Der Marder – Gefahr für Kleinsäuger

Großes Unglück

Ich habe gestern etwas sehr trauriges erfahren: Ein Marder ist vorletzte Nacht in das Außengehege dieser beiden Meerschweinchen (untere Bilder) eingedrungen und hat die Meeries aufs übelste zugerichtet, das eine Meerschweinchen war sofort tot, das andere musste der Tierarzt einschläfern, welche Verletzungen es hatte, darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Die letzten 4 Jahre verbrachten die Tiere im Sommer in ihrem Außengehege und fühlten sich pudelwohl und wie ich meine Bekannte einschätze, war das Gehege gesichert wie Fort Knox!

Der Marder ist ein Hunde ähnliches Raubtier und pudelt/gräbt sich auch durch den Erdboden durch. Sogar durch 5 cm große Löcher sind kein Problem für ihn.

Der Marder – Gefahr für Kleinsäuger

Bitte seid aufmerksam und prüft eure Außengehege, oder bringt eure Meerie´s spät Abends rein. Marder sind Raubtiere, die leider nicht nur Autokabel durchfressen. Es sind kleine, sehr schlaue Tiere, trotzdem verfluche ich Marder nicht, weil es ihre Natur ist; Tiere wie

zu fressen, wobei es der Marder eigentlich nicht auf die Hühner abgesehen hat, sondern auf deren Eier. Die Panik der Hühner versetzt den Marder regelrecht in Blutrausch.

Der Marder – Gefahr für Kleinsäuger

Auch wenn Ihr keine Lust habt, gerade in einer lauen Sommernacht, eure Kleintiere ins Haus oder die Wohnung zu bringen, reißt euch am Riemen und schafft eure Lieblinge rein! Ich bin da keine Ausnahme. Übrigens halten sich Marder, die Einzelgänger sind, gern auf Dachböden auf und sind nur in der Dämmerung/Nacht aktiv.


wallpaper-1019588
Gerösteter Gemüsesalat mit Bulgur und Haselnüsse
wallpaper-1019588
MOMENTE: Sportliche Ambitionen
wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
Bingo-Offensive gegen Impf-Deppen
wallpaper-1019588
Amtsgericht Gelsenkirchen: Hund hat Persönlichkeitsrechte
wallpaper-1019588
Update: Neue E-Manga von Carlsen ab dem 30. Mai
wallpaper-1019588
Ab in die Tonne damit: DSGVO
wallpaper-1019588
Sommerzauber - Erdbeerzeit