Der Geburtstagsbrunch

Letzte Woche war's zwar ruhig auf meinem Blog . dafür ging's aber rund in der Küche. Und zwar so rund, dass ich überhaupt nicht zum Bloggen kam. Denn ich hatte Geburtstag und habe die Gelegenheit gerne genutzt, mal wieder ausgiebig zu backen. Zunächst gab's am Geburtstag drei Sorten Muffins für meine Kollegen im Büro (eine neue Sorte habe ich ausprobiert, mit Erfolg. Für ein Bild hat's nicht gereicht, Blogeintrag folgt bei Wiederholung). Und dann habe ich mich noch entscheiden, am darauffolgenden Wochenende einen gemütlichen Brunch bei mir daheim zu veranstalten. Das Fotografieren ist auch hier etwas untergegangen. Dass die folgenden Fotos überhaupt entstanden sind, verdanke ich alleine der Tatsache, dass alle Gäste die Einladung, die AB 10 Uhr war (und nicht um 10 Uhr), wörtlich genommen haben, was die Lage gegen Ende für mich entspannt hat. Gut geplant hat das Vorbereiten grossen Spass gemacht, genauso wie das Brunchen. Die Sache hat sich also in mehrfacher Hinsicht gelohnt.
Der Geburtstagsbrunch
Das Buffet bestand aus:
- Brot (u.a. selbstgebackene Rosinenbrötchen und Buttermilchbrötchen)
- Obstsalat und frischem Obst
- Müsli mit Cranberries und Pekannüssen 
- Joghurt
- russischem Zupfkuchen
- guter Schokolade und Luxembürgerli, welche ich geschenkt bekommen habe 
- hartgekochten Eiern
- Gemüse-Sticks (die ich vor allem alleine gegessen habe ;-))
- sowie Konfitüre, Honig, Nutella und einer Käse- und Wurstauswahl
- und drei verschiedenen Dipps --> dazu mehr in den nächsten beiden Tagen
Der Geburtstagsbrunch
Der Geburtstagsbrunch

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte