Der Appenzeller Bär und sein Ding

Der Appenzeller Bär und sein Ding
Auf den Wappen von Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden hat der Bär ein rotes Glied, und oh weh! Es steht auch noch. Wenigstens ist es dezent dünn. Vor der Neuzeit war man halt noch nicht so politisch, gendertechnisch, sexuell korrekt wie heutzutage. Die Appenzeller empfanden es dann als Affront, dass der St. Galler Buchdrucker Leonhard Straub 1578 einen Kalender herausgab - und ihr darin vorkommender Bär hatte nichts zwischen den Beinen. Die symbolische Kastration führte zu Kriegsdrohungen und schliesslich dazu, dass der Kalender ohne die dreiste Illustration erschien. Ich habe die Geschichte in einem eben erschienenen Büchlein gelesen: "Flagge und Mentalität" von Hanspeter Kindler aus dem Chaitanya Verlag ergründet, leider mit schwerem esoterisch-psychologisierenden Einschlag, jede Schweizer Kantonsflagge.

wallpaper-1019588
THE KILLING OF A SACRED DEER ist verstörend und bedrückend creepy
wallpaper-1019588
Tag des Adventskalenders
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
TV-Tipp: Kaptorga auf DMAX: „Iron Skin – Zwei Männer rüsten auf“
wallpaper-1019588
Maniküretasche
wallpaper-1019588
Waffel Burger
wallpaper-1019588
Frühlingsoutfit mit gestreiftem Blusenkleid, dunkelblauen Tchibo Parka und weißen Converse Sneakers
wallpaper-1019588
Almost Furniture