Der andere Mensch ist keine Last, sondern eine Schwester/ein Bruder für mich

Der andere Mensch ist keine Last, sondern eine Schwester/ein Bruder für mich
"Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen."
Marie von Ebner-Eschenbach
Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:

„Mein Bruder“

Auf steiler Straße traf ich jüngst ein Mädchen, das seinen kleinen Bruder auf dem Rücken trug.
„O weh“, sagte ich, „Du armes Kind, da trägst Du aber eine schwere Last!“
Darauf sah mich das Mädchen verwundert an und sprach:
„Ich trage keine Last, ich trage meinen Bruder.“
Ich stand betroffen.
Tief hat sich das Wort des tapferen Kindes in mein Herz eingegraben.

Und immer, wenn die Not der Menschen mich bedrückt und mir wie eine schwere Last den Mut rauben will, so mahnt mich die Antwort des Mädchens und tröstet mich:
„Du trägst ja keine Last, Du trägst doch Deinen Bruder.“

Ihr Lieben,

in den letzten Tagen bekam ich eine liebe E-Mail einer Blogleserin, die mir schrieb:
„Lieber Werner, andere Menschen zu lieben, ist sehr anstrengend,
manchmal werde ich richtig müde dabei.“

Ich nehme solche Aussagen sehr ernst, aber warum strengt uns die Liebe manchmal an?
Das hat zwei Gründe:
Die Liebe wird dann zu einer Last, wenn wir glauben, wir müssten lieben, wir seien dazu verpflichtet, diesem oder jenem Menschen zu helfen.

Wenn wir diese Einstellung haben, wird die Liebe tatsächlich zu einer Anstrengung, zu einer Last.

Liebe darf aber keine Last sein, sondern sie sollte ein Bedürfnis sein.
Liebe bedeutet, etwas von dem eigenen Glück, der eigenen Liebe, der eigenen Freude an andere Menschen weiterzugeben.

Oft lieben Menschen andere Menschen in der Hoffnung, von diesen wiedergeliebt zu werden.

Wenn wir mit dieser inneren Einstellung einem anderen Menschen begegnen, dann wird die Liebe zur Anstrengung und zur Last, vor allem dann, wenn wir trotz aller unserer Liebesanstrengungen nicht wiedergeliebt werden.

Wir haben keinen Anspruch darauf, von dem Menschen, dem wir Liebe entgegenbringen, wiedergeliebt zu werden, aber wenn wir vorbehaltlos unsere Liebe in diese Welt hineintragen, werden wir Liebe erfahren von Menschen, von denen wir es gar nicht erwarten.
Liebe ist keine Last, Liebe ist die Fähigkeit, in dem anderen Menschen nicht die Last zu sehen, die uns das Leben erschwert, sondern die Schwester, den Bruder, der unsere Liebe braucht.

Ihr Lieben,

Ich wünsche Euch heute einen fröhlichen Tag und ein gemütliches Wochenende und ich grüße Euch herzlich vom Weserstrand

Euer fröhlicher Werner

Der andere Mensch ist keine Last, sondern eine Schwester/ein Bruder für mich

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt



wallpaper-1019588
DIY-Ideen für Ostern bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
wallpaper-1019588
Hersbrucker Schweiz - der Maerzenbecherwald
wallpaper-1019588
Genetisch vergrößerter Vergnügunsparkbesuch in prähistorischem Umfeld
wallpaper-1019588
The Seven Deadly Sins: Revival of The Commandments ab Oktober auf Netflix
wallpaper-1019588
Java Thread – 6 State oder wie starten wir ein einfaches Java Programm auf dem Raspberry Pi
wallpaper-1019588
Spaghetti mit Tintenfisch
wallpaper-1019588
Malcantone im Januar
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #3