Die Brille und die Gesetze

Print Friendly©iStock.com/martin matthews

©iStock.com/martin matthews

Bislang bekommen Brillenträger in der Regel Probleme mit der Polizei, wenn Sie diese beim Autofahren nicht tragen. Ab 2014 könnte sich dies ändern, wenn Google Glass auf den Markt kommt. In den USA gibt es schon heute Ärger.

Die moderne Brille mit Minicomputer und Kamera gilt als Innovation im IT Sektor. Mit dieser Brille ist es möglich, im Internet zu surfen, Straßenkarten nachzuschlagen und Videos zu drehen. Die Bedienung erfolgt in der Regel mit der Stimme oder Bewegungen. Dies ist bislang der größte Schritt zur Verschmelzung von Technik und Mensch. Die bislang 10.000 Auserwählten in der Testphase sind von den Möglichkeiten begeistert, doch nicht alle Menschen freuen sich auf den Tag, wenn Google Glass auf den Markt kommt. Viele Probleme sind heute schon vorhersehbar.

Cecilia Abadie bekam vor kurzem einen Strafzettel. Sie gehört zu den wenigen Besitzern der Google Brille und fuhr damit im Auto, als der Polizeiwagen sie entdeckte. Daraufhin bekam Abadie einen Strafzettel der Klasse 27602 wegen Fernsehens während der Autofahrt. Da die Computerbrille allerdings abgeschaltet war, plädiert sie vor Gericht auf nicht schuldig. Probleme entstehen aber auch in vielen Alltagssituationen. Außenstehende können nie beurteilen, ob die Brille eingeschaltet und eventuell ein Video von der Umgebung dreht oder nicht. Dies bringt ganz neue Probleme des Datenschutzes mit sich.

Wenn Google Glass 2014 auf den europäischen Markt kommt, muss Grundsätzliches geklärt werden. Gehört diese Brille zum Körper oder fängt hier die reine Technik an? An vielen Orten ist die Computerbrille heute schon unerwünscht. So flog vor einigen Wochen ein Mann aus einem Spielcasino, vor wenigen Tagen wurde ein Brillenträger aus einem Restaurant geworfen. Viele Menschen haben Angst vor geheimen Aufnahmen und vor Überwachung. Zudem kann man sich die Probleme in einem Stripclub sicherlich vorstellen. Möchten Sie der Gefahr ausgesetzt sein, permanent heimlich gefilmt und beobachtet zu werden?

In den USA werden schon heute viele neue Gesetze für diese Geräte ausgearbeitet. Gerade im Auto lenkt die Brille zu sehr vom Verkehrsgeschehen ab. In drei amerikanischen Bundesstaaten gibt es bereits Initiativen, um die Brille komplett vom Lenkrad zu verbannen. All diese Probleme stehen Europa definitiv noch bevor. Vielleicht schaffen die einzelnen neuen Gesetze es wirklich, mit der Geschwindigkeit der Technik mitzuhalten. Dies allerdings kann ich mir nicht vorstellen!

Google+

Joern Petersen Joern Petersen

wallpaper-1019588
Fairer und nachhaltiger Schmuck – geht das?
wallpaper-1019588
Inzidenz von Coronavirus-Fällen gefährdet den Übergang der Balearen in Phase 3
wallpaper-1019588
The Last of Us: Part II – Fraktionen und Kampf. Detailliertes, brutales neues Gameplay enthüllt
wallpaper-1019588
[Werbung] Tanamera Grüne Kaffee Körperseife