Der Wasserkocher Ratgeber: Darauf ist zu achten

Der Wasserkocher ist ein ebenso unscheinbares wie nützliches Küchengerät, jedoch gibt es rund um dieses Gerät einiges zu beachten, wenn es möglichst lang seinen Dienst zuverlässig erfüllen soll. Und das beginnt schon beim Kauf. Neben dem Design und der Funktion spielen vor allem die Leistungsfähigkeit und die Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Letzterer Punkt vor allem dann, wenn der Wasserkocher oft im Einsatz ist. Denn je weniger Wärme über die Wand des Kochers nach außen abgegeben wird, umso schneller erhitzt sich das Wasser und umso niedriger ist der Stromverbrauch.

Die verschiedenen Modelle

Für welches Modell sich der Käufer entscheidet, ist in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks. Denn alle namhaften und zahlreiche No-Name-Hersteller bieten eine riesige Auswahl an Wasserkochern aus Keramik, Kunststoff, Glas oder Edelstahl an. Entsprechend breit gefächert ist die Preisspanne. Die günstigsten Modelle kosten weniger als zehn Euro, während die teuersten Modelle bis zu 100 Euro kosten können. Wer sich für ein günstiges Kunststoffmodell entscheidet, sollte sich über dieses allerdings vorab informieren. Der Grund: Einige Wasserkocher aus Kunststoff geben beim Aufkochen giftige Stoffe ans Wasser ab, die eine gesundheitsschädliche Wirkung haben.

Darauf kommt es an: Funktionalität und Ausstattung

Die meisten Wasserkocher sind zwar leicht zu bedienen, dennoch sollte der Käufer auf einige Details achten, die den Bedienkomfort deutlich erhöhen. Beispielsweise sollte die Messskala gut abzulesen sein, damit der Besitzer auch wirklich die gewünschte Menge Wasser aufkochen kann. Wer gerne Tee trinkt, sollte sich für ein Modell mit einer Temperatureinstellung entscheiden. Damit lässt sich auch eine Temperatur von weniger als 100 Grad einstellen – zu heißes Wasser kann nämlich den Tee zerstören und das Aroma beeinträchtigen. Praktisch ist außerdem eine integrierte Warmhaltefunktion, die das aufgekochte Wasser für eine Weile auf der gewünschten Temperatur hält.

Wichtig für die Sicherheit ist, dass sich der Deckel nur per Knopfdruck öffnen lässt. Dann läuft der Besitzer nicht Gefahr, sich am heißen Wasser zu verbrühen. Des weiteren sollte der Wasserkocher über einen Rutschfesten Sockel verfügen, weil der Kocher dann während des Betriebs nicht verrutschen kann. Weitere Sicherheitsvorrichtungen sind der Trockengehschutz und die automatische Abschaltfunktion. Geräte, die höchsten Ansprüchen an die Sicherheit genügen, tragen üblicherweise das TÜV-, GS- oder CE-Siegel.

Quelle: http://wasserkocher-ratgeber.de/


wallpaper-1019588
Keine Erlösung für Jedermann
wallpaper-1019588
ENTER THE NEXT LEVEL: Neue Weiterbildung zum UX/UI Gamification Designer an der Games Academy
wallpaper-1019588
Hot Green Smoothie
wallpaper-1019588
Erste Bühnenerfahrungen
wallpaper-1019588
Kluster: Wunderbarer Wildwuchs
wallpaper-1019588
ein letztes mal: pfingstäään oder analog ist das bessere digital
wallpaper-1019588
Peter Rühmkorf: Des Reiches genialste Schandschnauze. Texte und Briefe zu Walther von der Vogelweide.
wallpaper-1019588
Kräuterküche