Deutsche Bundesregierung bereit anscheinend Einführung von Eurobonds vor! Indiz: Reaktion von FDP-Generalsekretär Patrick Döring auf Kritik in Thilo Sarrazins Buch „Europa braucht den Euro nicht“ an rot-grünen Euro(bond)fetischisten

 In dem WELT-Artikel "ARD-Talkshow. Heftige Kritik an Sarrazin-Auftritt bei Günther Jauch" von heute, 20.05.12, erfahren wir:
"FDP-Generalsekretär Patrick Döring beklagt: 'Sarrazin verknüpft die Frage der historischen Verantwortung Deutschlands unzulässig mit der aktuellen währungspolitischen Debatte. Das hat im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts zu suchen'."
 0,80 € habe ich geopfert, um mir heute den FOCUS-Vorabdruck (aus der Print-Ausgabe der nächsten Woche) "Sarrazin rechnet mit dem Euro ab" aus Thilo Sarrazins neuem Buch Europa braucht den Euro nicht: Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat, das lt. Amazon ab dem 22.05.2012, also am kommenden Dienstag, erscheinen bzw. verkauft wird, ausdrucken zu dürfen.
Als mögliche Textgrundlage in dem Vorabdruck für die o. a. Äußerung des FDP-Generalsekretärs Patrick Döring kommt ausschließlich die folgende Passage (S. 113 unten / 115 oben; S. 114 enthält lediglich ein Foto des Autors Thilo Sarrazin) in Betracht:
"In der deutschen Politik votieren Vertreter der SPD, der Grünen und der Linkspartei mehrheitlich für Eurobonds. Sie offenbaren damit nicht nur ein tiefes Unverständnis für die psychologischen Voraussetzungen und objektiven Rahmenbedingungen einer soliden staatlichen Finanzwirtschaft sowie für die Quellen deutschen Wohlstands. Sie sind außerdem getrieben von jenem sehr deutschen Reflex, wonach die Buße für Holocaust und Weltkrieg erst endgültig getan ist, wenn wir alle unsere Belange, auch unser Geld, in europäische Hände gelegt haben."
Entscheidend für meine politische Deutung der FDP-Reaktion ist, was Sarrazin an dieser Stelle NICHT sagt:
  • Er kritisiert hier nicht die Eurettungsmaßnahmen generell (auch wenn er sie zweifellos ablehnt), sondern spezifisch die Eurobonds-Befürworter und
  • er kritisiert nicht die schwarz-gelbe Koalition aus CDU/CSU und FDP, sondern ganz konkret "SPD, ... Grüne und ... Linkspartei".
Wenn also der FDP-Hund brüllt, obwohl Sarrazin ihn nicht getreten hat, kann man das nur als ein präventives Gebrüll verstehen. Denn sicherlich will sich der FDP-Generalsekretär Patrick Döring ja nicht schützend vor die Oppositionsparteien stellen.
Mit anderen Worten: Der FDP-General antizipiert bereits jetzt als sicher, dass Sarrazins Kritik sich auch gegen die FDP richten wird. Und das macht natürlich nur dann Sinn wenn man annimmt, dass die Regierungskoalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Wolfgang Schäuble die Ausgabe von Eurobonds vorbereiten.
Das müssen noch keine 'vollwertigen' Gemeinschaftsanleihen für die Eurozone sein. Wahrscheinlich werden die Eurobonds, wie das ja bereits in der Diskussion ist (vgl. auch "Der Baukasten für einen Wachstumspakt" im Luxemburger Tageblatt v. 6.5.12, oder "Merkel will Hollande mit Euro-Projektbonds entgegenkommen" in den Deutsche Mittelstands Nachrichten v. 8.5.12), schleichend über sog. "Projektbonds" (also theoretisch z. B. über Anleihen für die Finanzierung einer Brücke vom italienischen Festland nach Sizilien, oder für irgendwelche Investitionen in Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Frankreich - und natürlich auch in Deutschland) eingeführt. Längerfristig wird es aber dabei nicht bleiben.
DASS irgendeine Form von Eurobonds schon in Kürze beschlossen wird, halte ich aufgrund meines o. a. Indizienbeweises für absolut sicher.
Das ist nunmehr so todsicher wie der baldige Tod der deutschen (relativen) Haushaltssolidität.
Wie hochgradig nervös die FDP ist (dort befürchtet man vermutlich eine Zerreißprobe für die Partei bei der Einführung dieser Gemeinschaftsanleihen), zeigt Dörings Forderung:
"Das hat im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts zu suchen."
Hier will ein Liberaler (!) anderen politischen Meinungen den Zugang zu dem von uns  Zuschauern über Zwangsgebühren finanzierten Rundfunk und Fernsehen verwehren. Die Rolle dieser Medien wäre demnach diejenige von Staatsrundfunk und Staatsfernsehen: Nur politisch korrekte Meinungen zu verbreiten, (bei uns:) nur noch zu verkünden, was dem Eurettungs-Parteienkartell genehm ist.
Da gäbe es eigentlich nur eine Antwort (heutzutage gegenüber der Intention des Originals von 1943 gegen die Herrschenden umfunktioniert):
"Nun Volk steh auf, und Sturm brich los".
Losbrechen wird er auch, der Sturm des deutschen Volkes gegen die antidemokratische Berliner Einheitsfront der Eurofetischisten, Euromantiker, Euromanen und Eurettungsmegalomanen, die mit der (schleichenden) Einführung einer europäischen Solidarhaftung mittelfristig unsere Staatshaushalte und unser Land gründlich ruinieren werden.
Aber die Blödmichel werden wie immer ihre Schlafmützen erst dann abnehmen, wenn  es zu spät ist, wenn die Politiker unsere sämtlichen Steuereinnahmen den Finanzmärkten in den Rachen geworfen haben.
Als beinahe wie gehabt, auch wenn es diesmal nicht um Leib und Leben in einem militärischen Krieg geht, sondern "nur" um die Vernichtung unseres Volksvermögens in einem globalen, und, wie man leider konstatieren muss, vor allem auch innereuropäisch geführten Finanzkrieg.
Europa, bzw. die Eurozone (um die geht es ja eigentlich, nicht um "Europa"!), wird durch die verbrecherische Veruntreuung deutscher Steuergelder der dazu von uns nicht legitimierten Berliner Politiker nicht gerettet und schon gar nicht gefördert.
Damit wird lediglich die Freundschaft der Völker zerstört, gegenseitiger Hass gesät und die Demokratie demontiert.
Wie sehr sich unsere Parteien mental schon jetzt von der Demokratie verabschiedet haben, zeigt nicht nur die o. a. Forderung von FDP-Generalsekretär Patrick Döring:
"Das hat im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts zu suchen",
sondern die totale Übereinstimmung mit der Forderung der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Renate Künast (ebenfalls in dem o. a. WELT-Artikel wiedergegeben):
"Nationalistischer Unsinn von Sarrazin passt nicht zum Bildungsauftrag eines öffentlich-rechtlichen Senders."
WEHRET DEN ANFÄNGEN DER DEMOKRATIE-DEMONTAGE UND DER ZERSTÖRUNG DER DEUTSCHEN VOLKSWIRTSCHAFT!
 
ceterum censeo
Der Wundbrand zerfrisst das alte Europa, weil es zu feige ist ein krankes Glied zu amputieren!
POPULISTISCHES MANIFEST(für die Rettung von ? Billionen Steuereuronen!):Ein Gespenst geht um in Deutschland - das Gespenst einer europäischen Transferunion und Haftungsunion.Im Herzland des alten Europa haben sich die Finanzinteressen mit sämtlichen Parteien des Bundestages zu einer unheiligen Hatz auf die Geldbörsen des Volkes verbündet: ·   Die Schwarzen Wendehälse (die unserem Bundesadler den Hals zum Pleitegeier wenden werden),·   Die Roten Schafsnasen (vertrauensvoll-gutgläubig, wie wir Proletarier halt sind), ·   Die Grünen Postmaterialisten (Entmaterialisierer unserer Steuergelder wie unserer Wirtschaftskraft),·   Die machtbesoffenen Blauen (gelb vor Feigheit und griechisch vor Klientelismus), und selbstverständlich auch·   Die Blutroten (welch letztere die Steuergroschen unserer Witwen, Waisen und Arbeiter gerne auflagenlos, also in noch größerer Menge, gen Süden senden möchten).Wo ist die Opposition im Volke, die nicht von unseren Regierenden wie von deren scheinoppositionellen Komplizen als Stammtischschwätzer verschrien worden wäre, wo die Oppositionspartei, welche sich der Verschleuderung der dem Volke abgepressten Tribute an die europäischen Verschwendungsbrüder wie an die unersättlichen Finanzmärkte widersetzt hätte?Zweierlei geht aus dieser Tatsache hervor:Das Volk wird von fast keinem einzigen Politiker als Macht anerkannt.Es ist hohe Zeit, dass wir, das Volk, unsere Anschauungsweise, den Zweck unserer Besteuerung und unsere Tendenzen gegen die fortgesetzte Ausplünderung durch das Finanzkapital bzw. durch die Bewohner anderer Länder und durch seine/deren politische Helfershelfer vor der ganzen Welt offen darlegen und dem Märchen von dem grenzenlosen Langmut der Deutschen den Zorn des Volkes selbst entgegenstellen.
Textstand vom 20.05.2012. Gesamtübersicht der Blog-Einträge (Blotts) auf meiner Webseite http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm. Soweit die Blotts Bilder enthalten, können diese durch Anklicken vergrößert werden.

wallpaper-1019588
Hashtag Skincare
wallpaper-1019588
International Management studieren
wallpaper-1019588
Weißes Häkelkleid kombinieren – Shooting auf Fuerteventura
wallpaper-1019588
"Sweet Virginia" [CDN, USA 2017]
wallpaper-1019588
[Rezension] Redwood Love: Es beginnt mit einem Blick
wallpaper-1019588
Linke fordert Hundeführerschein für alle
wallpaper-1019588
Bergtour auf den Faulkogel: Reise durch 3 Welten
wallpaper-1019588
Gedanke des Tages