Der Amtsschimmel wiehert

“Was’n los, Dackel gestorben?”, fragte ich in meiner üblich charmanten Art, als ich Claudius in der Stationsküche sitzen sah. Der Student sah aus wie ein begossener Pudel.
“Fast.”, erwiderte er. Dabei schluchzte er herzzerreißend. Ich brachte es nicht über mich, einfach weiterzugehen,  denn Claudius war einer der netten Studenten. Also setzte ich mich.
“Sprich.”, forderte ich ihn auf. Er seufzte lang und spielte dabei mit seiner Kaffeetasse.
“Es geht um mein Examen.” Ach so. Ich dachte schon, es sei vielleicht etwas Spannendes.
“Was ist damit? Hast du Angst, du könntest durchfallen? Brauchst du nicht, du machst das alles super!”
Er lächelte mich dankbar an. “Danke, aber das ist nicht das Problem. Das Problem ist meine Examenszulassung. In drei Tagen ist Anmeldeschluss und ich habe meine Unterlagen schon vor Wochen eingereicht. Jetzt habe ich ja bis letztes Jahr in einem anderen Bundesland studiert. Ich habe mir vom dortigen Landesprüfungsamt alle Unterlagen besorgt und jeden einzelnen Schein hier eingereicht. Ich habe es genau nach Vorschrift gemacht. Mehrfach musste ich in meine alte Heimat fahren, um noch Scheine umschreiben zu lassen, weil irgendwas nicht passte, aber jetzt dachte ich, ich hab alles.”
“Und dem ist nicht so?”, fragte ich, obwohl ich die Antwort schon kannte. Es gibt wohl keinen Studenten oder jungen Assistenzarzt, der noch keine Kämpfe mit den Bürokraten von Landesprüfungsamt oder Ärztekammer hat ausstehen müssen.
Claudius schüttelte betrübt den Kopf. “Jetzt gefällt ihnen mein Pädiatrie-Schein nicht.”
“Was gibt es denn daran auszusetzen?” Ich konnte mir zwar einiges vorstellen, was es daran auszusetzen geben könnte, aber auf das, was kam, war ich echt nicht gefasst.
“Nun, auf meinem Schein steht drauf, dass ich den Kurs und die Prüfung im Fach Pädiatrie bestanden habe.” So weit, so gut. “Das Landesprüfungsamt will den Schein aber so nicht anerkennen. Da darf hier nämlich nicht ‘Pädiatrie’ draufstehen, das muss ‘Kinderheilkunde’ heißen.” Er schluchzte wieder.
“Aber das ist doch das gleiche!”, rief ich aus. Er zuckte mit den Schultern.
“Klar ist es das, aber das Landesprüfungsamt wird das so nicht anerkennen. Und ich bekomme innerhalb von drei Tagen keinen neuen Schein aus der Heimat. Das geht einfach nicht. Dann kann ich erst in einem halben Jahr Examen machen. Und das nur, weil dem Landesprüfungsamt ein Wort nicht gefällt!”
Was soll man dazu sagen? Der Amtsschimmel wiehert mal wieder.

Claudius rief am nächsten Tag nochmals beim LPA an, erwischte einen anderen Sachbearbeiter, der anscheinend einen besseren Tag hatte. Dieser nahm sich der Sache an und winkte den Pädiatrie-Schein durch. Claudius machte daraufhin ein exzellentes Examen und arbeitet jetzt als Assistenzarzt in der Pädiatrie. Oder Kinderheilkunde.


wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
04.02.2019 – Roter Blitz fährt wieder
wallpaper-1019588
Tag des Fleischsalats – der National Ham Salad Day in den USA
wallpaper-1019588
NEWS: Viva con Agua und FKP Scorpio vermelden Spendenrekord
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Zunehmende Vervielfältigung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Frank Turner – No Man’s Land
wallpaper-1019588
Masseneinwanderung und Klimaidiotie, wir schaffen das…
wallpaper-1019588
TÉLÉCHARGER SOUS LES TILLEULS ALPHONSE KARR PDF