Die Abwärtsspirale dreht sich schon lange - Wann stehen wir am Abgrund?

Die Frage ist nur, wie tief kann es gehen? Die BürgerInnen des Vizeexportweltmeisters Deutschland bürgen ja schon für die Exporterlöse der Konzerne. Im Maschinen- und Automobilbau wird die Exportluft für deutsche Unternehmen in den nächsten Jahren immer dünner.
Die Binnenkaufkraft wird weiterhin, dank der Lobbyisten, geschwächt werden.
Geiz ist geil. Das sagen sich auch die Arbeitgeberverbände und mahnen seit Jahrzehnten zu Lohnzurückhaltung. Natürlich nur wegen der Arbeitsplätze.
Die Gewerkschaften haben sich selber überflüssig gemacht. Sie sind kein ernst zunehmender Gesprächspartner mehr. Ein Auslaufmodell.
Ausbildung kostet Geld. Das haben sich die Kultusministerien seit vielen Jahren gespart. Die Unternehmen ebenso. In einzelnen Bereichen mag es tatsächlich einen Fachkräftemangel geben. Diesen will man nun dadurch beheben, in dem man Fachkräfte aus Spanien und Portugal anwirbt. Billigkräfte. Die Ausbildung dieser Fachkräfte haben andere bezahlt und wegen dem Lohngefälle zum Herkunftsland kann man diese für einen Niedriglohn gewinnen.
Die alten Rezepte bleiben, es wird nur die Dosis erhöht. Wenn in 10 – 15 Jahren die Babyboomjahrgänge in Rente gehen, werden wir ein bislang unvorstellbares Maß an Altersarmut erleben.
Unser Bildungssystem ist so marode, wie ein von Holzwürmern zerfressener morscher Schiffsbalken. Es werden lebende Datenbanken produziert. Faktenhersager. Selbständiges Denken und Kreativität werden durch Lehrpläne, die sich Sesselfurzer ausdenken, erstickt. Wer nicht „funktioniert“, wird mit Medikamenten vollgestopft.
Allein im Zeitraum von 1995 bis 2000 habe die Pharmaindustrie ihren Ritalin-Absatz in Deutschland um das Zehnfache auf 13,5 Millionen Tagesdosen gesteigert. Hüther sprach angesichts dieses drastischen Zuwachses von einer "verheerenden Verschreibungspraxis". "Kinder sollten so selten wie möglich die Erfahrung machen, dass sie nur mit einer Pille funktionieren können."

Quelle:
Viele Schüler verlassen als Halbanalphabeten die Schule. Ausbildungsplätze sind Mangelware. Ausbildungsbetriebe bezeichnen oft die Schulabgänger als nicht ausbildungsfähig. Sie beherrschen angeblich nicht einmal die Grundrechenarten.
Wenn ich mir die Ergebnisse von 50 Jahren Finanz- und Steuerpolitik anschaue, scheint es, das dies ein altes Problem ist.
Seit Helmut Kohl steht nicht mehr das Wohl des Volkes im Vordergrund, sondern Konzerninteressen und der psychopathische Zwang zum Machterhalt.
Wie Hausschwämme kleben sie an ihren Stühlen. Belügen die BürgerInnen mit geschönten Statistiken. Erzählen von Jobwunder und XXL-Aufschwung und merken schon seit langem nicht mehr, das die Zahl der Gläubigen, die mit offenem Mund und aufgerissenen Augen diesen Märchen lauschen, immer weniger wird.
Diese Schmierenkomödie führt nur dazu: Wohlstand für wenige, Armut für viele. Wohin das führt, sieht man an Tunesien und Ägypten.
Die Erfahrungen aus der Geschichte zeigen eindeutig, dass, wenn diese Entwicklung anhält, es dazu führt, das bis auf ganz wenige alle verlieren. Was volkswirtschaftlich schädlich ist. Da aber weder bei unseren “Experten” und schon gar nicht bei unseren Politikern Sachverstand existiert, werden wir alle wohl oder übel die Suppe auslöffen müssen.
Nicht nur die Rentenkasse wurde geplündert, auch die Treuhandanstalt war eine staatliche Betrugsanstalt. Der Privatisierungswahn hat nicht nur Wasserwerke oder kommunale Energieerzeuger erwischt, sondern auch schon Autobahnen und sogar Gefängnisse. Die Reise wird weitergehen. Das Sozialversicherungswesen, vor allem die Krankenkasse, ist das nächste Opfer.
Von der Öffentlichkeit bislang unbemerkt, ist auch das Bildungssystem, dank Bertelsmann-Stiftung, schon auf der Liste.
Der Rankingwahn geht schon seit Jahren um und macht auch vor Kindergärten nicht halt.
Ebenfalls seit Jahren, werden Begriffe verwendet, die nur ganz wenigen etwas sagen.
TQM, Evaluation, Qualitätsoffensive und viele andere mehr. Googeln Sie mal nach.
Wenn Sie geduldig bis hierher gelesen haben, verrate ich Ihnen auch, was der Grund für das alles ist. BWL. BetriebsWirtschaftsLehre. Unser Volk, unser Staat, wird nicht wie ein Gemeinwesen geführt, sondern wie eine Waschküchenfirma. Der Mensch ist Kostenfaktor!
Dabei ist BWL nicht die Ursache, sondern nur das Alibi für ein grundlegendes Verhalten von einigen Menschen. Einige haben weder Moral noch Skrupel.
Es gibt sicherlich noch mehr Gründe und diese gilt es zu analysieren. Tun wir das nicht, werden alle, wieder einmal, in ein großes Jammern einstimmen.
Gegen die lobbygesteuerte Parteiendiktatur kann nur mehr Demokratie helfen.

wallpaper-1019588
Weihnachtsbeleuchtung inPalma ab 24.11.2018
wallpaper-1019588
Wie rechnet man von Fahrenheit in Celsius im Kopf um?
wallpaper-1019588
Wie rauchen deinen Zyklus beeinflusst
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Operation Aderlass – Doping im Triathlon?
wallpaper-1019588
Gleichberechtigung – Sigurd und die starken Frauen
wallpaper-1019588
Sicherheitsupdate für Mozillas Firefox-Browser
wallpaper-1019588
Niccolò Paganini