist ein EU-Projekt und wurde in 8 verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt, dass ist wirklich super, da sie dadurch sehr aussagekräftig ist.Die Studie startete in Deutschland im Juni 2006.
Bisher konnte intensiver Forschung nicht eindeutig geklärt werden, wie man sich bestmöglich ernährt um die besagten Risiken zu vermeiden (welche Lebensmittelgruppe zu welchen teilen) .Die Studie hat einige echt gute Ergebnisse geliefert, finde ich zumindest :)
Kurzer Überblick der Studie:
  • Zu Beginn der Studie wurde den Teilnehmern eine achtwöchige Diät verordnet, die die Energiezufuhr auf 800 Kilokalorien pro Tag beschränkte.
  • Den Teilnehmern wurde eine von fünf unterschiedlichen fettarmen Diät-Varianten verordnet, die sie über sechs Monate hinweg befolgen sollten.
  • Die fünf unterschiedlichen Diäten im Rahmen der Studie variierten im Eiweißgehalt und im GI.
  • Die Phase ging 6 Monate lang.
  • Alle Teilnehmer hatten die gleiche Kalorienzahl.

Die Gruppenunterteilungen:
G1. eiweißarme Kost (13 % der zugeführten Energie), Lebensmittel mit hohem GI
G2. eiweißarme Kost, Lebensmittel mit niedrigem GI
G3. eiweißreiche Ernährung (25 % der zugeführten Energie),Lebensmittel mit niedrigem GI
G4. eiweißreiche Ernährung, Lebensmittel mit hohem GI
G5. keinerlei Beachtung des GI
Die Ergebnisse:Natürlich hatten die Probanden mit der erhöhten eiweisszufur und den LM mit niedrigem GI (oben G3) die besten Karten. Die Probanden der Gruppen 5 und 1 nahmen sogar 1 Kg zu.
Mein Fazit:Man sollte wohl tatsächlich auf eine erhöhte Eiweisszufuhr acht und stärkehaltige LM meiden. Ich sage bewusst MEIDEN, nicht verzichten Verzicht bringt nichts, das ist immer zu beachten.Grundsätzlich finde ich auch die Sache mit dem GI nicht schlecht. Denn wenn man nicht gerade den ganzen Tag futtert, kann man sich, wenn man dem GI Aufmersamkeit schenkt, weitestgehend ohne Kalorienzählen ernähren.Interessant bei dieser Studie ist auch die Beobachtung des Jojo Effekts, die Teilnehmer wurden ja zu Beginn mit 800 Kcal ernährt, was deutlich unter dem Grundumsatz liegt.Trotzdem blieb bei der „Siegergruppe“ ein Jojo Effekt aus! Naa? Was sagt uns das wohl??
Eure Meinungen würden mich sehr erfreuen..

wallpaper-1019588
23. Steiermark-Frühling | Steirerfest 2019 in Wien
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Motor, Mensch, Maske
wallpaper-1019588
Cajun-Quinoa-Bowl mit Fenchel und Paprika
wallpaper-1019588
Schwarzwälder Kirsch Kuchen vom Blech
wallpaper-1019588
Vor dem Corona-Virus schützen? Hier bekommen Sie 150 Anti-Panik-Tipps. Gratis.