DETOX YOUR LIFE - INIspiration - How To Be Happy - DAY 1

DETOX YOUR LIFE - INIspiration - How To Be Happy - DAY 1
Einen wundervollen guten Tag ihr lieben Leute! 
Ich hoffe es geht Euch gut. Ich hoffe ihr seid glücklich. Und wenn Ihr es (noch) nicht seid, dann ist das auch nicht schlimm. Diese Woche wird alles anders. Diese Woche ist die erste Woche vom Rest unseres Lebens. 
Ich weiß nicht wie viele von Euch schon einmal eine Detox Kur gemacht haben. Im Frühjahr/Sommer gab es eine Welle von Detox-Smoothies und Juices, die versprachen einen von Grund auf zu erneuern. Frühjahrsputz für den Körper sozusagen. Aber ich möchte mit Euch einen Schritt weiter gehen. Gift befindet sich nicht nur in unseren Körpern, sondern erstreckt sich von unserem Kleiderschrank, in unseren Terminplaner, in die kleine Schublade (die wir alle haben), wo alles und nichts steckt, bis hin zu unseren Köpfen. Überall ist "Clutter" wie die Amerikaner sagen würden. Wir könnten dieses Projekt auch "Declutter your Life" nennen. Nennen wir es einfach... #DYL. Wo war ich? Gift ist überall. Und diese Woche wollen wir alles, was uns zurückhält los werden. Nehmt einen tiefen Atemzug, denn wenn wir die Sache richtig angehen, dann könnten wir am Ende der Woche einen dieser atemlosen Momente erleben.
Die Beiträge, die im Rahmen des #DYL veröffentlicht werden:
MONTAG: INIspiration - How To Be HappyDIENSTAG: Fitness Tuesday - How To Stay MotivatedMITTWOCH: How To Stay OrganizedDONNERSTAG: Bookclub Thursday - The Happiness ProjectFREITAG: Food Friday - "Say Cheese"- CakeSAMSTAG: How To Keep Your ResolutionsSONNTAG: LFI - Another Letter On Friendship
Also, ihr Lieben... Wie ihr seht dreht sich heute alles ums Glücklich sein, Glücklich werden und Glücklich bleiben. Lasst uns heute den Grundstein für ein tolles Projekt legen. Ich drück Euch, schicke euch die wärmsten Grüße und freue mich auf die kommenden Tage. Genug der vielen Worte... Let's jump right into it.
HINWEIS: Einige der Beiträge werden sehr... wortreich, andere stärker bebildert. Alle stehen in Verbindung zueinander, aber selbst wenn ihr einen Blogpost auslasst, könnt ihr beim nächsten problemlos folgen. Ich hoffe, dass ihr Euch von der Länge nicht abschrecken lasst. xx Ini

Steps to being happy

1. decide every morning that you are in a good mood

Mein erster Schritt zum Glücklich sein ist sehr konkret: "Entscheide jeden Morgen aufs Neue, dass du gute Laune hast!" Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die morgendliche Routine die halbe Miete ist. Wenn ich den Tag richtig einleite, dann lasse ich ihn mit großer Wahrscheinlichkeit auch richtig ausklingen. 

Tipps für Eure Routine am Morgen

Den Morgen nicht mit dem Blick aufs Smartphone beginnen! Ich habe eine Weile gebraucht, um das zu verstehen und noch länger, um es mir abzugewöhnen. Eine Nacht dauert im besten Fall zwischen 7-8 Stunden. Ein Zeitfenster in welchem man mindestens eine SMS, mindestens eine eMail, mindestens eine Push Nachricht bekommt. Ich bin seit nicht einmal fünf Minuten wach und soll mich um den Ernst das Lebens kümmern. F's Auto ist kaputt und sie ist zu spät zur Uni gekommen. Die Lerngruppe trifft sich heute eine halbe Stunde später. Der erste Termin ist in weniger als 2 Stunden. Das sind Themen, die eine halbe Stunde warten können, aber mich für den Rest des Tages beschäftigen werden, wenn sie das erste sind, was ich morgens sehe.
STATTDESSEN: Wie wär's mit einfach Mal ein bisschen liegen bleiben? Strecken, recken und dem Körper ein bisschen Zeit geben auf Touren zu kommen. Anschließend die Tagesplanung vor Augen führen. Worauf freu ich mich besonders? Was erfordert die größte Aufmerksamkeit? Was nimmt die wenigste Zeit in Anspruch? 
Zeit für ein Workout? Morgens ist die Motivation am höchsten. Oder vielleicht auch am niedrigsten. Was auch immer davon zutrifft, Tatsache ist, dass man es dann aus dem Weg gebracht hat. Man bekommt den Kopf frei und kann sich den Rest des Tages anspruchsvollen Denkaufgaben widmen.
Plane deinen Tag! Was steht für heute auf dem Programm? Viele Menschen haben einen Kalender in den sie ihre Termine eintragen. In meinem Filofax trage ich neben Terminen und Deadlines auch private Aktivitäten ein. Wann ich lerne, wann ich zum Sport gehe, wann ich Freunde treffe... Es hilft mir "the big picture" zu sehen. In der Vergangenheit habe ich große Teile meines Tages vergeudet ohne es zu merken. Jetzt habe ich alles schwarz auf weiß. Zusätzlich empfehle ich jeden Tag eine To-Do Liste anzufertigen. Am Abend vorher trage ich meist neue Termine in meinen Kalender ein. Das ist auch der Zeitpunkt an dem ich einen ersten Entwurf für meine To-Do erstelle. Am nächsten Morgen brauche ich sie nur noch zu ergänzen und Prioritäten zu verteilen. Was ist besonders wichtig und was könnte ich noch auf einen der nächsten Tage verschieben, sollte die Zeit knapp werden. 
Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! Ein großes Frühstück, ein mittleres Mittagessen und ein kleines Abendessen. So hört man es häufig. Lange Zeit habe ich mir einen Kaffee geschnappt und bin einfach los. Für Frühstück war ich einfach zu müde. Mittlerweile habe ich es zu einem Teil meiner Routine gemacht. Meistens esse ich Naturjoghurt mit Müsli und Beeren. Es ist frisch, es ist leicht, es ist schnell und gibt einem einen ordentlichen Boost. 
Wenn ihr keinen early morning habt... Manchmal macht es Sinn das größte 'Problem' auf der To-Do-Liste direkt am Morgen anzupacken. Da ist eure Batterie noch voll und der Kopf sehr klar. Wenn ihr diese Aufgabe gemeistert habt, dann arbeitet ihr den Rest des Tages weiter nach Priorität die verbleibenden Aufgaben ab. Je weiter der Tag voranschreitet, desto entspannter, weniger aufwendig oder weniger 'nervig' werden sie.

DETOX YOUR LIFE - INIspiration - How To Be Happy - DAY 1

Selbstversuch: Singe/Summe oder
Tanze am Morgen zu deinem liebsten Song!
Das soll Glücklich machen.


Other Steps to being happy

2. face your fears Stelle dich deinen Ängsten. Du wirst vielleicht im ersten Moment einen Rückschlag erleben, aber in the long run kann es dich nur glücklich machen. Du musst nicht jede Angst besiegen, aber so viele wie möglich bekämpft haben! 
3. believe in yourself Wer sonst soll an dich glauben, wenn du es nicht tust? Du bist du und es gibt Menschen da draußen, die dich genau dafür lieben. Du brauchst nur die Augen öffnen und das Glück kommt von allein.
4. don't let it get to you Es gibt Menschen, die dich lieben, aber es wird auch immer Menschen geben, die es nicht tun. Manchmal liegt es an dir, oftmals an ihnen. Egal ob sie schlecht über dich reden, dich schlecht reden oder sich in anderer Weise negativ bemerkbar machen. Don't let it get to you. Das heißt nicht, dass du nichts dagegen unternehmen sollst. Konfrontiere sie oder such nach einem geeigneten Weg, um - wenn auch kein Miteinander - zumindest ein Nebeneinander zu ermöglichen.
5. be grateful for the good and the bad Sei dankbar für alles. Auch wenn es schwer fällt. Gut ist gut und schlecht kann auch was gutes haben. Wir können nur daraus lernen.
6. write down everything Was man mit der Hand schreibt, unterstreicht, durchstreicht, markiert, wegradiert... das alles bleibt hängen. Mir hilft es neben Terminen auch Wünsche und Ziele herunter zu schreiben. Verbesserungsvorschläge an mich selbst oder Ideen für die ich (noch) keine Verwendung habe. Dokumentier so viel wie du kannst. 
7. turn your goals into daily habits Es ist oft sehr schwer ein Ziel zu erreichen. Viele Ziele scheinen in weiter Ferne, benötigen aber zur selben Zeit unglaublich viel Disziplin und Zeitaufwand um sie zu erreichen. Manchmal hilft es kleinere Etappen einzubauen, die man Schritt für Schritt erreichen kann. Beispiel: Ich möchte eine gute Note in meiner nächsten Klausur. Das ist nur zu erreichen, wenn ich regelmäßig in die Vorlesungen/zum Unterricht gehe und mindestens 1,5 Stunden pro Tag lerne. Wenn ich es mir zur Gewohnheit mache, dass ich mich jeden Tag hinsetze und 1,5 Stunden lerne, dann ist es irgendwann so tief in meinem Kopf verankert, dass ich mir keine Gedanken mehr über das Eintreffen des Ziels machen muss. 
Im Laufe der Zeit kann ich zusätzliche Elemente einfügen. Sagen wir, dass ich ein Thema nicht verstanden habe und nur durch Mehraufwand diese Lücke schließen kann. Ich gewöhne mir also an, dass ich zusätzlich zu meinen 1,5 Stunden Lernen pro Tag, auf dem Weg zur Uni das nicht-verstandene Problem aufarbeite.
8. be someone who makes others happy Warum macht es uns eine solche Freude anderen Menschen ein Geschenk zu machen? Das Kribbeln, wenn die Person es aufmacht. Man weiß noch nicht, ob es ihr gefällt. Man weiß noch nicht wie sie reagiert. Es ist mit positiver Aufregung verbunden.Wir freuen uns, wenn die andere Person sich freut. Und so ist das auch mit dem Glücklich sein. Es gibt nichts schöneres als eine andere Person glücklich zu machen. Oder zumindest zum Lachen zu bringen. Sei der Mensch, der andere glücklich macht.
9. but don't think you have to be with someone who makes you happy Aber denk niemals, dass du immer Menschen um dich herum brauchst, die dich glücklich machen. Denn...
10. you choose to be happy Du allein bist für dein Glück verantwortlich. Wenn du dich dazu entschließt glücklich zu sein, dann bist du es. Und das ist keine leere Floskel. Es stimmt tatsächlich und ich wünschte es könnten mehr Leute sehen.


Ich kenne so viele Menschen, die sich einreden, dass sie unglücklich sind. Sie bekommen daraus eine Art Rush. Sie sind dann zufrieden, wenn sie anderen vorhalten können wie unglücklich sie sind und was für ein Privileg es sein muss glücklich zu sein. Glücklich sein ist kein Privileg, es ist eine Entscheidung, die man für sich trifft. Jeden. Tag. Aufs. Neue.Es ist manchmal nicht leicht und so soll es auch nicht klingen. Aber es ist definitiv nicht so schwer wie manche es sich machen. 
In den kommenden Tagen möchte ich mich gezielt mit dem Glücklich sein beschäftigen und dabei verschiedene Tipps anwenden und mit euch teilen. Manche Menschen sind glücklich, wenn sie Sport machen. Andere sind glücklich, wenn sie den Tag über gut-organisiert und produktiv sind. Wiederum andere sind glücklich, wenn sie gesund sind. Manche kann man mit einer besonders leckeren Mahlzeit glücklich machen. Lasst uns in dieser Woche herausfinden was uns glücklich macht. Vielleicht ist es eine Mischung aus mehreren oder allen Punkten, die ich genannt habe. Vielleicht ist es keins davon. Am Ende zählt nur, dass wir glücklich sind.
Habt einen wundervollen Start in die neue Woche und... be happy.xx Ini

wallpaper-1019588
Wie kann man eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses sicher zustellen?
wallpaper-1019588
Michael Schumacher wird nach Mallorca umziehen
wallpaper-1019588
Eclipse Photon
wallpaper-1019588
Huawei Mate X: Das ist das erste faltbare 5G-Smartphone
wallpaper-1019588
Neues Webseiten Design vom Marktführer Mallorca Fincavermietung
wallpaper-1019588
Bloggerherz Fans : Das Video der Fanstimmen schlägt ein wie Bombe
wallpaper-1019588
PANTONE Hochzeitsfarbpaletten 2019
wallpaper-1019588
Wir