Der Maschinen-Fachwirt: Weiterbildung in einer gefragten Branche

Mit einem Gabelstapler schwere Güterpaletten wie von Zauberhand bewegen oder mit einer Gelenkteleskopbühne in schwindelerregende Höhen aufsteigen, um Lampenmaste zu reparieren: Es gibt heute vielfältige Maschinen, die nur von Fachleuten bedient werden dürfen. Hier kommt der Maschinen-Fachwirt ins Spiel.

Gefragte IHK-Ausbildung mit großer Zukunftssicherheit

Beim Maschinen-Fachwirt oder Maschinenbautechniker handelt es sich um eine IHK-geprüfte Weiterbildung mit besten Aussichten: Maschinen-Fachwirte nehmen eine Schlüsselposition im Produktionsablauf jedes größeren Unternehmens ein, sind für die Qualitätssicherung zuständig und die Wartung der vorhandenen Maschinen. Besonders gefragt sind sie bei spezialisierten Unternehmen wie cegema.de, die zahlreiche Spezialgeräte und Maschinen verleihen und ihren Kunden eine umfassende Beratung zu den unterschiedlichsten Maschinentypen bieten müssen. Aber auch bei den Herstellern von Maschinen sind innovative Köpfe gefragt, die an der Weiterentwicklung neuer Maschinen mitarbeiten. Wer schon als Kind am liebsten mit dem Plastikbagger im Sandkasten gespielt und beim Betriebspraktikum nichts mehr geliebt hat als den Gabelstapler im Lager zu fahren, ist hier genau richtig.

Die Weiterbildung zum Maschinen-Fachwirt

Bild: © istock.com/swilmorBild: © istock.com/swilmor

Bild: © istock.com/swilmor

Im Bereich Maschinenbau gibt es zahlreiche Fachwirt-Kurse, die zu einem Abschluss bei der IHK und der HWK führen und in etwa der Meisterprüfung entsprechen. Auch der Technische Fachwirt kann je nach Spezialisierung in diesem Bereich eingesetzt werden. Eine Ausbildung ist theoretisch auch im Rahmen eines Fernstudiums möglich, doch ist dies nicht unbedingt sinnvoll, da die tägliche Praxis im Umgang mit Maschinen und Technik fehlt.

Besser ist eine Kombination aus praktischem Arbeitseinsatz in einem Unternehmen vor Ort, kombiniert mit einer Weiterbildung an einer Berufsakademie oder einem Berufskolleg. Je nach Unternehmen und aktueller Tätigkeit kann es sogar möglich sein, diese Weiterbildung vom Chef bezahlt zu kommen. Auch ein Studium in Richtung Technischer Betriebswirt oder Wirtschaftsingenieur kommt infrage. Dies hängt letztendlich davon ab, wie die zukünftige Karriere verlaufen soll.

Was bringt die Weiterbildung zum Maschinenbautechniker?

Fachwirte im Bereich Maschinenbau gehören zu jenen qualifizierten Fachkräften, die von der deutschen Industrie händeringend gesucht werden. Die Aussichten als Maschinenbautechniker einen Job zu finden, sind also hervorragend. Als IHK-geprüfter Fachwirt besteht zudem die Möglichkeit, später ein Studium aufzunehmen, das noch einmal einen weiteren Karrieresprung ermöglicht. Die Gehaltsaussichten sind ebenfalls rosig: Derzeit verdienen Maschinenbautechniker im Durchschnitt rund 3000 € brutto. Mit dem Abschluss eines Studiums erhöht sich das Gehalt sogar auf über 4000 € im Monat.

Bild: © istock.com/swilmor

Gefällt es Ihnen?

wallpaper-1019588
Notstand in der Pflege – weshalb uns die Fachkräfte ausgehen
wallpaper-1019588
Unstoppable – Ausser Kontrolle (2010)
wallpaper-1019588
Termintipp: Flohmarkt in St. Sebastian am 15. Sept. 2018
wallpaper-1019588
NYC 2+3
wallpaper-1019588
Modell 3S
wallpaper-1019588
Die häufigsten Allergien bei Kindern
wallpaper-1019588
Tag 28 …
wallpaper-1019588
Tom Madsen – Krav Maga Survival