"Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins

Drömer-Knaur Verlag

320 Seiten
ISBN 9783426515396
Drömer-Knaur-Verlag
Preis: 9,99€
Taschenbuch
Sollte Rachel wirklich eine 2. Chance bekommen? In ihrem 1. Leben ist ihr bester Freund Jimmy gestorben, ausgerechnet weil er sie gerettet hat. Auch jetzt, nach 5 Jahren hat Rachel sich damit immer noch nicht abgefunden. Sie hat sich von ihren damaligen Freunden zurück gezogen und würde nicht ihre beste Freundin Sarah jetzt heiraten, wäre Rachel sicher noch lange nicht hierher zurück gekehrt. Allein ihre gezackte Narbe im Gesicht erinnert sie schon genug an den tragischen Unfall.
Als sie nach einem Zusammenbruch vor Jimmys Grab im Krankenhaus wieder wach wird, ist sie sich sicher, noch zu träumen. Alles ist anders. Ihr Vater hat keinen Krebs, sie selbst ist mit Matt, ihrem damaligen Freund verlobt und Jimmy lebt. Traum oder Realität? Rachel versteht die Welt nicht mehr. Die Ärzte versuchen das Ganze mit Gedächtnisverlust zu erklären, denn Rachel kann sich an nichts aus ihrem jetzigen Leben erinnern, ihr Leben ist das, in dem Jimmy nicht mehr lebt. Jimmy, ihr bester Freund seit ewigen Zeiten.
Doch jetzt ist er da und gemeinsam versuchen sie zu ergründen, was wirklich geschehen ist.
Meine Meinung
Ein Leben, zwei Welten? Eine Verschiebung der Zeitachse? Wunschdenken? Ich habe keine Ahnung, was passiert ist. Und keine Ahnung, wie ich das hier beschreiben soll.
Das Buch beginnt mit einem tragischen Unfall, bei dem ein Autofahrer mitten in das Restaurant rast, in dem Rachel gemeinsam mit ihren Freunden das Ende ihrer Schulzeit und den baldigen Beginn ihrer Studienzeiten feiern wollen.
Eine lebhafte Gruppe junger Menschen, die noch alle Möglichkeiten der Welt vor sich haben, bis dieser Unfall diese Gruppe zerbrechen lässt.
Es tut schon fast weh, zu sehen, wie die Hauptprotagonistin leidet, sich zurückzieht, versteckt. Sie ist unglücklich, und das ist eigentlich noch untertrieben.
Aber auch als sie in ihrem 2. Leben aufwacht, merkt sie, dass irgendetwas nicht stimmt, sich nicht richtig anfühlt. So ist es an ihr, etwas zu ändern, sie bekommt eine 2. Chance.
Eigentlich liest es sich wie eine zauberhafte Liebesgeschichte, es geht auf und ab, es hat Höhen und Tiefen, es wird gelacht und geweint. Aber trotzdem ist da diese Ungewissheit, dieses Gefühl, darauf zu warten, wann der Knoten platzt... und er platzt, da könnt ihr euch sicher sein.
Die Autorin hat hier teilweise ihre eigene Geschichte eingebracht, nämlich den Teil. seine 2. Chance zu nutzen, wie sie selbst im Abschluss über ihr Buch erwähnt.
Es lässt sich gut lesen, und trotz einiger offener Fragen kam ich gut voran, bis auf das Ende.
Ich will nicht zuviel verraten, aber das Ende hat mir den Mund offen stehen lassen, und ich hab es zweimal gelesen, um zu begreifen...
Unterm Strich
Ein beeindruckendes Debüt, eine wunderbare Geschichte, die mich berührt hat, mich mit sich gerissen hat. Und sie macht neugierig, unendlich neugierig. Dafür 5 Sternthaler, die von Herzen kommen.

Die Autorin
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt.
Quelle: Drömer-Knaur Verlag
Vielen Dank an Was liest du für diese Prämie.

wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Bei geschickter Manipulation bröckelt der Widerstand
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Agadir: Aktuelle Wassertemperaturen für Agadir (Marokko) am Atlantik
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Alcudia: Aktuelle Wassertemperaturen für Alcudia (Spanien) auf Mallorca im Mittelmeer
wallpaper-1019588
Nilgans Küken
wallpaper-1019588
Spector: Kein Grund zur Beschwerde