Der Saaleradweg

Der Saale-Radwanderweg gilt als einer der anspruchsvollsten Flussradwege Deutschlands, da er zumindest im Oberlauf der Saale viele Anstiege besitzt. Immer entlang des Flusses führt er von der Quelle der Saale in Bayern über Thüringen bis zur Mündung der Saale in die Elbe in Sachsen-Anhalt. Die rund 430 Kilometer Länge gliedern sich in sieben Etappen.

Etappen auf dem Saaleradweg

Die erste Etappe des Saaleradweg beginnt an der Saalequelle im Fichtelgebirge. Durch Oberfranken geht es über Zell und Hof und weitere kleine bayerische Ortschaften, bis die Grenze nach Thüringen erreicht ist. Auch hier geht es durch ein paar Dörfer bis zum Etappenziel Saalburg/Ebersdorf. Von dort aus geht es auf der zweiten Etappe bis nach Saalfeld. Auf beiden Etappen sind lange Strecken bis zu 80 Kilometern und große Höhenunterschiede von über 1000 Metern zu überwinden, weshalb sie einen höheren Schwierigkeitsgrad haben und sich eher für gut trainierte und erfahrene Radfahrer eignen.

Das Ziel der dritten Etappe ist schließlich Jena. In der thüringischen Universitätsstadt warten viele Sehenswürdigkeiten auf den Besucher, zum Beispiel der Jentower. Weiter geht es auf dem Saaleradweg in Richtung Weißenfels, auf dieser vierten Etappe passiert man auch die Grenze von Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die Etappen drei und vier haben einen leichteren Schwierigkeitsgrad, es sind weniger starke Höhenunterschiede von nur etwa 400 Metern zu bewältigen.

Vom Saaleradweg geht es weiter auf dem Elberadweg

Etappe fünf führt den Radfahrer schließlich nach Halle, wo sich ein Päuschen in der historischen Altstadt lohnt. Bernburg ist das Ziel der sechsten Etappe auf dem Saaleradweg und von dort aus geht es auf der siebten und letzten Etappe bis zur Saalemündung in die Elbe in der Nähe von Barby. Wenn man weiter radeln möchte, kann man hier gleich den Elberadweg anschließen. Diese Etappen haben die geringsten Höhenunterschiede und sind mit höchstens etwas mehr als 50 Kilometern auch nicht ganz so lang, deshalb sind sie ideal für gemütliche Genussradler und Familien.

Allen Etappen des Saaleradweg ist gemein, dass sie durch eine sehr geringe Verkehrsbelastung bestechen, bei der man die Natur ungestört genießen kann.

Bookmark and Share