Die 10 besten Linux Betriebssysteme für Anfänger und Umsteiger.

Welche Linux-Distribution ist die Beste und welche am besten für Anfänger geeignet? Diese Frage wird sehr oft gestellt und darauf die wirklich richtige Antwort zu geben ist fast unmöglich. Denn bei der Auswahl an Linux-Distribution ist es wirklich nicht einfach zu sagen, welche DIE Beste Distribution ist. Hier kommt es vor allem darauf an, auf was man persönlich Wert legt und was einem gefällt.

Um sich einen ersten grundsätzlichen Überblick zu verschaffen und eventuell schon mal eine erste Auswahl für sich selbst zu treffen, habe ich die besten und meist genutzten Linux-Distribution in diesem Artikel zusammen getragen.

Ubuntu und Kubuntu

kubuntu-linux

Ubuntu ist die wohl bekannteste Linux Distribution und wird von den meisten Benutzer nach den proprietären Betriebssystemen wie Windows und Mac OS genutzt. Ubuntu basiert auf Debian. Es hat seine eigene Software Sammlung welche es sehr einfach macht, Programme über das Terminal oder Ubuntu Software Center zu installieren. Kubuntu ist das offizielle Derivat von Ubuntu, die Desktop-Umgebung von Kubuntu basiert auf KDE anstatt der Unity GUI von Ubuntu.

Linux Mint

Linux_Mint

Linux Mint ist die beliebteste Linux Distribution unter neuen Benutzern. Linux Mint ist elegant, modern, komfortabel und bietet einige proprietäre Software-Pakete für die Medienwiedergabe . Mint bietet zwei GNOME-basierte Desktop-Umgebungen: Mate und Cinnamon. Mate basiert auf dem veralteten GNOME-2-Desktop, Cinnamon dagegen ist moderner und besitzt ein ordentlicheres und besseres Menü. Linux Mint basiert auf Ubuntu und ist Debian basiert.

Debian

Debian-linux

Debian Linux ist die eine der beliebtesten Linux Distribution für Server und Personal Computer. Viele Linux-Distributionen wie zum Beispiel Linux Mint sind von Debian abgeleitet. Von vielen wird Debian auch als DIE Linux-Distribution betrachtet. Das Debian-Projekt bietet eine Software-Repository, die eine breite Palette von Free Linux-Software-Anwendungen mit sich bringt.

Fedora

Fedora-linux

Fedora wird von der Fedora-Gemeinschaft entwickelt und von Red Hat unterstützt. Fedora hat einen sehr kurzen Lebenszyklus, alle 6 Monate wird eine neue Version veröffentlichen und die Unterstützung vor die vorhergehende Version endet nach 13 Monaten. In den letzten Jahren hat Fedora viele Server-orientierte Funktionen dazu bekommen und war weniger Desktop-orientiert. Das hat viele Anfänger dazu bewogen auf eine andere Linux-Distributionen umzusteigen. Fedora hat seine eigenen Linux-Software-Anwendungen entwickelt und nutzt diese vor anderen Linux-Distros.

OpenSUSE

OpenSUSE

OpenSUSE ist ein Allzweck-Betriebssystem für jeden Nutzer, auch wenn es sich in der Enterprise-Umgebung auszeichnet. Das OpenSUSE-Projekt wird von Open-Source-Community unterstützt und von SUSE und anderen Unternehmen gesponsert. OpenSUSE unterstützt Tausende von kostenlosen Linux-Anwendungen. Es bietet viele Desktop-Umgebungen wie GNOME, KDE und LXDE GUI. SUSE enthält ein Installations-und Verwaltungsprogramm namens YaST, welches unter anderem die Festplattenpartitionierung, das System-Setup und die RPM-Paketverwaltung behandelt. Leider ist das Paket-Installationsprogramm nicht ganz so einfach wie bei Ubuntu.

Slackware

Slackware-Linux

Slackware ist eines der frühesten Betriebssysteme, welche auf dem Linux-Kernel aufbauen. Diese Distro ist weniger für Linux-Neueinsteiger geeignet, da sie einiges an Linux-Kenntnissen erfordert. Fortgeschrittene Benutzer wiederum können diese Betriebssystem effektiv zu nutzen. Slackware ist vom Design her einfache gehalten und läuft sehr stabil. Es gibt immer wieder Stimmen die in Slackware eher eine Unix-als Linux-Distro sehen. Es enthält keine GUI-basierten Verwaltungstools und so muss man für Änderungen die Befehlszeile verwenden. Die meisten heut erhältlichen Linux-Distributionen setzen auf den fortgeschrittenen GRUB, aber Slackware nutzt weiterhin die alte Version von LILO.

PCLinuxOS (PCLOS)

PCLinuxOS

PCLinuxOS ist eine kostenlose Linux Distribution, die auf Mandriva Linux-Paket basiert. Es zielt vor allem auf PC-Benutzer ab und bietet eine einfache Benutzeroberfläche und Anwendungen. Sie können die apt-rpm und den Synaptic Package Manager verwenden, um RPM-Pakete auf Ihrem System zu installieren. Sie können alle Multimedia-Dateien in PCLOS abspielen, alle Medien-Codes sind vorinstalliert.

Mageia

Mageia-Linux

Mageia basiert auf der Linux-Distribution Mandriva. Es wurde von ehemaligen Mitarbeitern, Nutzern und Unterstützern von Mandriva entwickelt. KDE ist die Standard-Desktop-Umgebung, aber Sie können GNOME als Desktop-GUI zu wählen. Ebenfalls können Sie RPM-Pakete in Mageia installieren.

Chakra

Chakra-linux

Chakra basiert auf der Arch Linux Distribution und ist eine der am besten aussehenden KDE Linux Distros für Linux-Benutzer. Chakra besitzt kein geplantes Release-System, verwendet aber ein “Half-Rolling release”-System. Es hat seine eigene offizielle Repository und user-driven-Repository.

Knoppix

Knoppix

Knoppix ist ein Debian-basiertes Betriebssystem und dazu das erste Linux-OS welches als Live-CD direkt von PenDrive oder Speicherkarte booten kann. Knoppix ist in zwei Editionen erhältlich: CD-und DVD-Auflage. 1000 Software-Pakete sind auf der CD-Edition enthalten, mehr als 2600 sind auf der DVD-Edition enthalten. Knoppix ist mit 3 verschiedenen Desktop-Umgebungen ausgestattet: Standardmäßig LXDE, GNOME und KDE.


wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [11]
wallpaper-1019588
Sprachassistentin Amazon Alexa war zeitweise offline
wallpaper-1019588
Schlüsselschrank Test & Vergleich (01/2022): Die 5 besten Schlüsselschränke