Dich gibt es gar nicht

07-039

Heute schon in den Spiegel geblickt? Gewiss. Und was hast Du gesehen?
Den Menschen, der sich “Ich” nennt. Ging mir auch so. Merkwürdig.

Aus was besteht dieser Mensch, der sich “Ich” nennt? Laut chemischer Analyse sind 63% aller Atome unseres Körpers H-Atome (Wasserstoff), dann 25% O-Atome (Sauerstoff) und 10% sind C-Atome (Kohlenstoff). Die restlichen 2% sind alle übrigen Atome in verschwindend kleiner Menge. Quellenangabe 

Diese chemischen Elemente (Atome) haben wir natürlich nicht selber gemacht, sondern die werden pausenlos mit unserer Umwelt ausgetauscht. Etwa 200 Milliarden Zellen sterben pro Tag ab und werden durch neue ersetzt. Unser Körper ist nach sieben Jahren komplett erneuert. Quellenangabe  Wir nehmen also durch unseren Atem, durch die Haut und durch die Nahrung ständig diese neuen Elemente auf und bauen unsere Innereien, Augen, Zunge, Zehen neu. Und wo waren diese Atome vorher?

Einige Atome wurden von Deinem Nachbarn ausgeatmet und Du atmest sie zufällig im Treppenhaus ein und Dein Körper verwendet diese für Deinen Handrücken (zusammen mit etwas Sauerstoff welche die Hortensie im Garten abgab). Andere Atome nimmst Du über einen Salatteller ein, dieses Menü waren ja zuvor noch eine lebende Pflanze, welche sich wiederum aus den Atomen absterbender Würmer, Gülle und Schweinemist zusammengebaut hat. Die Schweine wiederum hatten ihre Atome, die sie als Dünger abgegeben haben, von einer Kraftfuttermischung aus Nordafrika, deren C-Atome kurz zuvor noch eine Somalierin ausgeatmet hat. Wahrscheinlich reicht meine Vorstellungskraft gar nicht aus, diesen Austausch adäquat zu beschreiben.

Wir tauschen als Lebewesen pausenlos unsere Atome mit anderen Lebewesen und mit toter Materie aus. Keiner könnte auch nur eine Stunde überleben, wenn er von diesem Austausch abgeschnitten wäre. Wir sind eine untrennbare Einheit mit allem anderen und keiner ist etwas besonderes.

Mit unseren Gedanken ist es nicht anders: alle Worte die wir benutzen haben andere erfunden, alle Konzepte und Ideen bestehen aus Komponenten, die andere geliefert haben, alle Computerkenntnisse hat uns jemand weitergegeben und alle Erinnerungen bestehen nur in Verknüpfung mit der Welt, in welcher das Ereignis einmal stattgefunden hat. Und selbst das Geld, mit dem wir bezahlt werden, ist das Geld von anderen, manchmal schon ganz zerknittert.

Was bleibt übrig? Nichts! Es gibt weder Dich noch mich. Es gibt nur UNS.


Tief blicken / 22cm x 30cm / Mischtechnik auf MDF / 2007, Nr.07-039



wallpaper-1019588
Wanderstöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Wanderstöcke
wallpaper-1019588
Volleyballnetz: Test & Vergleich (05/2021) der besten Volleyballnetze
wallpaper-1019588
Emmanuel Macrons Rede anlässlich des 200. Todestages von Napoleon
wallpaper-1019588
16 Wasserpflanzen gegen Algen für einen sauberen Teich