#derantiblog

Der Anti Blog. Was hat es damit auf sich, eine Frage, die mir des öfteren schon gestellt wurde. Bin ich gegen Blogs? Bin ich gegen Blogger? Ist es auf mich bezogen? Halte ich mich für einen unfähigen Blogger? Oder bin ich tatsächlich ein unfähiger Blogger?

Letztere beiden Punkte schließe ich definitiv aus. Danke an mein Ego. Und an das positive Echo eurerseits. I love you. Viel mehr beziehe ich meinen Slogan auf diesen Mainstream mit all seinen Selbstdarstellern, Swag-Lords, Werbeschlampen, Hipsters, Blendern, Wannabe-Celebs, Clean-Eaters, Weltverbesserern und und und.

Ich distanziere mich. Entwickle mich. Zieh mein eigenes Ding durch. Blogs zu lesen gehört längst der Vergangenheit an. Portale wie Bloglovin’ haben sich erübrigt. In diversen Verzeichnissen scheine ich nicht mehr auf. Ich will nicht dazugehören. Diese Communities kotzen mich an. Mit all ihrem Fake-Shit. Was bleibt: Die Liebe am Schreiben.

thuglife

  • Anti-Blogger
  • besenstil
  • Blogs

August 11th in gedanken


wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick
wallpaper-1019588
Nightingale Entwickler Update zeigt Wettereffekte und Sehenswürdigkeiten