Der Bockkäfer

Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Am Osterwochenende haben wir dieses schöne Exemplar gesehen, und gleich fotografiert. Aber die Frage stellte sich was ist das für ein hübsches Kerlchen. Das raten und das recherchierte ging los und wir haben Ihn gefunden: Der Bockkäfer, er mag ja für viele nicht grade Sympathien, erwecken aber er ist sehr harmlos, zumindest für uns Menschen.

bockkäfer

bockkäfer

Wobei der Bockkäfer mitunter auch als Primärschädling gilt, jedoch können die Bäume einen Befall lange ertragen. Der Bockkäfer ist recht selten geworden, da seine Lieblingsbäume, die Kopfweiden, nicht mehr allzu dicht gesät sind. Ersatzweise besiedelt er auch mal Erlen oder Pappeln. Bevorzugt wird von der Larve krankes und totes Holz. Und dort verbringt das Tier, den Großteil seines Lebens: als Larve. Erst der fertige Käfer entfaltet, nach zwei bis drei Jahren Larvazeit und dem Puppenstadium, seine volle Schönheit. Der ausgewachsene Bockkäfer ernährt sich von Baumsäften, Pollen und stirbt nur wenige Wochen nach seiner Verwandlung. Von Juni bis August sind die Bockkäfer an den Blüten wie dem des Schwarzen Holunders zu sehen. Bevor sie das Zeitliche segnen, müssen die ausgewachsenen Bockkäfer allerdings noch für den Fortbestand der Art sorgen.

Lieben Gruß

Lilly

 

Der Bockkäfer
Mein-Pflanzenblog.