Der Sudel-Ede-Gedächtnis-Preis geht heute an die Jubelperser vom Spiegel

Der Sudel-Ede-Gedächtnis-Preis geht heute an die Jubelperser vom Spiegel Wie Arbeitslosenstatistiken, Kriminalstatistiken und so weiter zusammen gewürfelt werden, ist hinlänglich bekannt. Da wird rausgerechnet, reingerechnet, überhaupt nicht berücksichtigt, unterschlagen, geschönt und verfälscht, was der Erfindungsreichtum unseriöser Milchmädchen und akademischer Hütchenspieler so alles hergibt.
Das ist wie in der DDR. Dort wurde der Plan zwar stets und ständig übererfüllt, doch in den Regalen konnte man absolut nichts von einer vermeintlichen Über(er)füllung sehen. Die wurden stattdessen von Jahr zu Jahr zusehends leerer. Anfangs noch hinter vorgehaltener Hand lästerte das über Jahrzehnte hindurch derart verspottete und zum Narren gehaltene Volk, bis genügend Bürger 1989 endgültig die Schnauze voll vom Lug und Trug der politischen Dilettanten und politisierten Stümper hatte.
Wer noch die alte Bundesrepublik erleben konnte, was heißen soll, die Bundesrepublik, bevor sie 1990 der DDR zumindest "geistig-moralisch" angeschlossen wurde, der wird sie umso schmerzlicher vermissen. Die rot-grün lackierte Bundesrepublik von heute ähnelt jedenfalls der DDR weit mehr als der alten Bundesrepublik mit ihrer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, die heute allenfalls noch auf geduldigem Papier oder in der Propaganda zu finden ist. Totalitäre Ideologien haben ebenso Hochkonjunktur wie der Aberglauben. Eine gefährliche Mischung, die, sollte sie nicht endlich aufgehalten werden, zwangsläufig in die Tyrannei und ins humanistische Desaster führen muss.
Es folgen ausgewählte Kommentare freier Bürger - die die Schnauze voll vom Lug und Trug haben - auf den Artikel der roten Jubelperser vom Spiegel:
Wenn es als Jubelmeldung verkauft wird, dass gerade einmal knapp 15% der seit drei Jahren eingewanderten Migranten im besten Erwerbstätigenalter im Mai 2018 einen sozialversicherungspflichtigen Job hatten, und dann auch noch großzügig auf 306.574 aufgerundet wird, weil man alle mitzählt, die sich irgendwie mit irgendetwas beschäftigen, dann weiß man, dass man im verrücktesten Deutschland gelandet ist, das es je gab.
Ramin Peyami
Viele darunter machen eine vom JobCenter bezahlte (nicht vom Arbeitgeber) Arbeits-, Bildungs-, Ausbildungsmaßnahme. Das zum Thema Statistik.
Rebecca Sommer
Nein, das stimmt mitnichten, und ob der faktischen Lüge kann man nur zornig werden. Wenn überhaupt, befindet sich eine Minderheit der illegalen Landnehmer in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, die allesamt aus den Sozialtöpfen bedient werden, ohne je eine Rekapitalisierung erreichen zu können.. Diese vermaledeiten Lügenmäuler gehören mit schwarzer Seife und Sand ausgewaschen, und dann zum Teufel gejagt.
Udo Voigt
Mindestens 2/3 werden über Fördermaßnahmen des Staates bezahlt. Ich schätze sogar eher 4/5..... Auf die Gesamtheit der Migranten bezogen, sind nur ca. 5 Prozent in einem richtigen sozialversicherungspflichtigen Job beschädigt.....
Tom Kaver
'Sozialversicherungspflichtig' dürfte in wiederum > 90% der Fälle knapp über der 450€-Grenze liegen. Dagegen war die DDR-Propaganda so langsam, aber sicher ein Witz.
Carmen Hill
Das ist ein treffliches weiteres Beispiel "sachlicher Berichterstattung" unserer Medien - wie bei den einströmenden "Fachkräften"! .
Was hat Fritz Pleitgen, der ehemalige ARD-Korrespondent und nachmalige WDR-Indendant vor anderthalb Jahren in einem Interview gefragt: "Wo ist der kritische Journalismus in Deutschland geblieben ? Haben wir nur noch Jubel- oder Beschwichtigungs-Journalismus?"
Burckhard Adam
Die Volksseele kocht, es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie überkocht...

wallpaper-1019588
Great Pretender: Film erscheint bei Crunchyroll + Promo-Video
wallpaper-1019588
NEET Kunoichi to Nazeka Dousei Hajimemashita: Neues Visual veröffentlicht
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Final Fantasy VII Rebirth [Playstation 5]
wallpaper-1019588
Tying the Knot with an Amagami Sister: Trailer stellt die wichtigsten Cast-Mitglieder vor