Den richtigen Diäten-Dreh finden dank Low Carb und Glykämischen Index

Low Carb Diät - Glykämischer IndexDiäten gibt es wie Sand am Meer – bei der einen darf fast kein Fett gegessen werden, die andere setzt auf Enzyme aus der Ananas, die nächste beschränkt sich auf einen reinen Kalorienverzicht. Um die richtige Diät zu finden und auch zu durchzuhalten, sollten Sie den Zusammenhang zwischen Glykämischer Index, Insulin und Eiweiß kennen. Mit diesem Wissen ist dann auch ein flacher Bauch kein Hexenwerk mehr!

Flacher Bauch dank Low Carb Diät

Die Low Carb Diät setzt darauf, die Aufnahme von Kohlenhydraten zu minimieren. Kohlenhydrate sorgen dafür, vor allem wenn diese in Form von bestimmten Einfachzuckern konsumiert werden, dass der Blutzuckerspiegel im Körper schnell ansteigt. Daraufhin schüttet dann die Bauchspeicheldrüse besonders viel von dem Hormon Insulin aus, damit der Zuckeranteil in einem normalen Bereich gehalten werden kann. Wird dieser Zuckerspiegel also vom Körper reguliert, dann wird viel Insulin ausgeschüttet. Und gerade diese verstärkte Ausschüttung bedeutet dann, dass der Körper beim Versuch, den angestiegenen Zuckerspiegel zu normalisieren, Entzugserscheinungen bekommen kann. Diese äußern sich dann in regelrechten Heißhungerattacken – der größte Feind einer jeden Diät oder Nahrungsumstellung. Ein flacher Bauch rückt damit in weite Ferne.

Mit Low Carb Diät und Glykämischem Index zum Wunschgewicht

Eine Form der Low Carb Diät ist die sogenannte Glyx-Diät, die sich mit dem Glykämischen Index von Nahrungsmitteln beschäftigt. Der Glykämische Index (GI) sagt aus, wie viel Insulinausstoß das jeweilige Lebensmittel verursacht. Dabei werden “gute” und “schlechte” Kohlenhydrate unterschieden: So hat Traubenzucker, der den Insulinspiegel sofort in die Höhe treibt, den Glykämischen Index von 100. Möchten Sie Heißhungerattacken vermeiden, dann können Sie mit dem Wissen um den Glykämischen Index viele Ess-Fallen gekonnt umsegeln.So sollten Sie, damit Ihnen ein flacher Bauch garantiert ist, Nahrungsmittel mit einem hohen GI meiden – also einfache Zucker, Weißmehlprodukte. Ist der Insulinspiegel im Blut hoch, so baut der Körper das aufgenommene Fett nicht ab, sondern lagert es ein.

Weißmehl=schlecht, Vollkorn=gut

Setzen Sie anstatt auf Weißmehlprodukten lieber auf Vollkornprodukte, die den Insulinspiegel auf einem konstanten Niveau halten und zudem noch den Vorteil bieten, dass sie länger satt halten. Im Rahmen einer Glyx-Diät ist es dabei auch nachrangig, wie viele Kalorien Sie über einen Tag verteilt aufnehmen – es zählt vor allem eben der Glykämische Index der zu sich genommenen Lebensmittel, da sich diese Form der Low Carb Diät auf den Insulinspiegel konzentriert. Doch den Genuss von stark eiweiß- und fetthaltigen Lebensmitteln sollten Sie sich trotzdem gut überlegen: Solche Nahrungsmittel können sich auch auf den Insulinspiegel im Blut auswirken! Der Körper wandelt einen Teil des Fettes und des Eiweißes zusätzlich in Zucker um – damit wird auch Insulin ausgeschüttet. Die Reaktion auf sehr fette und eiweißhaltige Lebensmittel erfolgt aber nicht sofort, sondern erst nach ein paar Stunden. Ein flacher Bauch dank Glyx-Diät kann also durchaus machbar sein, wenn Sie auf allzu große Mengen an Fett in Kombination mit Eiweiß vermeiden – in etwa bei Bratwürsten und sehr fettigem Fleisch. Achten Sie dazu noch darauf, nur Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index auf den Speiseplan zu setzen, dann läuft die Abnahme wie von selbst.


wallpaper-1019588
💋 Weltkusstag 💋
wallpaper-1019588
[Comic] Nennt mich Nathan
wallpaper-1019588
Neues Gaming-Smartphone Asus ROG Phone 6 erschienen
wallpaper-1019588
Napfunterlage Hund