Der schlafende Bär wurde aufgeweckt

Israelische Jets dringen schon seit Jahren tagtäglich in den Luftraum von Syrien und Libanon ein. In der Nacht vom 2. Oktober sollen wieder vier israelische F-15 in Richtung Latakia genähert haben. Das in Syrien stationierte russische Radar, der dort stationierten Flugabwehrtruppen entdeckte die Flugzeuge und ließ sechs Sukhoi Su-30 Alarmstarten. Die Piloten der Israelischen Luftwaffe waren völlig überrascht, da sie bisher noch nie ernsthaft in ihrem Eindringen aufgehalten wurden. Sie hatten Gegner vor sich, die bis an die Zähne voll bewaffnet zu einem Luftkampf bereit waren. Die israelischen Jets drehten sofort in Richtung Süden ab und flüchteten über den Libanon zurück nach Israel. Die libanesische Armee bestätigte, um Lokalzeit 23:23 hätten vier unbekannte Flugzeuge den Luftraum des Libanon durchquert.sukhoi_su30_mki_russian

Die Su-30 ist ein Schubvektor kontrollierter, super-manövrierfähiger Abfang-/Luftüberlegenheitsjäger. Die Maschine kann sehr außergewöhnliche und scharfe Manöver ausführen, die die F-15 alt aussehen lässt. Eine Su-30 könnte die F-15 im Luftkampf mit Leichtigkeit vom Himmel holen. Diese Tatsache könnte wohl den israelischen Piloten Angst eingejagt haben.

Die israelische Regierung hat gegenüber Moskau wegen dem Zwischenfall protestiert, worauf die russischen Offiziellen eine Erklärung auf die Frage, was israelische Militärflugzeuge im syrischen Luftraum zu suchen hatten verlangt habe.

Vielleicht wollten ja die Israelis wie vor kurzem Stellungen des syrischen Militärs oder der Hisbollah bombardieren. Diese Angriffe dienen als Hilfe für die radikal islamischen Terroristen, die gegen die syrische Armee kämpfen. Das heißt, Israel hilft somit auch indirekt der ISIS, genau wie die von den USA angeführte „Antiterrorkoalition“.

Dieser Vorfall zeigt, dass der syrische Luftraum jetzt unter der Überwachung und Kontrolle der russischen Luftabwehr steht. Die Aussage ist klar und deutlich, niemand aus der Nachbarschaft sollte die Meinung haben ungestraft nach Syrien eindringen zu können. Im Prinzip hat der Bär eine „inoffizielle“ Flugverbotszone über Syrien ausgerufen, die hartnäckig mit Konsequenzen durchgezogen wird.Russian-War-Ship

Den Berichten zu folge soll die russische Marine drei Kriegsschiffe vor Latakia positioniert haben, die in den kommenden Tagen Stellungen der Terroristen mit langstrecken Marschflugkörper bekämpfen soll. Die Kriegsschiffe sieht man tatsächlich von der syrischen Küste aus.

Fakt ist, innert einigen Tagen hat die Russland in Syrien mehr erreicht als eine ganze Koalition in einem Jahr. Dies beweist meiner Meinung nach, dass die Bekämpfung von ISIS von der Koalition gar nicht prioritisiert wurde. Was meinen die Leser dazu?

Ein Video über die Su-30:


wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]