Die Dinge sind oft anders, als Du denkst!

Die Dinge sind oft anders, als Du denkst!
"Kinder müssen mit großen Leuten viel Nachsicht haben!“
Antoine des Saint-Exupéry
Ihr Lieben,

heute Abend möchte ich Euch die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:

"Die Dinge sind oft anders, als Du denkst!“
„Ein kleiner Junge kam in ein Cafe und setzte sich an einen Tisch. Die Kellnerin brachte ihm ein Glas Wasser und fragte ihn, was er wünsche.
„Wie viel kostet ein Stück Torte“?, fragte der Junge.
„4 Euro“, sagte die Kellnerin.
Der Junge holte einige Münzen aus seiner Tasche und begann zu zählen.
„Gut, wie viel kostet ein einfaches Stück Kuchen?“
Da noch weitere Kunden im Cafe waren, antwortete die Kellnerin bereits ungeduldig: „3 Euro“.
Dann sagte der Junge: „Gut, dann nehme ich gerne einen einfachen Kuchen.“
Die Kellnerin brachte ihm den Kuchen und die Rechnung. Der Junge aß in Ruhe den Kuchen, zahlte an der Kasse und ging.
Als die Kellnerin den Tisch sauber machen wollte, bekam sie vor Rührung Tränen in die Augen, denn auf dem Tisch lag 1 Euro für sie!
Der Junge begnügte sich mit einem einfachen Stück Kuchen, 

um ihr Trinkgeld zu schenken!“
Ihr Lieben,
ich erlebe oft, dass Kinder zu schnell und oft ungerecht beurteilt werden.
Wie uns die Geschichte zeigt, sollten wir ganz genau hinhören und ganz genau hinsehen, was unsere Kinder und Enkelkinder tun, wie sie handeln.
Wenn wir uns das angewöhnen, werden wir entdecken,
wie viel Liebe oft in den Handlungen unserer Kinder und Enkelkinder steckt.
Ein Beispiel, das mir vor einiger Zeit sehr traurig ein 12-jähriger Junge aus der Nachbarschaft berichtete:
Der Junge wusch zu Hause, bevor seine Mutter heimkam, freiwillig und um ihr eine Freude zu machen, das gesamte Geschirr der letzten Tage ab. Vorher hatte er bereits die ganze Wohnung gesaugt und die Fußböden im Flur, dem Bad und der Küche gewischt.
Beim Abwaschen fiel ihm leider beim Abtrocknen ein Teller hin und zerbrach.
Die Mutter, die nach Hause kam, sah aber nicht die große Mühe, die er sich gemacht hatte, sie sah nur den zerbrochenen Teller und beschimpfte ihren Jungen als Volltrottel wegen des zerbrochenen Tellers.
Das ist es, was ich meine:
Man darf sich nicht wundern, wenn dieser Junge bald nicht mehr hilfsbereit ist.
Deshalb sollten wir immer unsere Augen aufmachen und das sehen, was hinter dem steckt, was unsere Kinder und Enkelkinder tun.
Unsere Kinder und Enkelkinder sind liebenswerte Menschen, also wert, geliebt zu werden.
Was ist schon ein kaputter Teller 

gegen eine verletzte Kinderseele!!!

Die Dinge sind oft anders, als Du denkst!

Quelle: www.porzellan-und-puppenklinik.de

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch heute einen kraftvollen Sonntag mit ganz viel Zuversicht, Mut, Hoffnung, Liebe und mit dem Blick für die Liebe unserer Kinder und Enkelkinder
Ganz liebe Grüße Euer Werner vom Weserstrand

Die Dinge sind oft anders, als Du denkst!

Quelle: Karin Heringshausen



wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Schloss Schönbühel in HDR
wallpaper-1019588
Krummbachrast
wallpaper-1019588
Campen
wallpaper-1019588
Alle Jahre wieder ist es so schön