Der Londoner Bakar lässt euch mit “Badkid” Genregrenzen vergessen

Bakar hat eine Schwäche für Bloc Party und bricht mit seiner Grime-Attitüde trotzdem die Herzen der Indie-Nerds. Mit “Badkid” hat er nun ein neues Mixtape veröffentlicht. 

Einen Hehl aus seiner musikalischen Nähe zu Bloc Party macht Bakar aus Camden nicht. In einem Interview mit Fred Perry zählte er kürzlich Kele Okereke neben Skepta und Lily Allen als Idole auf. Es sind auch genau diese drei Richtungen, die, die musikalische DNA des Briten prägen. Wie einst Kele Okereke greift Bakar in seinen Texten den Alltag in Großbritannien auf und erzählt ihn in unnachahmlicher Art und Weise. 

Seine erste Single “Big Dreams” erzählt die typische Geschichte eines jungen Menschen, der in irgendeinem Stadtteil in London aufgewachsen ist. Es geht um den Traum zu entfliehen, dem miesen Tesco-Essen zu entkommen und stattdessen auf der großen Bühne etwas zu erreichen. Daneben liefert Bakar auch noch große autobiografische Passagen in dem Song und singt zum Beispiel “I’ve seen all the shit he’s seen / Never had a dad he’s only 15”. Genau diese ehrliche Texte hätten in den 00er Jahren auch von Kele Okereke kommen können. Längst wurde diese Stimme aber durch Grime und Trap abgelöst und so spricht kein Bloc Party mehr über einen MP3-Player zu der Jugend, sondern ein Skepta oder ein Stormzy. Diese kommen halt heutzutage eher über Streamingdienste und sind oft politisch ohne politisch motiviert sein zu wollen. Vielmehr werden einfach Missstände angesprochen. 

Da die heutigen Stellvertreter der Generation Y in der Regel keine Gitarre mehr in die Hand nehmen, überrascht es umso mehr, dass dies bei Bakar eine derart prominente Rolle spielt. Womöglich hat es mit seiner musikalischen Erziehung zu tun, die der junge Musiker sich selbst beigebracht hat. Auf die Frage nach seinem favourite Gig antwortet er bestimmt mit James Blake und auch Tame Impala zählt er immer wieder als Inspirationsquelle auf. Durch die Hip Hop-Drums, wie beispielsweise in “Badlands” werden die Gitarrenklänge als zusätzliche  Komponente eingesetzt und verstärken die Dynamik, die Bakar durch sein Gespitte eh schon auffährt. Auf seinem aktuellen Mixtape “Badkid” haut er sämtliche Fragmente an Ideen und Soundfetzen zusammen und verteilt sie auf insgesamt elf spannende Songs. Man könnte sagen, dass das Mixtape vielleicht nicht ausgereift und überlegt genug ist, aber wäre das dann noch der so herbeigewünschte Rock and Roll? Wir glauben nicht und antworten in unbekümmerter Stormzy Manier mit “Shut Up”. 

Das komplette Mixtape “Badkid” könnt ihr euch hier anhören.


wallpaper-1019588
Neue Leute kennenlernen: 44 Tipps Locals & Reisende zu treffen
wallpaper-1019588
Grünkernsalat mit gerösteten Süßkartoffeln und Kichererbsen
wallpaper-1019588
Schmetterlingsfarm Steinhude – Ausflugstipp bei Regenwetter
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Ein Wahlzürcher leitete den Orientexpress
wallpaper-1019588
Urlaub mit Kindern: Erfahrungen und Bewertungen von anderen Eltern
wallpaper-1019588
Tsugumomo Vol. 1 erscheint am 29. Juni, Schuber ebenfalls geplant
wallpaper-1019588
Mona Kasten - Save You