Die Brandenburger SPD Saubermänner bitten um Spenden

Na da schau doch mal einer guck was die Märkische Oderzeitung so schönes schreibt: "Die Brandenburger SPD soll mit einer Einladung des damaligen Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier (SPD) zu einem Essen mit Unternehmern um Parteispenden geworben haben....Zudem gehe aus E-Mails hervor, dass SPD-Generalsekretär Klaus Ness und der damalige Finanzminister Rainer Speer (SPD) offenbar an einem Versuch beteiligt gewesen seien, indirekt Spenden eingeworben zu haben. So habe Speer an Ness in einer Mail geschrieben, dass das bei dem Essen ebenfalls vertretene Unternehmen Roland Berger wolle, „dass wir das Geld bekommen“, es „aber nicht direkt spenden“ wolle." Auch die Potsdamer Neuesten Nachrichten legen mit etwas Verspätung nach. Sie spricht von einem "Explosiven Dinner", die Kommentarfunktion natürlich ausgeschaltet. Könnte ja der Bürger was Böses über die SPD rein schreiben.
Da sind sie wieder, "unsere" SPD Saubermänner :-((( Selbst den Dreck in dicken Batzen am Stecken und mit Fingern auf andere zeigen. War da nicht was voriges Jahr? Ja! Da war es die SPD, die großmäulig in NRW Rent a Rüttgers plakatieren lies. Jetzt hat sie erst vor wenigen Tagen mit ihrem Intrigantenspiel dafür gesorgt, dass der Verteidigungsminister seinen Hut nehmen musste.
So mache sich jeder selbst einen Reim auf das ehrenwerte Verhalten von SPD, insbesondere Brandenburger SPD Politiker. Wer weiß, was noch alles auf der Festplatte des Herren Rainer Speer (SPD) so stand.

wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen