Der Touristenmagnet Waterfront und bunte Häuser in Bo-Kaap in Kapstadt

Zwei ganz besondere Stadtteile von Kapstadt sind die V & A Waterfront und Bo-Kaap.

Die Victoria und Alfred Waterfront ist ein ehemaliges Werftgebiet, das lange Zeit brach gelegen hatte und jetzt für Touristen als „Vergnügungsviertel“ umgebaut wurde. Mittlerweile zieht es jährlich ca. 30 Millionen Besucher an und ist damit der Touristenmagnet Nummer 1 in Kapstadt geworden. Vorhandene alte Gebäude wurden restauriert und zusätzliche neue Gebäude und Hotels gebaut.

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

Viele unterschiedliche Shops und Restaurants sind in dem Gebiet angesiedelt.

Figuren bei einem Shop in der V&A Waterfront in Kapstadt

Figuren bei einem Shop in der V&A Waterfront in Kapstadt

Unterschiedliche Musiker sind hier auch anzutreffen. Es wird alles getan, damit die Touristen hierher angezogen werden.

Musiker in der V&A Waterfront in Kapstadt

Musiker in der V&A Waterfront in Kapstadt

Und die Restaurant-Kette Ocean Basket haben wir entdeckt und dort wieder etwas gegessen.

Sushi bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Sushi bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Zutaten bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Zutaten bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Und immer wieder gibt es schöne Ausblicke und Motive von der Waterfront. Dabei sind Tafelberg und Signal Hill immer wieder als Hintergrund zu sehen.

Schwenkbrücke in der V&A Waterfront in Kapstadt

Schwenkbrücke in der V&A Waterfront in Kapstadt

Blick auf Tafelberg von der V&A Waterfront in Kapstadt

Blick auf Tafelberg von der V&A Waterfront in Kapstadt

Möwe bei der V&A Waterfront in Kapstadt

Möwe bei der V&A Waterfront in Kapstadt

In unseren Augen ganz nett hier einmal herumzuschlendern und sich umzusehen. Wir sind übrigens von der Innenstadt zu Fuß hinspaziert.

Ein anderes Highlight ist das Stadtviertel Bo-Kaap. Das Stadtviertel liegt von der Innenstadt aus gesehen unterhalb des Signal Hills und wir erreichten es gut zu Fuß. In der Wale Street ist man dann am Ziel. Wieso ist der Stadtteil so interessant? Das Viertel ist geprägt von bunten Häusern aus dem späten 18. Jahrhundert. Damals lebten Nachkommen von Sklaven hier, die aus Asien stammten. Die meisten waren Inder und Ceylonesen und auch Indonesier. Und hier einige Eindrücke davon:

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Haus im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Haus im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

 


wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test
wallpaper-1019588
Hundenamen mit F