Der Appenzeller Bär und sein Ding

Der Appenzeller Bär und sein Ding
Auf den Wappen von Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden hat der Bär ein rotes Glied, und oh weh! Es steht auch noch. Wenigstens ist es dezent dünn. Vor der Neuzeit war man halt noch nicht so politisch, gendertechnisch, sexuell korrekt wie heutzutage. Die Appenzeller empfanden es dann als Affront, dass der St. Galler Buchdrucker Leonhard Straub 1578 einen Kalender herausgab - und ihr darin vorkommender Bär hatte nichts zwischen den Beinen. Die symbolische Kastration führte zu Kriegsdrohungen und schliesslich dazu, dass der Kalender ohne die dreiste Illustration erschien. Ich habe die Geschichte in einem eben erschienenen Büchlein gelesen: "Flagge und Mentalität" von Hanspeter Kindler aus dem Chaitanya Verlag ergründet, leider mit schwerem esoterisch-psychologisierenden Einschlag, jede Schweizer Kantonsflagge.

wallpaper-1019588
Hofer oder Billa – Am Postgaragen-Areal soll Supermarkt entstehen
wallpaper-1019588
Photon, besser als Fussball!
wallpaper-1019588
Zum Tod von Miloš Forman (1932-2018)
wallpaper-1019588
Der Jobradar für das 2. Quartal 2018 ist erschienen!
wallpaper-1019588
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller
wallpaper-1019588
Partymeile Arenal soll stärker kontrolliert werden
wallpaper-1019588
Die Open Arms hat in Palma festgemacht
wallpaper-1019588
[Kurzrezension] Optimales Lauftraining