Der Weg in die Selbstständigkeit – Kaufen oder Gründen?

Wer hat nicht einmal daran gedacht, seinen Job aufzugeben und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen? Vielleicht sich zuerst eine Zeit lang als Freelancer durchschlagen, Expertise sammeln, Kontakte knüpfen und dann im Anschluss mit dem eigenen Unternehmen richtig durchstarten. Oder aber gleich ein hippes Start-up aus dem Boden stampfen und den Markt von unten so richtig aufmischen.

So spannend und prickelnd sich diese Tagträume auch anhören, sie sind genau das: Träume. In der Realität will der Schritt in die Selbstständigkeit wohlüberlegt und bis ins kleinste Detail geplant sein. Unklare Visionen ohne konkrete Umsetzungspläne und Massnahmen sind genauso fehl am Platz wie gut gemeinte Ideale ohne die Abstützung auf ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Nur wenn Sie sich intensiv auf die Selbstständigkeit vorbereiten, haben Sie eine reelle Chance im Markt zu überleben und langfristig zu wachsen.

Trotz diesen hohen Anforderungen an das zukünftige Unternehmen und an einen selbst, ist der Reiz einer eigenen Firma enorm gross. Gerade in der Schweiz ist der Traum, sein eigener Chef zu sein ein weitverbreiteter Wunsch. Ein Lebenswerk errichten, sich sein persönliches Arbeitsumfeld selbst schaffen, nicht mehr nur ein Rädchen in einer grossen Maschinerie sein, hohe und weitreichende Entscheidungsfreiheiten haben – als Unternehmerin oder Unternehmer kann man sich diese Wünsche erfüllen. Es muss aber nicht immer ein Start auf der grünen Wiese sein, denn es gibt auch die Option des Firmenkaufs. Doch worin liegen die wesentlichen Unterschiede und was sind genau die Vorteile bei der Übernahme eines Unternehmens?

Geringeres Risiko beim Unternehmenskauf

Im Grundsatz dieser zentralen Fragestellungen liegt das unternehmerische Risiko. Um dies zu verstehen, muss man eigentlich nur die Statistik der Konkursmeldungen von Start-ups konsultieren. Diese besagt seit Jahren, dass mehr als 50% aller neugegründeten Firmen nach sechs Jahren nicht mehr existieren. Demnach ist es also überhaupt nicht selbstverständlich, mit dem eigenen Unternehmen effektiv in der angepeilten Branche Fuss zu fassen und seine Firma gewinnbringend und dauerhaft aufzubauen.

Dieses Risiko ist beim Kauf eines bestehenden, bereits etablierten Unternehmens deutlich tiefer. So agieren mehr als 80% der übernommenen Betriebe auch nach sechs Jahren nach der Übergabe noch erfolgreich auf dem Markt. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass man sich dem unternehmerischen Risiko vollends entziehen und automatisch ein florierendes Unternehmen mit einer prosperierenden Zukunft sein Eigen nennen kann. Aber die heikle Startphase ist schon einmal erfolgreich überwunden, die Firma erfreut sich einer gewissen Bekanntheit im Markt, man kann meist auf ein bestehendes Team von Fachspezialisten zurückgreifen und die unternehmerischen Strukturen sind vorhanden, welche bereits eine spannende und wichtige Lernkurve durchliefen.

Vorteile Unternehmenskauf

Der Kauf eines Unternehmens birgt viele Vorteile gegenüber der Unternehmensgründung:

  • Ein bewährtes Geschäftsmodell mit einem etablierten Produkt oder einer Dienstleistung ist vorhanden.
  • Es ist möglich, auf eine bestehende Kundenbasis zurückzugreifen. Je nach Geschäftsmodell und Branche können die wiederkehrenden Kunden einen Grossteil des Umsatzes ausmachen.
  • Ein eingespieltes Team kann übernommen werden und muss nicht erst selektioniert und aufgebaut werden.
  • Eine hohe Planbarkeit durch die Zahlen aus der Vergangenheit liegt vor.
  • In der Regel erfolgt eine saubere Einarbeitung durch den ehemaligen Inhaber. Somit können Fehltritte, also das Lehrgeld von Start-ups, vermieden werden.
  • Der Kapitalbedarf für den Kauf ist bekannt, da der Kaufpreis eine fixe Grösse ist und keine versteckten Kosten auf einem zukommen, welche nicht eingeplant oder vorhersehbar waren.
  • Es ist einfacher, Fremdkapital für einen Unternehmenskauf als für eine Firmengründung zu erhalten, da dem Kapitalgeber gewisse Sicherheiten, wie die vergangenen Geschäftszahlen, vorliegen.

Vorteile Unternehmensgründung

Trotz der vielen Punkte, welche für den Kauf eines Unternehmens sprechen, hat auch die Firmengründung ihre Vorteile und Stärken:

  • Der Erfolg des bestehenden Unternehmens kann stark von der gegenwärtigen Leitung abhängig sein. Dabei stellt sich die Frage, ob dieser Erfolg auch nach der Übernahme mit der neuen Inhaberin oder dem neuen Inhaber noch gewährleistet ist.
  • Die Beziehung zu den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten ist essenziell. Sind diese verunsichert bezüglich der neuen Inhaberschaft, kann es zu einem Bruch kommen und man ist seine Belegschaft und lukrativen Verträge schnell los. Eine gute Kommunikation kann dieses Risiko jedoch erheblich verringern.
  • Als Käufer wird man immer einen Teil der bestehenden Unternehmenskultur – Somit stellt sich immer die Frage, ob man selbst zu dieser passt.
  • Es bedarf erhöhter Kenntnisse der Unternehmensbewertung und einiges an Verhandlungsgeschick, um einen marktgerechten Preis auszuhandeln und die Einarbeitung sicherzustellen.

Unterstützung beim Unternehmenskauf

Zusammengefasst liegen die Risiken beim Kauf nicht nur im Kaufprozess selbst, sondern auch unmittelbar danach. Diese Zeit ist fehleranfällig und bei falscher Handhabung kann viel vom Unternehmenswert vernichtet werden. Der Traum von der Selbstständigkeit entwickelt sich so rasch zum Albtraum, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Allerdings kann durch kompetente Unterstützung in Form eines Transaktionsspezialisten, wie der Business Transaction AG, dieser Gefahr aktiv entgegengewirkt werden. Solche M&A Boutiquen sind auf den Kauf und Verkauf von Firmen spezialisiert und wissen, worauf es bei einer Unternehmenstransaktion ankommt. Sie bewältigen für den Käufer sämtliche Hürden – von der Suche und Bewertung über die Verhandlungen bis zur Ausgestaltung der Kaufverträge.

Firmenangebote

Wenn man eine innovative Geschäftsidee hat, welche in einer solchen Form noch nicht existiert, ist der Weg der Firmengründung meist vorgezeichnet. Aber auch in dieser Situation ist es eine Überlegung wert, sich anzuschauen, ob es nicht bereits ein Unternehmen gibt, mit welchem man gewisse Synergien nutzen kann. Somit wäre der anschliessende Markteintritt wesentlich schneller zu bewältigen und die entsprechende Zielgruppe kann besser erreicht werden.


wallpaper-1019588
[Comic] X-Men: X of Swords [1]
wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen