Der CO2 Alptraum ..

Es beginnt wieder … oder sollen wir ´sagen, es hat nie aufgehört? Es ist einerlei ..

Wie jenen bewusst ist, welche die kürzlich, unscheinbar und wie nebensächlich eingestreuten “Da-Nach-richten”, bezüglich Klimapolitik gelesen haben, werden zur Zeit wieder neue Angriffe formiert, um das “tote Pferd” zu reanimieren und den “Menschengemachten Klimawandel durch CO2“, erneut ins Rennen zu schicken.

Seit den Tagen als die “Conservation Foundation” im Jahr 1963 tagte, wurde bereits vor schmelzenden Gletschern, steigenden Meeresspiegeln und Küstenüberflutungen in der Zukunft gewarnt. Das hat sich bisher nicht geändert, nur, daß je mehr sich abzeichnete, daß dies hoffnungslos paranoide, Umweltfeindliche Sichtweisen sind und wohl NIEMALS eintreffen werden, hat sich der Tonfall der abwechselnden Protagonisten verschärft. Je mehr sie die Fakten aus den Augen verloren, desto irrationaler wurden die “Argumente”, inzwischen hat sich der “Klimawandel” zu einer religiösen Weltanschauung entwickelt, die man zu GLAUBEN hat. 

Die meisten von uns haben die Schnauze eigentlich gestrichen voll, wir möchten nichts mehr davon hören, von dieser globalen Gehirnerweichungslüge namens Menschen verursachter Klimawandel durch CO 2. Leider warten die Herrschaften, die es auf unser Bestes abgesehen haben, nur darauf das wir genervt abwinken und darauf, daß wir keine gegenteilige Berichterstattung machen – aber den Gefallen tun wir ihnen nicht!

eisbaer

Es kumuliert sich zu einer Art “Kräftemessen”, wenngleich wir keine Lobby, aber die Wahrheit auf unserer Seite haben, macht uns das zu gefährlichen Widersachern der NWO Freaks. Ein “Kräftemessen” zwischen der Lüge und der Wahrheit – bei der wir nicht müde werden dürfen, jeder Lüge, eine Wahrheit gegenüberzustellen.  “Gefährlich” sind wir, in dem Sinne, das wir mit der Wahrheit, die Herzen und Köpfe anderer Menschen erreichen können.  

Nach Climategate und anderen Desastern, meist selbstverursacht, wie üblich, ist es einige Zeit still geworden um die Fanatiker, die beauftragt wurden eine Weltweite Klimasteuer zu legitimieren, die von der UNO eingehoben und zu ihrer Verfügung stehen sollte.

Zuletzt wurde ein Vorstoß gewagt – wirklich ein sehr gewagter Angriff auf die menschliche Psyche .. man wollte  für jede Tonne CO2, die bei der Herstellung von Fleisch und Milch an die Atmosphäre freigesetzt wird, den Konsumenten künftig 60 Euro Klimasteuer abnötigen! Ne ganze Menge Holz ..

Diese Unverschämtheit forderten einige Ökonomen der Universität Göteborg, in der Zeitschrift „Climate Change". Die Maßnahme könnte die Treibhausgas-Ausstöße der europäischen Landwirtschaft um sieben Prozent senken, rechneten die schwedischen Forscher vor. Sie waren wohl die ersten, die offiziell und mit großem medialem Aufwand dies formulieren sollten, in Wirklichkeit jedoch waren dies alte, ganz altbekannte Forderungen, wie schon der Sierra Club von dero Gnaden Prinz Charles, U2’s Bono Vox und vor allem der “Optimum Population Trust”, welcher sich umbenannt hat in “Population matters”, seit jeher forderten ..  

Es ist nur leise darum geworden, aber man kann ruhig Wetten darauf abschließen, daß diese “Idee” in neuem Gewand erscheinen wird.

image<-Quelle:

OHNE WORTE:

14.02.2011 Göteborg (Ud/pte) – Die Produktion von Nahrungsmitteln verursacht weltweit bis zu einem Viertel der Treibhausgas-Emissionen. Änderungen der Ernährungsgewohnheiten haben deshalb große Auswirkungen auf das Klima. Würde Europa etwa Rindfleisch durch Hühnerfleisch ersetzen, so verursacht das 90 Prozent weniger Emissionen, bei Bohnen sogar 99 Prozent. Zurückhaltung bei Fleisch, Milch würde jedoch auch zusätzliche Landflächen freimachen, die für Biotreibstoffe genützt werden könnten.

Zur Umsetzung schlagen die Forscher um Kristina Mohlin die Besteuerung tierischer Produkte in der Höhe von 60 Euro pro Tonne CO2-Äquivalente vor. Am meisten betroffen davon würde Rindfleisch sein, da das Methan im Kuhmagen besonders viele Emissionen verursacht. Durch eine derartige Steuer würde der Rindfleischkonsum laut Berechnungen um 15 Prozent sinken. Auch die UN-Ernährungsorganisation FAO glaubt mittlerweile, dass Rindfleisch künftig erheblich teurer wird. Sie bezeichnet es sogar als „Kaviar der Zukunft".

Was vor allem auffällt, es wird mit allem “geschossen” und “argumentiert”, wie nebulös auch immer, was die Kürzel CO2 und Klimawandel einbringen lässt. Tatsächlich jedoch, das muss ganz klar gesagt werden, haben sie keinerlei glaubwürdige, bzw. glaubhafte Argumente auf ihrer Seite – ja, sie wurden schon ganz offen beim Betrug entdeckt und entlarvt – siehe CLIMATGATE . Was anscheinend nichts zur Sache tut, es wird weiter gelogen, übertrieben und Scheinargumente fabriziert, was die “Schwarte” hergibt ..

image<- Quelle: <- und DAS ist natürlich wichtiger als wir Menschen, klar .. aber es geht hierbei ja nicht um “bedrohte Arten”, sondern darum, eine Bevölkerungsreduktion schmackhaft zu machen.

Wenn Soldaten auf dem Schlachtfeld Nebelgranaten werfen, entspringt dies meist wohldurchdachter Taktik, um den Gegner die Sicht zu rauben und so womöglich, in seinen Rücken zu fallen. Nichts anderes machen die Taktiker der CO2 Lügenpropaganda, sie werfen möglichst viele Begriffe, Daten und Informationen wild zusammen, die irgendwas mit dem Thema zu tun haben, aber völlig irrational sind. Das verwirrt vor allem und lässt weder Freund noch Feind durchblicken, was nicht weiter schlimm ist  – die Taktiker haben, wie beim Schach üblich, viele Züge voraus geplant – Hauptsache SIE blicken durch, ihre Männer können jederzeit durch andere ersetzt werden.

Besonders heimtückisch und hinterhältig, ist die Einbindung von jungen idealistischen Menschen, welche keine Ahnung vom politischen Parket und vom gängigen “Diskurs” haben, ihnen wird weisgemacht, es herrsche ein wissenschaftlicher Konsens, eine großflächige Übereinstimmung und alle Daten wären korrekt!  Beispielsweise “PROJEKT THINK BIG”:

Bei Think Big sind Schülerinnen und Schüler gefragt: Jugendliche ab Jahrgangsstufe 7 entwickeln eigene Ideen zum Thema Klimawandel und Umweltschutz. Sie setzen ihre Ideen selbständig in konkrete Projekte um und tragen die Projektverantwortung. Unterstützung erhalten sie von den Lehrerinnen und Lehrern und dem Team von BildungsCent e.V.. Ziel von Think Big ist es, das Engagement und die Eigeninitiative von Jugendlichen zu fördern. Es geht darum, Möglichkeiten und Gelegenheiten für die Schülerinnen und Schüler zu schaffen, in denen sie das eigene Umfeld selbstbestimmt und gemeinsam gestalten können.

Schlimm genug, daß in deutschen Schulen mit “Anglizismen” um sich geworfen wird, aber wir haben ja heute das Thema “Klimalügen” und nicht das Thema “Zerstörung der eigenen Kultur” – das kommt demnächst wieder – also bleiben wir schön in der “Spur”  ..

Habt ihr gelesen? Jahrgangsstufe 7 .. !! Hat man da noch Worte? Damit schafft man Tatsachen, total am Diskurs vorbei und man unterminiert auf diese Weise jegliche mit Vernunft, Ethik und Anstand geführte Diskussion. Und natürlich ist dies genau was beabsichtigt ist ..

Eigentlich würde 2012  das Ende des sogenannten “Kyoto Protokolls” sein, welches die “Legitimation” für die “Cap & Trade” Emissionszertifikate gewesen ist. Leider wurde  bei der 17. Weltklimakonferenz, welche vom 28. November bis 9. Dezember 2011 im südafrikanischen Durban stattfand, der für 2012 auslaufende “Klimaschutz-Vertrag für Industrieländer” verlängert und bis 2017 oder bis 2020 verlängert – die genaue Ausgestaltung soll beim nächsten Klimagipfel 2012 beschlossen werden.

image<-Quelle:

Allerdings können wir einen “Teilerfolg der Vernunft” erkennen, denn es haben sich Kanada, Japan, Russland und Neuseeland vom Kyoto Blödsinn verabschiedet und werden an der weiteren Fortsetzung des Protokolls nicht teilnehmen ..

Aber auch ein “Wermutstropfen mischte sich darin:

Denn die beteiligten Staaten einigte sich zusätzlich darauf, parallel zum Kyoto-Protokoll bis 2015 ein neues internationales Klimaabkommen auszuhandeln, das 2020 in Kraft treten soll.

Diese Aussage eben, “Teilerfolg der Vernunft” dürfte all jenen die Röte ins Gesicht treiben, welche wirklich daran glauben, was man ihnen per Medien darüber erzählt. Leider jedoch leben wir in einer verkehrten Welt, wo böse GUT und gut BÖSE ist ..

Es ist selbstverständlich KEIN Zufall und die derzeitigen Klimameldungen sind auch nicht “so nebenbei” publiziert worden. Wie sattsam bekannt sein dürfte, folgt alles einem gewissen Plan und Schema, um die “Öffentlichkeit”, sprich, DICH und MICH, mit einem beliebigen Thema weichzuklopfen. Dies alles sind Vorgangsweisen, die man leider nicht riechen, schmecken oder sonstwie eruieren kann, dazu braucht es Erfahrung und langjährige Beobachtung .. oder den guten, altmodischen Hausverstand und/oder Herzdenken einzusetzen.

Wie es der “Zufall” will, wird derzeit der neue IPCC Weltklimarat Bericht erstellt, wenn’s geht, OHNE die Blamagen der Vorgängerversionen ..  dies also ist der “Stern”, worauf sich derzeit alles ausrichtet ..

Um hier durchzublicken ist ein wenig Rückschau vonnöten, keine Sorge, nicht viel:

Um nämlich den Zusammenhang mit dem aktuellen Bezug herzustellen, müssen wir eine kleine “Zeitreise” machen. Genauer gesagt, an die 10 Jahre:

Damals, vor etwas mehr als 10 Jahren veröffentlichte ein Forscherteam aus Franzosen und Schweizern, in der Zeitschrift Science die Untersuchung eines Antarktis-Eiskerns. Daten der geologische Vergangenheit der Eiszeitzyklen der letzten 2 Millionen Jahre..

image<-Quelle:

Dadurch konnte gezeigt werden, daß das CO 2 der REALEN Temperaturentwicklung, um ca. 800 Jahre hinterherschlurft. Den beteiligten Wissenschaftlern wurde so bewusst, daß die CO 2 Entwicklung vielmehr ein “Effekt” der Temperatur als eine  Ursache der Klimaänderungen war. Klar wurde somit auch, daß man aus diesen Eiskerndaten keine bedeutende Klimapotenz des CO 2 abzuleiten konnte, zudem gab es einen plausiblen Mechanismus für die von den Forschern beobachtete Entwicklung:

Anscheinend kann sich nämlich in warmem Wasser weniger CO 2 lösen.

Also trennte sich das CO2 zu Beginn der Warmzeit einfach aus dem Meer heraus und sammelte sich in der Atmosphäre.Wurde es dann bei Beginn einer neuen Eiszeit kälter, konnte sich dieser Überschuss, im nun aufnahmebereiten Meerwasser wieder lösen und die Konzentration des CO2 in der  Atmosphäre wieder sinken.

image<-Quelle:

Mal völlig abgesehen von der Tatsache, daß CO2 nicht im mindesten für so etwas wie das Klima verantwortlich sein kann, oder für eine irrwitzige Vermutung namens “Treibhauseffekt”, denn CO2 spielt dabei eine mehr als untergeordnete Rolle. Die Erdatmosphäre enthält etwa nur 0,03 % CO 2. Schön wäre es, würden die “Priester der Klimasekte” endlich wissenschaftliche Tatsachen anerkennen, aber das können sie eben nicht, weswegen es eine Religionsfrage wurde ..

Ich meine, wie hier viele Leute erkannten, KANN aus rein logischen, Naturwissenschaftlichen Gründen CO 2 KEIN Treibgas sein. Denn wenn der CO2 Verlauf dem Temperaturverlauf um etwa 800 Jahre !! hinterherkriecht, dann kann es keines sein! Und wenn CO 2 einst kein Treibgas war, wie könnte es HEUTE eines sein? Lustig, nicht? Das würde ja sonst allen Ursache- Wirkungsgesetzen spotten .. und DAS tut es ja auch! Und genau DAS ist – nur nebenbei erwähnt,  der Grund, warum Al Gore’s “unbequeme Wahrheit” – PER Gerichtsbeschluss – NICHT mehr an britischen Schulen UNKOMMENTIERT gezeigt werden darf!  (Hinsichtlich der 800 Jahre Unterschied!)

Leider ist Humor Mangelware bei den “Klimapriestern”, sonst würden sie wunderbar viel über ihre Ideen zum lachen finden. Obgleich sie es uns leicht machen, ihre Albernheiten zu durchschauen, sorgt die enorme Finanzkraft hinter ihnen, welche sie beauftragte, diesen Irrsinn Weltweit durchzuziehen dafür, das noch nicht “aller Tage Abend” ist ..  aber bald.

Okay, Rückblick beendet!

Wie uns klar ist, behagt dieser “kleine Stachel”, in seinem Fleisch, dem IPCC überhaupt nicht! Wie gut, daß wir in einer Welt voller kreativer Menschen leben ..

Mehr als praktisch für den Weltklimarat, tauchte kürzlich eine Publikation in – na, wo schon – in NATURE auf, ein Magazin daß sich mehrfach bereits schuldig gemacht hatte, bei der DESINFORMATION und Propaganda bezüglich der CO 2 Klimalüge. Man erinnere sich an den falschen “Hockeystickgraph” von Mann et al 2001.

Nun, was ist in Nature passiert?

Erstaunlich, fürwahr, durch einen “süßen, kleinen Trick” hat man es nun geschafft, sich der immerhin 800 Jahre Vorlauf zu “entledigen” .., wie? Och, DAS ist wahrlich höhere “Arithmetik”  Zwinkerndes Smiley 

kiekste hier:

Ein Forscherteam um einen Herrn namens Jeremy Shakun, neu bisher in diesem Spiel, hat erst gar nicht versucht, die 800 Jahre zu diskutieren, sondern erklärten einfach, es “handelte sich hier lediglich um eine lokale antarktische Temperaturentwicklung.” Gut, ne? Aber es wird noch “besser”:

Daraufhin stellten die Leute um Shakun, einige Temperaturkurven zusammen, ABER aus einer Menge anderer Erdteile und –brösel, brösel, simsalabim – errechneten daraus einen Mittelwert und “PUFF”, siehe da, man glaubt es kaum, weiße Rinde, schwarzer Baum, potzblitz, auf einmal röchelte die  “global gemittelte Temperatur der CO2-Entwicklung hinterher.” Garniert mit schaurig schönen Computermodellen und Graphiken .. Der CO2 Alptraum ..<- Quelle:   Abbildung 1: Die Temperaturkurve hat gegenüber dem CO2 einen Vorlauf von durchschnittlich 800 Jahren, ist also hier Auslöser und nicht Folge der CO2-Veränderungen. Abbildung ergänzt nach Monnin et al. 2001.

Aufgrund der neuen, fehlinterpretierten zeitlichen Abfolge lasten sie die globale Erwärmung gegen Ende der letzten Eiszeit zu einem großen Teil dem CO2 an. In Zahlen ausgedrückt: Die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre schnellte damals um 40 Prozent in die Höhe, was laut der Shakun-Gruppe zu einer Erwärmung von rund 3,5 Grad Celsius geführt hätte. Große Zufriedenheit beim IPCC über diese außerordentlich hohe Klimawirkung des CO2. Aber auch einige interessierte Medienvertreter atmeten wohl tief durch, da ihnen die liebgewonnene Klimakatastrophe auf diese Weise noch weiter erhalten bleibt. Sogleich wurde die freudige Nachricht ungefiltert und ungeprüft der Welt verkündet (Spiegel Online, web.de, Stern).

Man kann es bis hierher spüren, welche große Erleichterung da geherrscht hat! Ach so, nein, das war jetzt doch etwas anderes .. Ich komm gleich wieder, muss grad schnell aufs WC.

Also gut, weiter geht’s:

Gottlob hat ein Mann namens Willis Eschenbach, dieses ganze Haarsträubende Szenario nachgeprüft und in seiner ganzen Perfidie aufgedeckt! Solange auf “unserer Seite” solche Menschen sind, will sagen, der Seite der “halbwegs normalen Menschen”, die integer und ehrlich sind, kann uns wenig passieren!

Eschenbach hat sich die Mühe gemacht, die im Nature-Paper verwendeten Temperaturkurven der verschiedensten Regionen der Erde separat aufzutragen. Die Kurven hat er feinsäuberlich in seiner Analyse auf WUWT abgebildet. Die Überraschung: Er fand riesige regionale Unterschiede. Der Erwärmungsbeginn unterscheidet sich um bis zu 10.000 Jahre. Wie man aus dieser riesigen Datenstreuung ein globales Hinterherhinken der Temperatur gegenüber dem CO2 ableiten soll, wie im Titel der Shakun-Arbeit behauptet wird („Global warming preceded by increasing carbon dioxide concentrations during the last deglaciation“), ist ein echtes Rätsel (siehe Abbildung 2).

image

Abbildung 2: Gesamtdarstellung der von Shakun et al. (2012) verwendeten Temperaturdaten (in grün). CO2-Kurve aus der Antarktis als schwarze Kreise. Ein konsistenter Vorlauf des CO2 gegenüber der globalen Temperaturentwicklung ist nicht zu erkennen. Die Streuung ist einfach zu groß. Zusatzfrage: Wie würde eigentlich die CO2-Kurve nach 5000 v. Chr. weitergehen? Die Eiskerne reichen doch bis zur Heutezeit!? (die Auflösung gibt es in Abbildung 4) Abbildungsquelle: Willis Eschenbach auf WUWT.

Wer die ganze Analyse studieren und/oder lesen möchte, sei herzlich eingeladen diesen Link zu benützen, ich werde jedoch versuchen, dies auf eine Weise “herunterzubrechen”, sodaß ich hoffe, das wesentliche davon kürzer zu erfassen:

Bei der im Nature publizierten Arbeit sieht man nur grade Linien, abgeschnittene Kurven mit wenig Realitätsbezug. Und jetzt gut aufpassen, Leute:

image

Abbildung 3: Das haben Jeremy Shakun und seine Kollegen aus der stark streuenden Punktwolke gemacht (rot: Temperatur Antarktis; gelbe Punkte: CO2-Messwerte Antarktis-Eiskern; blau: angebliche globale Temperatur) . Offensichtlich wurde „mit geeigneten statistischen Verfahren“ den Daten ein fragwürdiges Signal entlockt, das der kritischen Überprüfung jedoch nicht standhält (siehe Darstellung der realen Datenbasis in Abbildung 2). Abbildung aus Shakun et al. 2012.

Dieser Willis Eschenbach ist genial! Warum auch immer, die Autoren hatten die Daten samt Manuskript  zur Verfügung gestellt. Wie näher erklärt wird, wird in der Arbeit von der Shakun Gruppe, NUR die Zeit BIS 7000 Jahre VOR heute berechnet, was in etwa 5000 Jahre vor Chr. wäre. DAS betrifft allerdings auch die CO 2 Daten der Antarktis ..  und jetzt der “Clou”:

Die mitgelieferten Wärmedaten reichen aber viel weiter und zwar BIS HEUTE!  Frage: WARUM blieben sie da “stehen”?

In seinem WUWT-Artikel „Shakun Redux: Master tricksed us! I told you he was tricksy!“ beschreibt Eschenbach  ausführlich, wie er eine bestimmte Entdeckung machte, indem er diese Lücke mit Eiskern CO2-Daten von der NOAA Paleoclimatology Website vervollständigte.

Während nämlich bei der Nature-Publikation von Shakun der Eindruck, einer in den letzten 700 Jahren absinkenden Temperatur entsteht, wo die Linie leicht abknickt, stellte Eschenbach demgegenüber fest, daß dabei das CO2 weiter ANSTIEG!

DAS passt selbstverständlich überhaupt nicht mit der Shakun Arbeit überein! Trotzdem können die das natürlich nicht einfach “übersehen” haben .. image

Abbildung 4: Willis Eschenbach hat die Lücke in der CO2-Kurve nach 5000 v. Chr. mit Daten aus anderen Untersuchungen gefüllt. Wie seltsam: Das CO2 steigt weiter an, obwohl die Temperatur leicht absinkt. Wie kann dies sein? Das passte wohl Shakun et al. 2012 nicht ins Konzept, wurde daher weggeschnitten. Abbildungsquelle: Willis Eschenbach auf WUWT.

Und nun erkennt man auch, warum sie “stehen geblieben” sind und die Werte bis zur Jetztzeit nicht weiter berechneten. Oh, sie haben sicherlich berechnet, aber das Ergebnis gefiel ihnen nicht!  Also lets Stop, and play foul .. – das erinnert uns erneut an die Tage des Hockeystickgraph, mit welchen die Leute um Mann et al, ebenfalls Werte frisierten, wie es ihnen passte. Damals lieferte Dieter Broers, soweit ich mich erinnere, den “Strick”, um die Geschichte “ad absurdem” zu führen ..

Anscheinend ist man nicht klüger geworden, aus jenem enormen Schaden, dem der ernsthaften Wissenschaft und ihrer prinzipiellen Glaubwürdigkeit damit zugefügt wurde. Nein, man wiederholt ihn sogar!

Daran erkennen wir, wie verzweifelt sie ihre Klimareligion am Leben erhalten wollen!  Obwohl der “Patient” schon lange im Koma liegt, wird auf ihn wie von Sinnen eingeschlagen ..   mit Fäusten traktiert, mit Füßen getreten und ausgepeitscht.

image<- Quelle:

Das kommt davon, weil die etablierte Wissenschaftsgemeinde, wie etwa die Max-Planck-Gesellschaft, u.v.a. mehr, sehenden Auges geschwiegen hatten und diesem  unwissenschaftlichen Treiben nicht von Anfang an entschlossen gegenüber- und aufgetreten ist. NIEMAND, der diesen BETRUG mitangesehen und/oder miterlebte, wie jemals wieder ohne Misstrauen, wissenschaftliche Daten betrachten! Mir selbst geht’s ebenso ..   das SCHWEIGEN hatte denselben “Effekt”, wie ZUSTIMMUNG!

Das Ansehen der Naturwissenschaften ist fast gegen NULL gesunken, es wird weiter fallen, je mehr Menschen den Braten riechen, was angesichts der unglaublichen Möglichkeiten, die uns die QUANTENPHYSIK bietet, ein gottverdammter ALPTRAUM ist. Aber wer weiß, vielleicht ist s besser so,  so kann ohne Altlasten neu begonnen werden ..

Übrigens, wir haben ZU WENIG CO 2, nicht zuviel!

Es gibt dazu eine sehr erhellende Studie der CIA, die aus einer der MK Ultra Untergruppen stammt.

Man ließ die “Probanden” einer massiven erhöhten CO 2 Dosis aussetzen(damit das klar ist, das war bevor sie wussten ob es schädlich ist!), sodann untersuchte diese CIA Studie, die Auswirkungen des CO 2 auf Blutdruck und pH-Wert des Blutes.

ERGEBNISSE:

#)Eine Erhöhung des CO 2 Wertes der Luft, führt zu einer signifikanten Senkung des Muskeltonus, sowohl der glatten als auch der gestreiften Muskulatur- also zu einer umfassenden Entspannung des ganzen Körpers. Gleichzeitig wurde – im Gegensatz zu bekannten Entspannungstechniken, oder dem Einsatz von Medikamenten – der wache Bewusstseinszustand nicht getrübt!

#)Selbst bei Migräne Patienten, Spastikern und Parkinson Patienten, führte die erhöhte CO 2 Konzentration zu einer deutlichen Linderung.

#)Der Blutdruck stabilisierte sich auf einem normalen Level. Stress Symptome verschwanden und Ängste bauten sich ab! Der erhöhte CO 2 Gehalt der Atemluft, senkte also den pH Wert des Blutes und sorgte für eine Freisetzung von Calcium Ionen, was eine Muskelentspannung zur Folge hat!

Diese auf den ersten blick überraschenden Ergebnisse, sind so aufregend eigentlich nicht! Wer kennt nicht den “kleinen Trick”, wenn man Hyperventilliert, demjenigen sofort eine Plastiktüte in die Hand zu drücken und auf den Mund zu stülpen, damit er die Atemluft immer wieder einatmet(die sogenannte respiratorische Alkalose, ist die Folge).

Aber diese Ergebnisse implizieren sensationelles:

Vor allem, wer ein wenig Vorbildung oder Wissen über Psychologie hat, dem ist bekannt wie sehr in der Bevölkerung Angst, Wut, Hass, Schmerz und Anspannung verbreitet sind. Diese Studie wurde in einem Artikel von Fosar & Bludorf diskutiert, hieß übrigens ganz provokant, “Wir brauchen mehr CO 2”.

Und tatsächlich könnten der ganze Planet ein friedlicheres Leben führen, ein besseres Leben ohne Ängste, ohne Anspannung und weniger Schmerzen – wenn man uns nur mehr CO 2 atmen ließe! Daher also wehte der “Wind”, sich einheitlich dem “Kampf gegen den CO 2 Terror” zu verschreiben! Den die derzeitige Umweltpolitik verhindert gerade das wir uns alle besser fühlen könnten. Das bedeutete nämlich auch, weniger Menschen die sich einen Unsinn aufbinden lassen. Dieser Planet wird ja über Angst kontrolliert! Man stelle sich also vor, wenn mehr CO 2 vorhanden wäre ..

Diese CIA Studie erklärte übrigens auch, warum das böse, böse CO 2 den Menschen so gut tut: “Während die Atmosphäre, Umwelt und frischer Luft, einen CO 2 Anteil von 0,03 % beträgt, haben BLUT und KÖRPERZELLEN einen sogenannten CO 2 Partialdruck, der erst im Gleichgewicht wäre, bei einer Atmosphäre mit 5 % CO 2 …”

Is’ nt it heavy? Auf gut deutsch: Wir alle leiden konstant, unter einem eklatanten Mangel an CO 2.

Interessierte an dieser Studie sind an diese Seite verwiesen: PSI RESEARCH

Quellennachweise:

http://www.kosa21.de/index.php?option=com_content&view=article&id=330:klimasteuer-auf-fleisch-und-milch-gefordert&catid=82:wissenswertes&Itemid=100

http://stevenblack.wordpress.com/2009/11/02/co-2-mindkontroll/

http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=5020&tx_ttnews%5Btt_news%5D=126672&cHash=ea1898a5df55720e79a90155b6cafe79

http://kaltesonne.de/?p=2612

http://www.gutefrage.net/frage/warum-wird-co2-in-kg-gemessen-ist-es-nicht-leichter-als-luft

http://www.sciencemag.org/content/291/5501/112.abstract

http://www.schmanck.de/benderco2.pdf

———————————————————————————————————————–



wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht