Der Wolf, der böse Wolf ! (al Lupo, al lupo)

Der Wolf, der böse Wolf !  (al Lupo, al lupo)von stefano /il derviscio übersetzt aus dem Italienischenvon l.c.

Ihr Terroristen-Aasfresser, wenn es keine Steinigungen gibt, dann werden solche anti-christliche Verfolgungen eben erfunden. Wir sind das gewohnt.

Es wäre toll, wenn die Ereignisse der nächsten Stunden, wie Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche und ökologische Katastrophen mal nicht irgendwie mit dem Islam verbunden würden oder mit dem immer recycelbaren Osama bin Laden.

Beginnen wir in London mit den Papst-Besuch, in dem Land mit einer langen Geschichte von Rebellion und blutigen Konflikten durch anti-katholische Verfolgung. Das Land , das zum Besuch des Papstes Homosexuelle und radikalen Anglikaner mobilisiert, die immer bereit sind, ihre Rechte einzufordern.

Nun, hier in London, in der wahrscheinlich multi-ethnischsten Stadt Europas, wurden fünf nordafrikanischen Straßenkehrer, die entweder ihren Dienst noch vor sich oder ihn bereits beendet hatten, und dies lange vor der Durchfahrt des Papstes von Westminster aus, wegen des Verdachts der Vorbereitung eines Angriffs verhaftet. Hinweise auf den Besitz von Waffen oder Sprengstoffen oder anderen sinnvollen Werkzeugen für einen Terroranschlag wurden nicht gefunden.Ihre Häuser wurden durchsucht, ohne etwas verdächtiges  zu finden außer einigen Küchenutensilien (ein Sieb, mehrere Töpfe und ein Fleischwolf), aber schon Fiamma Nierenstein (!) warnt uns auf den Seiten des „Giornale“ : “ Der Westen muss reagieren, bevor es zu spät ist „(!)

Was war ihre Reaktion auf die Lüge von den Londoner Terroristen , die angeblich planten eine unbestimmte Zahl von Flugzeugen in die Luft zu sprengen mit Bomben auf der Basis von Nagellack, die sie auf der Toilette zusammenmixen wollten ?
Oder wie hat sie in den letzten Tagen  auf die beschämende Konstruktion des Falls Sakineh im Iran reagiert, die Frau, die laut westlichen Medien, verurteilt wegen Ehebruchs gesteinigt wurde.

Der Essayist Bernard – Henri Levy (Anm: natürlich auch er Rothschildist+Zionist) hat die Weltöffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht und startete als einer der ersten eine Online-Petition um Druck auf die iranische Regierung auszuüben, diese Barbarei zu stoppen.
In regelmäßigen telefonischen Kontakt mit dem Sohn des Opfers  in Täbris (Iran) und seinem Anwalt, Javid Houstan Kian, der vor kurzem als Regimeflüchtling nach Frankreich zog, geizte Levy nicht mit Details:

  • die Steinigung , die durch ein Moratorium derzeit verboten sei, werde auf Initiative von Präsident Mahmud Ahmadinedschad wieder eingeführt.
  • Sakineh Mohammadi-Ashtiani, könnte am Ende des Ramadan hingerichtet werden.
  • Inzwischen habe der Direktor des Gefängnisses aus Wut über den Medienrummel sie mit 99 Peitschenhieben bestrafen lassen.

1).  Diese Frau war nicht wegen Ehebruch angeklagt, sondern wegen Mordes. Zudem weil es im Iran den Straftatbestand des Ehebruchs praktisch nicht mehr gibt. Das Gesetz wurde zwar nicht aufgehoben, aber die Bedingungen für die Strafbarkeit wurden modifiziert. Für die Strafbarkeit bedarf es nun vier Personen, die zur gleichen Zeit Zeugen des ehenbrecherischen Tatbestands waren.

2). Die Gerichte der Islamische Republik  urteilen nicht auf Basis der Scharia, sondern nur auf Basis zivilrechtlicher Gesetze, die  durch die Volksvertreter im Parlament verabschiedet worden sind.

3). Sakineh Mohammadi-Ashtiani betäubte ihren Mann mit Drogen und hat ihn dann zu Tode gebracht, als er bei seiner Geliebten, Issa
Sie und ihr Komplize („die bösartigen Liebenden“) wurden beide in der ersten und zweiten Instanz zum Tod verurteilt.  Das Gericht diskrimierte hier keines der beiden angeklagten Geschlechter.
Es sollte angemerkt werden, dass in der Anklageschrift, die intimen Beziehungen der beiden Mörder nicht erwähnt wurden, nur weil sie nach iranischen Recht nicht nachweisbar sind,  obwohl diese von Verwandten bestätigt wurde.

4). Die Todesstrafe würde wahrscheinlich durch Aufhängen vollzogen. Die Steinigung, die unter dem Schah und auch noch ein paar Jahre nach seinem Sturz üblich war, wurde von der Islamischen Revolution abgeschafft.
Deshalb hat der Vizepräsident der iranischen Justiz -empört über Vorwürfe von Bernard-Henri Levy und Nicolas Sarkozy-  diese aufgefordert ein aktuelles iranische Gesetz für Steinigung zu benennen.

5). Das Urteil wird derzeit vom Obersten Gerichtshof auf die Richtigkeit jedes Detail des Verfahrens überprüft.
Sollten diese nicht genauestens eingehalten worden sein, wird die Entscheidung aufgehoben werden. Die Überprüfung kommt einer Aufschiebung gleich. Das Urteil ist somit noch nicht rechtskräftig, die Angeklagten genießen noch die Unschuldsvermutung und insofern stand eine Hinrichtung nach Ende des Ramadan nie zur Diskussion.

6). Javid Houstan Kian, der sich als der Anwalt Frau Mohammadi-Ashtiani ausgibt, ist ein Betrüger. Er hat eine Verbindung zum Sohn der Angeklagten, aber er hatte von dieser Frau weder ein Mandat noch hatte er jemals Kontakt mit ihr.

Letztlich ist nichts, absolut gar nichts, wahr an der Sarkozy-Levy Version der Geschichte von Sakineh Mohammadi-Ashtiani.

Symptomatisch ähnlich einige Geschichten aus den USA und aus Italien.

Zunächst der Fall Teresa Lewis .

In Virginia wird am 23. September, die Exekution von Teresa Lewis erfolgen, einer Frau , die angeklagt war, den Mord an ihrem Mann und ihrem Stiefsohn organisiert zu heben, um eine Versicherungssumme von $ 250.000 zu kassieren.
Es stimmt, dass Lewis zugestimmt oder es organisiert hat, dass zwei bewaffnete Männer diese zwei Menschen töten.
Die Mörder wurden zu lebenslanger Haft verurteilt und sie selbst, als Urheber zum Tod.
Aber Frau Lewis, eine Frau aus dem Proletariat, die einen Pflicht-Verteidiger hatte, hat einen IQ von siebzig- sie liegt damit an der Grenze zwischen einer normalen Person und einer geistig zurückgebliebenen.

Einer der Auftragsmörder, der im Gefängnis Selbstmord begangen hat, hinterließ die schriftliche Aussage, dass er selbst die Tat geplant habe, dass er die Frau dazu überredet habe unter Ausnutzung ihrer geistigen Schwäche, mit der Absicht, das Geld zu kassieren um damit  als Drogendealer in Kalifornien zu „arbeiten“, aber dieses Geständnis wurde vom Gericht nicht zugelassen.

Die zweite und aktuellste ist der Fall Laura Di Nardo ,
und das Opfer, ihr 71-jähriger Ehemann, David Elisha,  ein pensionierter Geschäftsmann.
Mittwoch gegen Mitternacht hat jemand ihn im Bett in seiner Villa in Campo Longo, Kreis Conegliano gefunden, betäubt und erstickt .

  • Ich war es, ja ! Ich habe ihn umgebracht, weil ich es mit ihm nicht mehr aushalten konnte „, begann sie ihre lange Beichte. „Ich habe meinen ehemaligen Liebhaber beauftragt und ihm dafür 200.000 € versprochen. Und ich beobachtete die Szene, während er im Sterben lag.

Na also, nun wird jeder Unterschriften für Teresa Lewis oder Laura Di Nardo sammeln, obwohl die Umstände ihrer Verbrechen mindestens zunächst mal diskutiert weren müssten.

Genauso sollte man die Nachricht über den Brand einer Kirche in Kaschmir und den Tod von mindestens achtzehn Menschen nochmal überdenken, die von italienischen Medien lanciert wurde.

Während Rai News 24 Online titelte: “ Angriff auf die christliche Schule, fünfzehn Kaschmiri kamen ums Leben „
und „Il Corriere“, ebenfalls,“ Angriff auf christliche Schule, achtzehn Tote in Indien „,
um eine Manifestation islamistischer anti-christlicher Proteste zu suggerieren

berichtet die BBC von der indischen Polizei, die auf eine Demonstranten-Menge auf einem Platz gefeuert hat, als diese für die Unabhängigkeit Kaschmirs demonstrierten.

Also, Herr Frattini und Herr Napolitano, wovon reden wir hier ?

Pinocchios Nase wuchs jedesmal, wenn er gelogen hat.

Von Ihnen beiden, schamlose Lügner, würde ich gern Ihr Konto beim Schönheitschirurgen sehen,
der jeden Abend Ihre Nase wieder auf normale Größe bringen muss.


wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Nebennierenschwäche behandeln – das Problem mit dem Stress
wallpaper-1019588
Operation: Overlord - ein Nazi Zombie Spektakel
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Winter wie damals
wallpaper-1019588
Bald neue News zu Animal Crossing: New Horizons in Japan
wallpaper-1019588
Nintendo veröffentlicht die Karaoke-Version von „Reincarnation“
wallpaper-1019588
Neuer Trailer zur Naturzone in Pokémon Schild & Schwert
wallpaper-1019588
PIXI Beauty Öle: die Allrounder im Winter | Werbung/PR Sample