Deutscher Computerspielpreis 2020: Die Nominierten stehen fest

Deutscher Computerspielpreis 2020: Die Nominierten stehen festAm 25. März 2020 berieten 40 Expertinnen und Experten der Hauptjury in einer Videokonferenz über 315 eingereichte Spiele in 15 Kategorien. Nach leidenschaftlichen Diskussionen unter den Jurymitgliedern aus der Games-Branche, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur standen am Abend die Nominierten des Deutschen Computerspielpreises 2020 (DCP) fest.

Um den Preis in der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel" gehen Anno 1800, Sea of Solitude und Through the Darkest of Times ins Rennen. Hier warten Preisgelder in Höhe von 100.000 Euro auf den Gewinner und jeweils 25.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten. Die drei Nominierten können sich entsprechend schon jetzt auf ein Preisgeld freuen. Das gilt ebenso für die Nachwuchspreise, bei denen alle fünf nominierten Prototypen schon jetzt 20.000 Euro sicher haben.

Gleich dreimal nominiert und damit heiße Kandidaten auf eine Auszeichnung sind das Aufbaustrategiespiel Anno 1800 von Ubisoft Mainz, das historische Strategiespiel Through the Darkest of Times über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus von Paintbucket Games aus Berlin und das Echtzeit-Idle-Game The Longing vom Entwickler Studio Seufz aus Stuttgart.

Offen ist das Rennen noch beim Publikumspreis, bei dem alle Spielerinnen und Spieler Deutschlands selbst zur Jury werden und für ihren Lieblingstitel abstimmen können. Das Online-Voting startet am 27. März 2020 auf www.deutscher-computerspielpreis.de.

Aufgrund der Corona-Krise wird der Deutsche Computerspielpreis in diesem Jahr in Form einer „Digital-Gala" verliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am Abend des 27. April 2020 im Stream auf www.deutscher-computerspielpreis.de ausgezeichnet.

Die Liste aller Jurymitglieder ist hier nachzulesen.

Die Nominierten 2020 aller Jury-Kategorien im Überblick:
(innerhalb der Kategorien in alphabetischer Reihenfolge)

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 100.000 Euro für das Gewinnerspiel und jeweils 25.000 Euro für die weiteren Nominierten)

Bestes Familienspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

Nachwuchspreise - Bestes Debüt (dotiert mit 40.000 Euro)

Nachwuchspreise - Bester Prototyp (dotiert mit 35.000 Euro für den besten Prototypen und jeweils 20.000 Euro für vier weitere Nominierte)

  • Couch Monsters (Laurin Grossmann, John Kees, Marie Maslofski, Dennis Oprisa, Luca Storz, Jaqueline Vintonjek - HTW Berlin)
  • Echoes of Etrya (Nik Douglas, Sylvia Exner, Lisa Günther, Robin Hentschel, Silvan Koch, Pia Krensel, Jacob Menz, Melina Stratmann, Soren Wagner - S4G School for Games)
  • Prim (Oskar Alvarado, Bryan Atkinson, Jonas Fisch, Florian Genal, Michael Kenny, Maria Pendolino, Sascha Schneider - CMMN CLRS)
  • Sonority (Franca Bittner, Marvin Clauß, Nadine Harter, Şahin Kablan, Madeline Reinaldo Mendoza, Lisa Nonnemacher, Clemens Sandner, Alice Schlotterbeck, Elisa Schorrig, Willi Schorrig, Vladyslav Trutniev)
  • Wild Woods (Nadja Clauberg, Moritz Heinemeyer, Johannes Kutsch, Eric Massenberg, Marcus Meiburg - HAW Hamburg)

Beste Innovation und Technologie (dotiert mit 30.000)

Beste Spielewelt und Ästhetik (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Gamedesign (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Serious Game (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Expertenspiel (dotiert mit 30.000 Euro)

Bestes Internationales Spiel (undotiert)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

Spielerin/Spieler des Jahres (undotiert)

Bestes Studio (dotiert mit 30.000 Euro)

Sonderpreis der Jury (undotiert)

Keine Nominierungen. Mögliche Gewinner in dieser Kategorie werden am 27. April 2020 bekanntgegeben.

Publikumspreis (undotiert)

Der Gewinner wird vom 27. März bis zum 23. April 2020 per Online-Voting auf www.deutscher-computerspielpreis.de bestimmt.

Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises werden in einem zweistufigen Jury-Verfahren ermittelt. Zunächst beraten Fachjurys mit je vier Mitgliedern. Anschließend übernimmt die Hauptjury und ermittelt die Sieger. Die Auswahlkriterien beim DCP sind Spielspaß und Unterhaltung, die künstlerische Qualität, der Innovationscharakter oder der pädagogisch-didaktische Wert eines Spiels.

Die Ausrichter des DCP sind die Bundesregierung - vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) - sowie der game - Verband der deutschen Games-Branche. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Das Bayerische Staatsministerium für Digitales fördert die Preisverleihung 2020.

Weitere Infos:

Der DCP auf Facebook: www.facebook.com/computerspielpreis
Der DCP auf Twitter: www.twitter.com/derdcp

Deutscher Computerspielpreis 2020: Die Nominierten stehen fest#derDCP

About the author

Deutscher Computerspielpreis 2020: Die Nominierten stehen fest

wallpaper-1019588
10 Anzeichen dafür, dass du ein strategischer Denker bist
wallpaper-1019588
#1174 [Session-Life] „Picture my Day“ Day #2021 ~ November
wallpaper-1019588
Der Garten im Januar: Was jetzt zu tun ist
wallpaper-1019588
Weihnachtsstern übersommern: So gelingt es Ihnen mit wenig Aufwand