Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013

© Oscars.com

© Oscars.com

Die Nominierungen sind da. Die alljährliche Academy Award Verleihung steht und man darf sich auf ein vielfältiges Programm freuen. Im Rennen um den besten Film des Jahres 2012 stehen „große“ Filme wie „Argo“, „Django Unchained“ oder „Lincoln“, aber auch ein kleineres Werk mit Außenseiter-Chancen wie „Beasts of the Southern Wild“ hat Beachtung gefunden, sicherlich sehr zur Freude von Regisseur Benh Zeitlin. Überraschend mag vielleicht die Nominierung von Michael Hanekes „Liebe“ sein, ein Film der sowohl in der Kategorie „Bester Film“ als auch als „bester nicht englischsprachiger Film“ nominiert wurde.

Angeführt werden die Nominierungen von Ang Lees „Life of Pi“ (11 Nominierungen), Steven Spielbergs „Lincoln“ (12 Nominierungen), gefolgt von „Les Misérables“ von Tom Hooper (8 Nominierungen) und „Silver Linings“ von David O. Russell (8 Nominierungen).

Hier die komplette Liste an Nominierungen, bei den Filmen kommt ihr über einen Klick auf das jeweilige Poster (mit der Ausnahme von „Les Misérables“ und „Django Unchained“, die aber nachgereicht werden) zu unseren Filmkritiken.

Bester Film

Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013

Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013

Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013 Die 85. Academy Awards / Oscar-Verleihung 2013

 

Bester Regisseur: Michael Haneke für „Liebe“, Benh Zeitlin für „Beasts of the Southern Wild“, Ang Lee für „Life of Pi“, Steven Spielberg für „Lincoln“, David O. Russell für „Silver Linings“

Bester Schauspieler: Bradley Cooper für „Silver Linings“, Daniel Day-Lewis für „Lincoln“, Hugh Jackman für „Les Misérables“, Joaquin Phoenix für „The Master“, Denzel Washington für „Flight“

Beste Schauspielerin: Jessica Chastain für “Zero Dark Thirty”, Jennifer Lawrence für “Silver Linings”, Emmanuelle Riva für “Liebe”, Quvenzhané Wallis für “Beasts of the Southern Wild”, Naomi Watts für “The Impossible”

Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz für „Django Unchained“, Philip Seymour Hoffman für „The Master“, Robert De Niro für „Silver Linings“, Alan Arkin für „Argo“, Tommy Lee Jones für „Lincoln“

<Beste Nebendarstellerin: Amy Adams für „The Master“, Sally Field für „Lincoln“, Anne Hathaway für „Les Misérables“, Helen Hunt für „The Sessions“, Jacki Weaver für „Silver Linings“

Bestes Orginaldrehbuch: Michael Haneke für „Liebe“, Quentin Tarantino für „Django Unchained“, John Gatins für „Flight“, Wes Anderson & Roman Coppola für „Moonrise Kingdom“, Mark Boal für „Zero Dark Thirty“

<Bestes adaptiertes Drehbuch: Chris Terrio für „Argo“, Lucy Alibar & Benh Zeitlin für „Beasts of the Southern Wild“, David Magee für „Life of Pi“, Tony Kushner für „Lincoln“, David O. Russell für „Silver Linings“

Bester Animationsfilm: „Merida – Legende der Highlands“, „Frankenweenie“, „ParaNorman“, „Piraten! Ein Haufen merkwürdiger Typen“, „Ralph reichts“

Bester fremdsprachiger Film: „Liebe“ (Österreich/Frankreich), „Kon-Tiki“ (Norwegen), „No“ (Chile), „Die Königin und der Leibarzt“ (Dänemark), „War Witch“ (Kanada)

Beste Kamera: Seamus McGarvey für „Anna Karenina“, Robert Richardson für „Django Unchained“, Claudio Miranda für „Life of Pi“, Janusz Kaminski für „Lincoln“, Roger Deakins für „Skyfall“

Bester Dokumentar-Langfilm: „5 Broken Cameras“ von Emad Burnat & Guy Davidi, „The Gatekeepers“ von Dror Moreh, „How to Survive a Plague“ von David France, „The Invisible War“ von Kirby Dick, „Searching for Sugar Man“ von Malik Bendjelloul

Bester Dokumentar-Kurzfilm: “Inocente“ von Sean Fine & Andrea Nix Fine, „Kings Point“ von Sari Gilman & Jedd Wider, „Mondays at Racine“ von Cynthia Wade & Robin Honan, „Open Heart“ von Kief Davidson & Cori Shepherd Stern, „Redemption“ von Jon Alpert & Matthew O‘Neill

Bester Animationskurzfilm: “Adam and Dog” von Minkyu Lee, “Fresh Guacamole” von PES, “Head over Heels” von Timothy Reckart & Fodhla Cronin O’Reilly, “Maggie Simpson in The Longest Daycare” von David Silverman, “Paperman” von John Kahrs

Bester Realkurzfilm: “Asad” von Bryan Buckley & Mino Jarjoura, “Buzkashi Boys” von Sam French & Ariel Nasr, “Curfew” von Shawn Christensen, “Death of a Shadow” von Tom Van Avermaet & Ellen De Waele, “Henry” von Yan England

Beste visuelle Effekte: “Der Hobbit: Eine unerwartete Reise”, “Life of Pi”, “The Avengers”, “Prometheus”, “Snow White and the Huntsman”

Bestes Produktionsdesign: “Anna Karenina”, “Der Hobbit: Eine unerwartete Reise”, “Les Misérables“, „Life of Pi“, „Lincoln“

Bestes Kostümdesign: „Anna Karenina“, „Les Misérables“, „Lincoln“, „Mirror, Mirror“, „Snow White and the Huntsman“

Bestes Make-Up & Haare: “Hitchcock”, “Der Hobbit: Eine unerwartete Reise”, “Les Misérables“

Bester Filmschnitt: “Argo”, “Life of Pi”, “Lincoln”, “Silver Linings”, “Zero Dark Thirty”

Bester Soundmix: “Argo”, “Les Misérables”, “Life of Pi”, “Lincoln”, “Skyfall”

Bester Soundschnitt: “Argo”, “Django Unchained”, “Life of Pi”, “Skyfall”, “Zero Dark Thirty”


wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Mariazeller Bergwelle 2018 – Programm
wallpaper-1019588
Anime-Marathon zum Neujahr auf Prosieben MAXX
wallpaper-1019588
10 Dinge, die du unbedingt in deinem Zypern-Urlaub erleben solltest
wallpaper-1019588
Das unbekannte Ziel
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 46/18
wallpaper-1019588
Der multimodale Verkehrsmix zahlt sich aus – für Geldbeutel, Stadt und Umwelt
wallpaper-1019588
Auf Augenhöhe mit dem Heiligen